mit 30 km/h zu schnell geblitzt ... führerschein weg? was mache ich im job?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt die Möglichkeit, daß man eine deutlich höhere Strafe zahlt und dafür den Lappen behalten darf. Passiert Dir das dann innerhalb eines gewissen Zeitrahmens aber nochmal, ist er deutlich länger weg als üblich (wegen der unterstellten Unbelehrbarkeit).

Die Geschwindigkeitsüberschreitung dürfte ja Deiner Beschreibung nach noch Ausserorts gewesen sein und da ist die Karte erst ab 41 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung weg. So oder so sind Dir allerdings 3 Punkte nach dem noch alten Punktesysthem sicher. Genaueres kannst Du aus dem folgenden Link entnehmen.

http://www.meinestadt.de/deutschland/auto/info/tempo

Die Regeln haben sich doch wieder geändert. Schau doch mal im Internet nach den aktuellen Bussgeldtabellen.

Ob Du innerorts oder außerorts gewesen ist, kannst Du daran erkennen, ob Du bereits am Ortsschild vorbei warst oder nicht.

Nach Abzug der Toleranz hast Du wahrscheinlich Glück und schrammst am Führerscheinentzug noch gerade so vorbei.

Wenn es aber doch eintreten sollte, dass Du den Lappen abgeben mußt, kannst Du Dir ja den Zeitpunkt auswählen und den würde ich dann auf die Urlaubstage legen.

Wie mache ich das mit meinem Beruf? Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst und bin auf meinen Führerschein angewiesen.

Gibt es da Sonderregelungen?

Ironie ein:

Ja, natürlich. Alle, die beruflich auf ihren Führerschein angewiesen sind, brauchen etwaige Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht zu beachten!

Ironie aus

Du siehst selbst, dass es keine Sonderreglungen für diejenigen geben kann, die aus beruflichen Gründen auf ihren Führerschein angewiesen sind.

Auch die Möglichkeit, ein Fahrverbot in ein höheres Bußgeld umzuwandeln, gibt es nur in recht seltenen Ausnahmefällen, nämlich dann, wenn das Fahrverbot unangemessene Folgen hat, z.B. den Ruin eines Selbstständigen. Aber selbst da muss der Selbstständige darlegen, warum er nicht z.B. einen Fahrer einstellen kann, der ihn während des Fahrverbotes herumkutschiert.

Vergiß nicht: Ein Fahrverbot soll weh tun (Denkzettelfunktion).

.

Zu deiner Frage: Ja, an der von dir beschrieben Stelle geht die Autobahn in eine Bundesstraße über und dort steht auch das Ortsschild von Hamburg. Der Verstoß fand somit innerhalb einer geschlossenen Ortschaft statt. Und wenn die vorwerfbare Geschwindigkeit 31 km/h oder mehr beträgt, dann wird es zu einem Fahrverbot kommen.

Sind die 94km/h geschätzt oder stehen diese im Bußgeldbescheid?

wenn sie geschätzt sind, kannst du noch glück haben, das du gerade noch unter die grenze rutscht.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit, das Fahrverbot in eine höhere Geldstrafe umzuwandeln, wenn du nachweislich in deinem Job auf den führerschein angewiesen bist.

bin nicht mehr in der probezeit. hab den führerschein seit 2005. und bis jetzt noch keinerlei punkte.

ich bin am ortsschild vorbeigefahren, das schild is ja auch direkt da wo die autobahn aufhört. demnach wäre es innerorts. ich habe allerdings gehört, dass auf den bundesstraßen ne sonderregelung gilt.

cat64k 28.03.2012, 08:51

nein, gibt keine sonderregelung

0

Dont panic, Führerschein ist erst ab 41 km/h weg, sofern das außerorts war!! Innerorts 41km/h

Sonst gibt es keine Sonderregelungen. Dann hättest du im Job Pech gehabt. Müsstest du vier Wochen Urlaub nehmen.

IIST DER FÜHRERSCHEIN NICHT ERST BEI 41 WEG???

also..

ich weiß nicht was an meinem tacho falsch war...

aufm tacho standen 94, erlaubt war 60, und nach dem bußgeldbescheid war ich 22 zu schnell?

bin jetzt verwirrt, aber doch sehr erfreut :)

danke für eure lieben antworten

bist du noch in dr probezeit? schreib mir am besten ne nachricht ! ;)

Was möchtest Du wissen?