Mit 3-rädrigen Liegerad bergauf, schwieriger als mit normalen Zweirad (+Umfrage)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Nein, ich habe kein Liegerad. 50%
Ja, ich habe ein Liegerad. 50%

2 Antworten

Nein, ich habe kein Liegerad.

Ich habe noch nie auf einem Liegerad gesessen aber ich denke, wenn die optimale Sitzposition zum Radfahren die eines Liegerades wäre, dann wären auch Rennräder so konstruiert.

Da dies aber offensichtlich nicht der Fall ist, scheint die optimale Sitzposition zur Kraftübertragung die zu sein, dass man "oben" sitzt und "unten" tritt und nicht auf annähernd gleicher Höhe waagrecht oder gar mit den Füßen höher als mit dem Hintern, was ich auch schon gesehen habe.

Ich bin gespannt auf Antworten von Leuten, die nicht nur vermuten sondern den direkten Vergleich haben weil sie beides schon gefahren sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von galeo
01.05.2016, 19:03

Deine Vermutung ist falsch :-)

Dass man wenige Liegeräder sieht, liegt an der Geschichte, weil [Kurzform] man wie in der Formel1 vor rund 90 Jahren mal die Geometrie festgelegt hat. Man wollte die Fahrer vergleichen. Liegeräder waren (und sind es heute noch) einfach zu schnell [siehe Weltrekorde auf hpv.org, Schnitte von deutlich über 50kmh in 6/12 UND 24 Stunden sind schon ein Wort.] :-)

Der optimale "Arbeitswinkel" des Oberschenkels liegt bei 110°. Das ist identisch wie beim Rennrad, nur dass man nach vorne und nicht auf den Boden schaut. Dem Muskel ist die Lage egal. Und: beim Liegrad kann man sich in den Sitz drücken, das geht beim Rennrad nicht.

zum Berg: beim Dreirad kann man auch bei sehr langsamer Fahrt nicht umfallen. Wiegetritt vergeudet seitlich Energie. Andererseits ist ein Dreirad deutlich schwerer. Kann man so pauschal also nicht beantworten. Kommt auf Fahrer und Strecke an.

HTH

1
Ja, ich habe ein Liegerad.

seit knapp 20 Jahren. Es ist einfach bequemer, schneller und sicherer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeiSte
02.05.2016, 18:50

Bequemer und schneller: ok. (Danke für den Kommentar auf meine Frage oben.)

Aber sicherer??? Im öffentlichen Verkehrsraum, vor allem in Großstädten und auf Landstraßen habe ich da ganz starke Zweifel. Da werde ich ja selbst mit dem normalen Fahrrad ständig übersehen, geschnitten, abgedrängt ...

0

Was möchtest Du wissen?