Mit 40 Ausbildung oder weiterbildung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Seinen Führerschein aus Russland wird er ja vorlegen können. Dass er 14 Jahre als Maschinenführer gearbeitet hat, wäre einer Berufsausbildung gleich zu setzen. Eine Umschulung zum Berufskraftfahrer wäre also möglich.

Mit welcher Begründung wurde er denn fristlos gekündigt? Das könnte ein Hinderungsgrund sein.

Bitte niemals von Wünschen sprechen, beim Arbeitsamt gibt es nur Leistungen, die vom Arbeitsmarkt her begründet sind. D.h. Ihr habt von Freunden, Bekannten, LKW-Fahrern oder Unternehmen erfahren, das LKW-Fahrer eine Tätigkeit mit Zukunft ist und ein großer Bedarf am Arbeitsmarkt besteht. Vielleicht Anzeigen sammeln, Unternehmen anrufen und befragen wie ihr Bedarf ist. Und dann erst beim AA vorsprechen. Es gibt immer wieder Glücksfälle, hängt vom Sachbearbeiter ab, wie Ihr ihn überzeugt, was er glaubt und was gerade möglich ist. Auf jeden Fall muß Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen gut dargestellt werden. Manche AA haben 10-20 x im Jahr den den LKW-Führerschein komplett bezahlt, manche auf Darlehen, manche halbe halbe. Kann man also nicht pauschal sagen. Aber bitte!!!!!! Nicht von Wünschen sprechen.

hallo piska! tut mir leid das dein dad arbeitslos geworden ist.

dein vater hat in deutschland bei zwei betrieben gearbeitet,dh ihm stehen arbeitszeugnisse zu. die sind wichtig und auf jeden fall einzufordern!

grundsätzlich würde ich mich bei der arge erkundigen wie es mit der subvention von einem lkw/ bus führerschein aussieht. mein vater konnte das mit ihrer hilfe erwerben (er war maurer). allerdings musst dein vater dann auch einen teil selber tragen. wieviel kann dir der berater der arge sagen.

eine weiterbildung wird schwiergig wenn dein vater keine abschlusszeugnisse einer lehrer vorweisen kann. eventuell kann man das in deutschland iwo anerkennen lass? dann könnte er doch noch einen meister oder techniker machen.

eine ausbildung und damit ein geringes gehalt wird schwierig; finanziell würde es trotz zuschüssen eng werden und für deinen vater wäre es ganz schön schwierig sich mit 40 einen halb so jungen gesellen zu unterwerfen.

ich wünsche euch viel glück und erfolg bei der arbeitssuche! prinzipiell würde ich viele initativ bewerbungen schreiben, die deinen vater für einen arbeitgeber interessant machen---> ganz wichtig anschreiben und arbeitszeugnisse!

Priviet Piska.

Zur Frage: Warum sollte er mit 40 nicht noch eine Weiter- oder Ausbildung machen? Man ist nie zu alt für etwas! ;)

Das mit den Zeugnissen ist natürlich doof und sicherlich hinderlich. Aber wo ein wille da ein Weg. Vielleicht kann man die in Russland noch irgendwie beschaffen (bei der damaligen Schule nachfragen oder so). Oder halt mit den Leuten reden und ihnen die Situation erklären. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt ;)

mit 40 jung ....ja ausbildung warum nicht .....wenn man fleisig und sttebsam ist ... ich kenne viele fleissige rusland-deutsche die es auch hier - in diesem alter eine ausbildung gemacht haben ...nur mut ....

Die Arbeitsagentur bietet Umschulungen zum Berufskraftfahrer an. Dort sollte er sich melden. www.arbeitsagentur.de

der bund war nie in russland.

er könnte ja nach russland gehen, seine zeugnisse holen und dort arbeit suchen.

Witzig, wie soll er sein Zeugnisse abholen? Denk nach bevor du antwortest.

0

Was möchtest Du wissen?