Mit abgeschlossener Ausbildung zum Bund?

4 Antworten

Moin, es kommt nicht nur drauf an was du machen möchstes sondern was du überhaupt für einen Beruf gelernt hast. Die BW kann nicht alle Berufe "gebrauchen" ergo... es bringt dir nichts. Hast du aber einen Beruf den die BW "gebrauchen kann" bsp. Bürokaufmann und kommst in eine Verwendung wo dieser beruf Vorraussetzung ist dann steigts du direkt als Sabsunteroffizier ein. Mit verwendbaren Beruf kommst du meisten in die Unteroffiziers/Feldwebellaufbahn da der Bund Geld spart weil sie dich nicht selber ausbilden müssen.

Für die Einstellung in den Militärdienst mit höherem Dienstgrad gelten u.a. folgende Voraussetzungen.: (§ 17)

http://www.buzer.de/gesetz/6163/a84977.htm

Mit den vorliegenden Qualis erfüllst du wahrscheinlich die Anforderungen für die Feldwebellaufbahn.

Dazu u.a. mal die BW Karriereseite aufrufen: 

https://www.bundeswehrkarriere.de

Meine Empfehlung wäre ein persönliches Gespräch mit einem Karriereberater der Bundeswehr. Das nächste Karrierecenter findest du ebenfalls über die verlinkte Seite.

Wenn du in deinem Beruf arbeiten und schon eine verwertbare Ausbildung mitbringst, kannst du mit höherem Dienstgrad, zum Beispiel als Stabsunteroffizier mit Besoldungsgruppe A05 eingestellt werden.

Kommt drauf an was du beim Bund machen möchtest?

Also ich gehe mal stark davon aus, dass mir das als Soldat nichts bringen würde. Vielleicht irgendwas in Richtung Büro oder Verwaltung.

0
@DANlEL77

Bei ner zivilen Karriere kann es dir angerechnet werden, ja. Du steigst dadurch aber nciht in einer höheren Besoldungsgruppe ein sondern nur in der Erfahrungsstufe.

0

Was möchtest Du wissen?