mit 30 zu alt für einen beruflichen Neuanfang?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Rechne doch mal aus, wie viele Berufsjahre Du noch hast: Wahrscheinlich an die 37 (Rente mit 67). Ja, da lohnt es sich, etwas Neues anzufangen, selbst wenn Du das eine oder andere Jahr für eine Umschulung verwenden musst...

Dann bleiben immer noch ca. 35 Jahre Berufsleben übrig, und in denen solltest Du doch zumindest ein bisschen Interesse und Spaß haben, oder? Und das Gefühl, Dich ein Stück weit beruflich entwickeln zu können.

Man ist nie zu alt für einen Neuanfang.  Solange es einem dann besser geht.

In meiner Familie haben in den letzten Jahren zwei Ü30er und drei Ü40er eine umfassnde Weiterbildung oder Umschulung erfolgreich absolviert.

Nein,bist Du nicht.Meine Schwester macht gerade eine Umschulung mit 42. In der Berufsschule meiner Tochter ist ein männlicher Azubi bereits 38 Jahre alt.

Ich habe mit Mitte 30 noch Informatik und meine Mutter mit 60 Geschichte. Zu alte ist man/frau nie um etwas neues zu lernen bzw. anzufangen. 

Niemals ist man zu alt für einen Neuanfang.

Du musst das tun was dich glücklich macht. 

Was passiert im allerschlimmsten Fall? Du kannst ja immer noch in deinen alten Job zurück gehen.

ähm warum? Du bist doch noch nicht mal bei der Hälfte deiner Lebenszeit die du im Beruf verbringen musst. Warum also nicht jetzt noch eine Kehrtwende machen und etwas verändern.

Selbständig machen ?

Nein. Ich habe im Studium auch jemanden der 34 ist.

Man muss halt damit klar kommen, dass das Geld erst einmal knapp sein wird.

Nein, du bist nicht zu alt.

Was willst du denn anstelle machen?

Was möchtest Du wissen?