Mit Bronchitis in einer Gastronomie arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kann man jemanden damit anstecken? Hast Du im Beruf Kontakt mit anderen? Beide Male ein klares Ja und damit wäre es verantwortungslos von allen beteiligten, wenn Du arbeiten gehen würdest. Das ist kein Kündigungsgrund.

wegen der Erkrankungen darfst du kaum gekündigt werden, da du jedoch dadurch in der Arbeit ausfällst, weil du zu anfällig bist, kannst du mit der Umschreibung "als nicht geeignet" entlassen werden.

Bzw. du erfüllst deine Tätigkeit nicht zur Zufriedenstellung. Das kann der Arbeitgeber auslegen wie er will. Wg. der Krankheit wird er sich hüten, dich zu entlassen.

Du solltest jedoch an deiner Gesundheit arbeiten. In einem Monat fast 2x die gleiche Erkrankung ist Zuviel. So kalt ist es ja bei der Arbeit nicht.

Es ist eine darauffolge von der Akuten infektion das müsste doch dann das es ja als 1 Krankschein gilt (Neue Arbeitsunfähigkeistbescheinigung als Folgebescheinigung makiert ) Und mich deswegen nicht wegen als nicht geeignet kündigen können oder bin ich da falsch informiert?

0
@Andreww9

Du kannst natürlich mit dem Gesetz argumentieren. Wie gesagt, egal ob Folge Krankschreibung oder erneut, Tatsache ist, du bist nicht im Arbeitseinsatz.

Wg. der Erkrankung wird man dich sicher nicht kündigen. Aber wenn du zu oft fehlst, bist du für den Betrieb nicht tragbar. DAS ist der springende Punkt.

Besser wäre es, sich bei deiner zuständigen Gewerkschaft zu informieren, oder beim Betriebsrat nachzufragen.

Ich bin kein Experte für Arbeitsrecht- sorry.

0

Was möchtest Du wissen?