Mit 27 ausziehen und meine Mutter damit "umbringen"?

11 Antworten

Am besten ist, du akzeptierst deine Mutter so wie sie ist. Aber du solltest dich auch langsam abnabeln. Alles mit kleinen Schritten. Es wird deswegen auch viel Geschrei geben, aber so ist es am ehesten tragbar. Deine Mutter kann nun mal nicht ueber ihren Schatten springen, genau so wenig, wie es ein anderer Mensch kann. Aber ab und zu immer ein bisschen mehr selbstaendig werden, das muesste schon machbar sein.

Ich würde sie definitiv vor vollendete Tatsachen stellen, weil es für Euch beide wichtig ist auch wieder als eigenständige Menschen zu leben (nicht nur Sohn und Mutter zu sein). Das einzige, was ich machen würde ist sie zu fragen wie Du sie unterstützen kannst (vorher Möglichkeiten überdenken, die für Dich akzeptabel sind: einmal die Woche kommst Du. ihr gebt gemeinsam eine Kontaktanzeige auf, vielleicht ein Haustier...)und dann bist Du weg. Man tut keinem Menschen einen Gefallen, wenn man gegen seinen eigenen Willen handelt, nie. Alles Liebe für Euch beiden!

Ok, Tochter...ich überlege gerade warum ich davon ausging dass Du m bist, vermutlich wegen Blitz, der ist ja männlich. Jedenfalls: tschuldige, aber trotzdem...für eine Tochter gilt dasselbe wie für einen Sohn;-)

0

Deine Mutter wird dein Auszug nicht umbringen...für jemand anderen der Lebensinhalt zu sein ist auch keine leichte Aufgabe. An deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich ausziehen, ob zu Freunden oder in eine WG, Hauptsache weg von deiner Mutter!

Du wirst vermutlich erst einmal Schuldgefühle haben, aber das ist normal und Teil des Wandlungsprozess; nimm dein Leben in die eigene Hand, es ist Zeit erwachsen zu werden. :-)

Schülerin(16) will ausziehen: Finanzierung und Regelung?

Meine Freundin(16) will jetzt von daheim ausziehen, ihre Eltern sind geschieden (gemeinsames Sorgerecht), mit ihrem Vater versteht sie sich gar nicht mehr und sie hat schon seit über 2 Jahren kein Kontakt mehr zu ihm. Nun fängt es an, dass sie sich auch mit ihrer Mutter nicht mehr so versteht (meine Freundin ist KEIN Problemkind!^^). Sie will nun von daheim ausziehen und ihre Mutter ist damit eig. einverstanden. Aber eben nur eig., d.h. sie darf bzw. soll sogar ausziehen, aber ihre Mutter will ihr keinen Cent zahlen (Freundin ist 9.Klasse Gymnasium) und will am liebsten auch keinen Mietvertrag unterschreiben, weil sie Angst hat, dass sie Ärger bekommt, wenn ihre Tochter in/mit der Wohnung Scheiße baut. Meine Fragen:

  1. Was ist wenn der Vater mit dem Auszug nicht einverstanden ist?
  2. Wie soll sie sich ihre Wohnung denn finanzieren? Wenn sie zwar Kindergeld und vll. sogar Unterhalt bekommt... wäre das ja trotzdem für eine Schülerin noch ziemlich knapp. Und wenn sie den Unterhalt nicht bekommt? Müsste sie dann auf Kosten des Staats leben? -> auf deutsch: Bekommt sie irgendeine Unterstützung? Müsste sie ihre Mutter verklagen, wenn sie ihr den Unterhalt nicht zahlt, sie aber daheim auch nicht haben will?
  3. Oder wäre es besser für sie, wenn sie einfach mit ihrem Freund(24) zusammenzieht? Und wie wäre es dann finanziell geregelt?

Ihr gehts so schlecht. Ich will ihr helfen!

...zur Frage

Meine Mutter ist sauer Hilfe

bin 27 sie hat mich beim Rauchen erwischt. wollte schon länger ausziehen sie erlaubt dass nicht weil ich nicht verheiratet bin obwohl mein einkommen glaube ich genügend wäre. habe ca 1600 netto im monat wo ich 1000 euro abgeben muss zggl auto versicherung sprit etc. wenn ich meinen eltern sage will ausziehen dann gibt es richtig ärger und sie wirft mit gegenständen nach mir.was soll ich machen?

...zur Frage

Auszug mit 18 und meine Geschwister mitnehmen?

