Mit 26 noch eine Ausbildung?

5 Antworten

Dein Alter, dein bisheriger Werdegang, deine nicht so erfreulichen Noten sind eine schwere Belastung für die Suche nach einem Ausbildungsplatz. Eventuell wird es sinnvoll sein, sich auf einen Anlernberuf (Lagerhelfer, Verkäufer, usw.) zu konzentrieren, damit du endlich zu einer regulären Berufstätigkeit kommst. Es könnte dann das Ziel sein, berufsbegleitend (wie z.B. beim Telekolleg) per Internet (vielleicht auch an der VHS) Fortbildungskurse zu absolvieren, die dir zwar keinen genau definierten Berufsabschluss bringen, dich aber so kompetent machen, dass du als Spezialist für bestimmte Arbeitgeber interessant wirst. Langfristig könntest du dann vielleicht auch an eine selbstständige Tätigkeit denken.

Ja, im Endeffekt bin ich mit dir auf einer Wellenlänge, jedoch möchte ich schon noch gerne eine Ausbildung machen, da es als ungelernte Kraft ganz, ganz schwer in der Berufswelt wird und ich zudem meine "beknackte" Ehre meine Würde wahren möchte...Das wäre mich schon wichtig!

0

Es einfach weiter versuchen und nicht aufgeben, wenn Altenpflege nichts für dich ist, hast du es schon mal mit der Heilerziehungspflege versucht? Es gibt viele soziale Berufe vielleicht informierst du dich nochmals über die Betriebe und schickst nochmals ein paar Bewerbungen ich wünsche dir viel Glück und hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen :)

So denke ich mir das eigentlich auch aber wenn Bewerbungen trotz hohem Aufwand ins Leere laufen, dann geht einem DANN und WANN die Lebensfreude flöten und man sitzt deprimiert auf der Bettkante...kein angenehmes Gefühl.

0

Hallo, was kommt mir das gerade bekannt vor;) ! Aber vorab : meinst Du echt FOR oder eher FHR ??? Also mom habe ich so einen ähnlichen Fall innerhalb der Familie : FHR mit dem Durchschnitt 3,2 und leider auch eine 5 in Mathe!! Mom ist derjenige noch 23 und sucht und sucht und sucht und schreibt Bewerbungen ohne Ende, da kommen manchmal schon Zweifel auf, ob etwas an den Bewerbungsschreiben falsch läuft - ich glaube eher, die 5 in Mathe ist das Übel!!! Gesucht wird hier jedoch etwas im kaufmännischen Bereich und da stolpern die Arbeitgeber wohl über die schlechte Mathenote, obwohl man diese Art der Mathematik( Wirtschaft Fachabi) in einem kfm. Beruf wohl kaum benötigt. Da gings um Formeln, die einem schon mal das Bein brechen können und die meisten denken wohl, derjenige könnte nicht bis 5 zählen! Hier bleibt es auch nur : hartnäckig bleiben und/oder sich umorientieren! *Daumen drück*

Ja, mit der FHR meine ich die Fachhochschulreife "Das Fachabitur" sorry, mein Fehler!😀

0

Was möchtest Du wissen?