Mit Blumendünger gedüngte Kräuter noch essbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo. Du hast deine Kräuter mit mineralischem Dünger gedüngt? Dann nicht mehr essen. Die Leute regen sich über Obst und Gemüse auf, die in Spanien und sonst wo mit Kunstdünger gedüngt wurden und dann düngen sie selbst daheim mit Blaukorn und ähnlichem. Die Pflanze nimmt das ja auf. Ich würde es wirklich nicht mehr essen. Ich nehme an die Kräuter waren gekaufte Biokräuter oder? Vielleicht interessiert dich ja der Artikel http://www.gartengnom.net/blaukorn-gehort-nicht-in-den-biogarten/

Wenn du düngst dann nimm einen organischen Flüssigdünger. :)

andrea2405 11.01.2012, 20:39

Danke, ich werde nachlesen. Normalerweise dünge ich meine Kräuter überhaupt nicht, denn sie wachsen auch so sehr gut ... aber wie gesagt, manchmal ist Düngewasser (von den Orchideen) übrig und damit gieße ich hin und wieder auch die Kräuter ... werde das also besser lassen.

0
PinkMonster 12.01.2012, 20:02
@andrea2405

Ich habe auch einen organischen Orchideendünger :) Kann ich nur empfehlen. Allein schon wegen meinen Haustieren will ich keinen Kunstdünger im Haus. Da kannst du gern einen Schluck Restwasser den Kräutern gönnen.

0

da dich eher nicht kiloweise von Küchenkräutern ernährst, würde ich mir da keine Gedanken machen.

Im Prinzip ist das kein Problem, doch schmecken Kräuter und Gewürze die auf mageren Böden wachsen intensiver, das wird allerdings auf Kräutertöpfchen nicht zutreffen, da die ja auch in der Gärtnerei gedüngt werden!

Wenn es nur gelegentlich vorkommt, dann sollte das kein Problem sein. Ich möchte nicht wissen, wie gekaufte Kräuter gedüngt werden.

Was möchtest Du wissen?