Mit antideprissiva noch aktiv im Einsatz Dienst?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie Griesuh schon gesagt hast solltest du darüber mit deinem behandelnden Arzt sprechen.

Das Gespräch sollte natürlich ergebnissoffen geführt werden. Alle Für und Wider sind abzuwägen. Du solltest deine Leistungsfähigkeit selbst realistisch einschätzen, du hast nicht nur für dein Leben eine Verantwortung sondern auch für das deiner Kameraden.

Gleichfalls solltest du offen mit deinen Dienstvorgesetzten darüber sprechen, eventuell wird man von dir ein Gutachten fordern. Oder du bietest es von selbst an wenn sie Zweifel hegen.

Ich kenne das aus eigenem Erleben. Meine letzten zwei StBM haben von mir ein solches Gutachten gefordert, ich bin halt ab und an auch mal umbequem. ;)

Meine behandelnden Ärzte haben in beiden Fällen in ihren Gutachten erklärt das die Arbeit in der Feuerwehr sogar eine positive Auswirkung auf die Gesundung hat und es keinerlei Beeinträchtigung meiner Tauglichkeit dadurch gibt.

Ich kann dir also nicht sagen ob du weiter aktiven Dienst machen kannst, ich denke aber die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Dosierung an und vor allem auf den Grad deiner Depression.

Das musst du mit deinem Arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde schon genannt, dein Amtsarzt entscheidet dies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, der Amtsarzt ist hier dein richtiger Ansprechpartner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage stellst du am besten deinem dich behandelnden Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?