Mit Anwalt unzufrieden

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, du kannst dein Mandat nicht nur als Anwalt sondern auch als Mandant niederlegen! Das Problem ist halt, dass du deine Anwältin für ihre Leistungen trotzdem bezahlen musst. Wechseln kannst du dann immernoch, würde ich dir auch empfehlen, wenn es um dein Kind geht und du mit deiner Anwältin nicht klar kommst bzw. sie für unkompetent hälst. Es ist also wichtig, dass du das tust!! Ein gutes Verhältnis kann nur funktionieren, wenn der Mandant mit den Leistungen zufrieden ist bzw. dem Anwalt oder der Anwältin auch trauen kann!!

Es ist natürlich manchmal etwas blöd bzw. es kommt so rüber, wenn man während eines laufenden Verfahren wehcselt aber das sollte nicht deine Sorge sein!!

Deine wievielte Verhandlung ist es denn in diesem Fall? Die erste?

Danke:) So sehe ich es auch.

0

Du kannst das Mandat kündigen und dir einen anderen Anwalt suchen! Ist aber auch eine Kostenfrage!

Du kannst dir einfach einen neuen Anwalt suchen und ihr das Mandat entziehen, da wird dir der neue anwalt aber sicherlich behilflich sein können.

Was möchtest Du wissen?