Mit Arthrose springen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

Beim Springen werden die Gelenke mehr oder minder stark belastet. Mehr muss man nicht sagen, oder? Dein Pferd hat eine Krankheit, welche die Gelenke belastet, nein, das Springen ist absolut nicht gesund.

Bewegung tut gut, in flüssigem Tempo auf gutem Boden, viel und lange. Stangenarbeit auch gerne, vielleicht 10 cm zum drübergehen, MEHR NICHT.

Hallo, habe genau das selbe Problem mit meinem 17-jährigen Wallach :) Er hat vorne und hinten Arthrose. Bis vor kurzem ist er noch einen A-Parcours mit mir gegangen und er zieht auch jetzt noch immer an Hindernisse ran. Jedoch weiß ich nicht ob dieses ranrasen Spaß oder Schmerz bedeutet. Seine ehem. Besitzerin sagt immer das er Springen total super findet aber ich denke eher das es ihm weh tut und deswegen ranrennt. (wenn das Pferd schneller und flacher abspringt ist das deutlich weniger Belastung für die Gelenke als wenn man langsam ran reitet) Ich denke das du auf keinen Fall höher als Cavaletti-Höhe mit ihr springen solltest, man sollte diese Krankheit auf keinen Fall überschätzen, vorallem in diesem Alter. Mein Pferd und ich springen mittlerweile nur noch einmal die Woche Gymnastikreihen und evtl. auch mal einen klein aufgebauten Parcours und er läuft viiiiel zufriedener als wenn ich ihn oft und hoch springen lasse ;) Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, auch wenn die Frage schon 2 Jahre alt ist ^^ LG

es ist ja nur eine frage und unser Tierarzt hat gesagt, dass sie keine Schmerzen hat, solange sie ihre Hufeisen vorne trägt und ich habe in einigen Foren gelesen, dass das nicht schlimm wäre für sie und dies wollte ich genauer wissen.

Das ist genau das gleiche, als wenn Du einer alten Frau mit Arthrose sagst, sie solle am Hürdenlauf teilnehmen! Erspare es Deinem Pferd, ich denke, es ist ja sicher auch nicht lebensnotwendig!?

Mit Arthrose hat sie schon beim normalen Gehen Schmerzen. Und du willst auch noch springen lassen?

Was möchtest Du wissen?