Mit 29 noch studieren?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du kannst auch mit 76 noch studieren. Dazu hat jeder in jedem Alter das Recht, wenn er die Voraussetzungen erfüllt und zugelassen wird. Einer meiner Mitstudenten war 34, eine 30, und eine Frau über 60 saß bei uns in allen Vorlesungen.

Anders als bei einer Ausbildung, die im Alter meist keinen Sinn mehr macht (finanziell, geistig, Umschulung dann meist sinnvoller weil man eh viel Beruferfahrung und Wissen hat).

Solange du es finanzieren kannst, spricht nichts dagegen.

Aber die Finanzierung ist oft ein Problem, gerade weil vorher Berufstätige sich bereits an einen gewissen Lebensstandart gewöhnt haben und Verbindlichkeiten haben, die ganz junge noch nicht haben (Wohnung, Kinder, Auto, Altersvorsorge, höherer Standart beim Essen, Kleidung etc). Selbst mit Bafög-Höchstsatz muss man oft in ein WG-Zimmer ziehen und unglaublich sparen.

Sieh's mal so:

In durchschnittlich fünf Jahren bist du mit dem Studium fertig.

Du kannst in fünf Jahren also entweder den Beruf ausüben, den du dir wünschst,

oder du kannst in fünf Jahren einen Beruf ausüben, den du nicht willst.

Schwer zu sagen, das kann man leider nicht pauschal beantworten.

Naturwissenschaften: Vergiss es. Es sei denn, du hast reich geerbt (Dann kannst du eh alles studieren, was dich interessiert).

Informatik: Hm, vielleicht.

Medizin: Gar kein Problem.


Je besser die Berufsaussichten, desto "verzeihender" ist eine Branche beim Alter. Hier trohnt die Humanmedizin mit den besten Berufsaussichten nach dem Studium über allen anderen Studiengängen.

Bei den Ingenieursstudiengängen und BWL muss man abwägen, welche Vorerfahrung besteht und welche Branche/Tätigkeit angestrebt wird.

Manche Schulformen gepaart mit manchen Fächern beim Lehramt wären ebenso möglich.

Das ist keine Frage des Alters sondern nur, wie Du es finanzierst (und ob es Dir berechtigte Hoffnung macht, dadurch einen guten Job zu bekommen.

Warum nicht?

Meine Mutter hat mit ca. 40 Jahren noch ein Journalisikstudium abgeschlossen.

Du wirst zwar zu den älteren gehören aber natürlich kannst du noch studieren. Bei uns sind auch 2 mit dabei die schon 30 bzw. bald 30 sind. Also wenn du es willst, warum nicht? :)

Kommt drauf an was du studieren willst. Ist halt doof mit dem Geldverdienen, wenn du was studierst, was du eh niemals anwenden wirst im Job.

natürlich eine bekannte hat sogar mit 45 ein meues fach studiert

Klar wieso nicht. Und ab 30 bekommst du Elternunabhängigers Bafög, falls du brauchst! ;-)

Klar, das geht. Mach es. Ein Studium ist eine Bereicherung.

Vollkommen in ordnung

Ja sollte in Ordnung sein

Kein Problem und Bafög gibt es auch wenn notwendig. Diese Möglichkeit würde ich nicht verpassen.L.G.

Was haste denn für einen Schulabschluss?

Realschule, zwei abgeschlossene Ausbildungen und über 4 Jahre Berufserfahrung. 

0

um zu studieren,wäre das Abitur eigentlich besser(größere Auswahl an studien)

0

Mache noch mit 20 abi lieber zu spät als nie ist.meine motivation

Was möchtest Du wissen?