Mit 25 als Koch neue Lehre beginnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

also ich war auch in der gastronomie aber das ist wie gesagt ein echter teufelskreis. nicht bezahlte überstunden erst nach 2 uhr nachhaus, ich war kellnerin und wurde immer nur übelst abgezogen. ich hab gekündigt und überlegt was ich jetz machen soll. mein vater meinte ich soll ein handwerk lernen. das hab ich mir genauestens überlegt aber ich habs letztendlich gewagt (die typischen männerberufe wie Maler, Dachdecker, Glaserer, Tischler). man stellt sich nur die harte arbeit vor aber es lohnt sich ! bin zwar ne frau hab meine erfüllung aber eindeutig im beruf des glasereifachmann/frau gefunden :). Soziale arbeitszeiten faszinierendes material wirklich ein treffer. mo-do 8:00-17:00 fr 8:00-15:00. wenn das nicht der himmel auf erden ist =). es ist zwar verdammt anstrengend dachverglasungen zu machen, in der hitze zu arbeiten aber ich bin mir sicher es ist weniger anstrengend als koch ^^.

also ne neue ausbildung mit 25 machen finde ich ok. aber wenn du so aufs finanzielle achtest, dann musst du dir aber auch im klaren sein, dass du während einer neuen ausbildung wesentlich weniger bekommst. ich wünsche dir viel glück

wende dich doch mal an einen berufsberater im jobcenter.

mit etwas glück ist der freundlich und hat eine idee.

der sprung zu daimler als schrauber ist aber grell, wäre möglich, bei eignung.

wie wäre es, in einer firmenkantine oder mensa zu arbeiten? ist zwar nicht mehr geld, aber weniger stress.

dein job macht dir doch spaß? oder?

alles gute!

viele fangen sogar noch mit 30 eine ausbildung an. das problem ist doch meist nur, dass die betriebe junge azubis wollen.

Was möchtest Du wissen?