MIT BTM erwischt, Führerscheinstelle?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn die Polizei den Verdacht hat, dass jemand nicht nur vorübergehend sondern vorgesetzt zum Führen eines KFZs nicht fähig ist, muss sie dies bei den Fahrerlaubnisbehörden melden. Also zB vorgesetzter Alkohol- oder Drogenmissbrauch, Krankheiten die das Fahren unmöglich machen usw.

Wahrscheinlich wird die Polizei es nicht melden. Wenn doch entscheidet ein Sachbearbeiter bei der FSS über die weiteren nötigen Schritte, dh man kann eine Screening anordnen muss aber nicht, eventuell macht man auch nur eine Aktenvermerk. Sollte dein Kumpel dann irgendwann nochmal mit Drogen erwischt werden, kramt man die Aktennotiz raus und dann wird man sicher eine MPU anordnen.

Sorry, viel eventuell und vielleicht. Aber es hängt sehr viel von den Ermessensspielräumen der Beteiligten und den Vorschriften im jeweiligen Bundesland ab.   

Was möchtest Du wissen?