Ich bin momentan 16 und möchte gleich mit 18 ausziehen, allerdings mit meinen Geschwistern. Sie wollen mit ausziehen. Meine Mutter ist sogar damit einverstanden. Jetzt frage ich mich nur, ob das überhaupt geht. :-)

...zur Frage

Auszug nach sorgerecht?

Also ich lebe alleine mit meiner Erziehungsberechtigten in einer 4 Zimmer Wohnung.Nach dem Auszug meiner Brüder, da sie bei einem Sorgerechtstreit diesen auf unseren Vater übertrugen und nun musste unsere Mutter einen zuschuss von 60€ bezahlen für diese Wohnung, sie lebt vom Amt.

Nun wollte ich ebenfalls das Sorgerecht auf meinen Vater übertragen, meine sorge ist jedoch, ob meine Mutter aus dieser Wohnung ausziehen muss oder muss Sie nich mehr bezahlen?

Denn eine einzige Frau die vom Amt lebt in einer 4 Zimmee Wohnung wird doch nicht gestattet,oder?

...zur Frage

Mit 15/16 Ausziehen von daheim?

Halli Hallo Menschiiiiis

Ich wurde vor etwa einer Woche daheim rausgeschmissen, bin daraufhin zu meinem Besten und hab dort geschlafen. In der Selben Nacht hat meine Mutter geschrieben ich solle heimkommen und so schmorrn.

Jetzt wohne ich mei nem Verwandten und habe mich heute mit meiner Mutter getroffen nach der Schule. Hab versucht nett zu reden doch neija haut nicht hin. Jetzt hab ich das OK fürs ausziehen bekommen.

Bei mir daheim läuft einiges Falsch. Vater hat und verlassen als ich 2 War und meine Schwester noch garnihct geboren war, meine Mutter sagt des war MEIN Knackspunkt.

Seit sie ihren Mann geheiretet hat und mit ihm ein Kind hat (ich war damals 10 meine Kleien sis 8) werden meine chwester und ich wie der letzte Dreck behandelt. Meine Kleine Sis will nur nicht ausziehen weil sie Angst hat ohne Mutter (Was ich nicht habe da ich meine Mutter hasse)

Nunja jetzt weiß ich nicht wie des aussieht mit Betreutem wohnen oder so.

Was kann ich in meinem Alter alles machen. Also mit 15/ bin aber im Jänner 16

Ich will die Schule fertig machen (bin dort mit 20Fertig) un möchte eigentlich keine Lehre anfangen weshalb ich mir des ned selber inanzieren könnte.

Und wiesieht das aus wenn meine Eltern beide nicht gut verdienen, bis auf mein Stiefvater

Muss ich wenn ich dann mal arbeiten geh irgendein Geld zurück zahlen weil ich dort gelebt habe??.

...zur Frage

Kann es sein, dass meine Mutter mir mein Kind "weg nehmen" will?

Ich bin alleinerziehende Mutter einer 10jährigen Tochter. Wir wohnen beide im Haus meiner Eltern. Jetzt zu meinem Problem:

Ich verstehe mich überhaupt nicht mit meiner Mutter. Es gibt sehr oft Streit. Momentan reden wir auch gar nicht mehr zusammen. Ich hab auch irgendwie das Gefühl, dass meine Mutter meine Tochter gegen mich beeinflusst. Seit ca. 3 Monaten habe ich einen neuen Partner. Ihm ist schon aufgefallen, dass meine Eltern etwas dagegen haben, dass wir zusammen sind (hat er an ihrem verhalten gemerkt). ich hab aber auch irgendwie das Gefühl, dass meine Mutter mich unter Ihrem Pantoffel haben will. Ich merk sowas an ihrem Verhalten. Allein schon, wenn ich mitbekomme, wie sie manchmal mit meiner Tochter spricht bzw umgeht. Als wenn sie selbst die Mutter wäre. Ich würde ja gerne ausziehen wollen. Aber da meine Tochter absolut gegen einen Auszug ist und lieber hier wohnen bleiben will, bin ich machtlos. Nur diese Spielchen wollt ich aber auch nicht mehr lange mitmachen. Ich weiß nicht, wie ich mich hier verhalten soll. Da meine Tochter überhaupt nicht mit ausziehen will, bleiben mir 2 Möglichkeiten: entweder bleibe ich auch hier wohnen und die sch... geht weiter wie bisher - oder ich muss allein ausziehen, meine Tochter halt hier lassen (nur da hab ich angst, dass meine Mutter meine Tochter komplett gegen mich bekehrt).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?