Mit angezogene Handbremse (golf6)gefahren...?

6 Antworten

Dein ganzes Auto wird bald explodieren....

Nein, im Ernst:

Überlege mal, wo die Bremsbeläge schlimmer belastet werden:

Beim Bremsen aus 200 auf 0 oder bei 100m mit Handbremse fahren?

Genau, bei 200 hast du mal mindestens 150 Meter Bremsweg, eher nochmal deutlich mehr-und da dort das ABS arbeitet, wird deutlich mehr Kraft übertragen als bei deinem Handbremsversuch. Und ein Auto kann mehrere Vollbremsungen (Also eigentlich verdammt viele) aus 200 Problemfrei überstehen.

Feststellbremsen (jedenfalls die klassischen mit mechanischer Betätigung) haben eigene Bremsbeläge (Trommelbremsen), die normalerweise nie verschleissen eher mal nach 10 Jahren durch Rost und Dreck verklemmen. Solange also keine weissen Rauchwolken aus den hinteren Radkästen die Feuerwehr alarmiert haben, und die Bremse noch funktioniert, kein Grund zur Sorge.

Insgesamt völliger Müll.

Schon einmal eine Trommelbremse von innen gesehen? Das Handbremsseil ist an genau den gleichen Bremsbacken angebracht wie die Betriebsbremse.

Und natürlich verschleißen auch Trommelbremsen. Da sind genau die gleichen Beläge drauf wie bei einer Scheibenbremse, nur, dass sie anders geformt sind.......

2

Nein, bei dem Tempo und der kurzen Strecke passiert nichts, jetzt sind sie wenigstens schön trocken.

Nein, dafür reicht die Strecke nicht aus.

doch, die sind hinüber

0
@swisssdog

So ein Quatsch ich bin mit meinem über 70 Kilometer gefahren war alles ok

0
@Turos

70 km weit mit angezogener Handbremse gefahren?

Na gut, das erklärt die ganzen Mittelspurschleicher.

0
@RischijKot

Danke - Sie haben mich zum Lachen gebracht. :-) 70 Kilometer mit angezogener Handbremse ohne Schäden - ah, jaaa...

0

Ach, Du warst das heute vor mir, der erstmal drei Sekunden gebraucht hat, bei grün loszufahren? ;)

Nein, bei 100 m passiert da noch nicht (viel)...

Was möchtest Du wissen?