Mit anderen anfreunden?

5 Antworten

Sowas ähnliches kenn ich auch.
Ich möchte jetzt nicht sagen, dass ich kein Selbstbewusstsein habe, jedoch gibt es in meiner Gegend keine Vernünftige Personen, die mich verstehen oder auch eher verstehen. Und meine Soziale Kontakte sinken auch immer mehr. Aber ich habe langsam damit angefangen mich zurecht zu finden meistens alleine irgendetwas zu machen. Das passiert halt, wenn man sich mit den meisten Menschen auseinander lebt.
Das Problem mit der Schule habe ich nicht, ich passe mich der Situation an bzw. ich rede einfach mit jemanden hin und wieder mal irgendetwas.
Um dagegen am besten anzukämpfen ist es hilfreich erstmal etwas Selbstbewusstsein aufzubauen. Ab dann am besten etwas anfangen mit Leuten aus der Klasse zu reden, ggf. den Sitznachbarn.
Wenn diese Personen einen gesunden Menschenverstand haben, dann müssten sie es irgendwann herausfinden oder sehen, wie deine Lage ist. Aber die wenigstens Menschen unternehmen dann auch was dagegen. Das Menschen sich Cliquen aufbauen ist auch ansich total absurd, weil sobald eine Clique aufgebaut wurde ist es sehr schwer dort hineinzukommen. Deswegen sollte man z.B. wenn man eine neue Schule besucht auch am ersten Tag direkt da sein, damit genau sowas nicht passiert.
Wenn es soweit nicht gerade gut klappt, versuche es doch übers Internet erstmal Kontakte zu knüpfen, ich habe mittlerweile viele Freunde übers Internet bekommen, die älteste Freundschaft hält seit 6 Jahren.
Je mehr du Anfängst dich mit jemanden zu unterhalten, desto einfacher wird es und deine "schüchternheit" geht immer mehr beiseite. Ich hatte das Glück bei Praktikums das die Betriebe sich ebenso darum gekümmert haben, dass ich nicht so "schüchtern" bin. Und denen bin ich auch dankbar, also versuch doch mal irgendwo zu arbeiten oder mal ein "Praktikum" dort zu machen. Es wird gefördert. Dann kommen noch sowas wie Personen, mit denen man reden kann, am besten Eltern, auch diese werden garantiert dabei helfen.
Und dann gilt noch eine weitere Sache, wo ich selber erstmal etwas lernen muss .-.
Deine Ausstrahlung trägt sehr viel bei. Menschen fülen sich zu glücklichen und vorallem selbstbewussteren Menschen eher angezogen als zu welchen, die total ünglücklich sind und sich total isolieren.

Hoffe konnte etwas helfen.

Woher ich das weiß:Hobby – Interessiere mich für die menschliche Psyche

Ich verstehe deine Situation sehr gut. Schüchternheit ist sehr nervig, aber man darf sich davon nicht verbiegen lassen. Leider ist es manchmal so, wenn man etwas unbedingt will und zu schüchtern ist, dass man über seinen eigenen Schatten springen muss. Wenn du mit Leuten aus deiner Schule zusammen sein möchtest, frag sie ganz unverbindlich, ob sie etwas dagegen haben, wenn du die Pause mit ihnen verbringst. Wenn du höflich bist und vielleicht noch ein wenig dabei lächelst, wirkst du auf die anderen Leute freundlich und die Meisten werden dann sicher nicht Nein sagen. Daher ist es wichtig, dass du den ersten Schritt machst, was oft sehr viel Überwindung kostet.

Dein Problem kenne ich.

Bin auch lieber mit den Schüchternen aus meiner Klasse zusammen.

Menschen sind Müll. Du brauchst keine Freunde.

Das ist nicht richtig

0

Was möchtest Du wissen?