Mit 23 Jahren während der Ausbildung ausziehen. Unterstützungen?

6 Antworten

In der ersten Ausbildungkannst du evt BAB bekommen. Check deinen Anspruch auf dem BABrechner.arbeitsagentur.de Sicher hast du Anspruch auf dein Kindergeld. Damit liegst du über 700 E netto.

Zunächst mal sind dir deine Eltern bis zum 25 Lebensjahr oder bis zum Abschluss deiner ersten Ausbildung zum Unterhalt verpflichtet,wenn sie leistungsfähig sind !

Das würde ich bei deiner Mutter mit 1000 € Brutto schon einmal ausschließen. Bliebe nur noch der Vater,wenn bekannt ist,wo er wohnt und was er für Einkommen hat.

Dann müsstest du eh erst einmal BAB - beantragen,dann würdest du ggf.da etwas bekommen,wenn dir noch Unterhalt zustehen würde.

Denn wenn du 518 € Nettoeinkommen hast und deine Mutter dir dein Kindergeld in Höhe von 184€ gibt,hast du schon 702 € anrechenbares Einkommen auf deinen dir zustehenden Unterhaltsbedarf.

Der liegt bei einem Azubi in eigener Wohnung / WG,laut Düsseldorfer Tabelle bei 670 € Netto,evtl.können da noch bis zu 90 € für arbeitsbedingten Mehraufwand,wie Fahrgeld und Schulbedarf dazu kommen,somit würde dein Unterhaltsbedarf bei max.760 € liegen.

Du hättest also einen Anspruch von max.ca.60 €.

Die würdest du ggf.entweder von den Eltern noch bekommen und wenn die nicht zahlen können,dann von BAB.

Da du von Wohngeld ausgeschlossen bist,da du dann dem Grunde nach einen Anspruch auf BAB - oder Bafög - hast,bliebe nur noch eine Aufstockung vom Jobcenter,für die ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung.

Mit 518 € Netto + 184 € Kindergeld = 702 € kannst du deinen Unterhaltsbedarf selber decken,deshalb könntest du auch unter 25 bei deiner Mutter ausziehen.

Dann stünden dir laut SGB - ll ein Regelsatz von 391 € zu + deine 165 € warm Miete ( was sehr günstig ist ) ,gesamt also 556 € Bedarf im Monat.

Mal angenommen du würdest mit Kindergeld und Unterhalt oder BAB , auf die 760 € Netto kommen,dann könntest du von deinen 650 € Brutto,insgesamt 210 € an Freibeträgen geltend machen.

Du hättest dann 760 € - 210 € an Freibeträgen auf Erwerbseinkommen = 550 € anrechenbares Einkommen,was dir auf deinen Bedarf angerechnet würde.

Da dein Bedarf bei 556 € liegt ( wenn deine Mietangabe so richtig ist ) würden dir ca.6 € zustehen und somit ggf.auch eine Erstausstattung der Wohnung.

Aber das wird erst eine abschließende Berechnung des Jobcenters ergeben,weil man ggf.noch mehr Aufwendungen absetzen kann,die dann deinen Leistungsanspruch erhöhen würden.

Sorry, aber du kannst von diesem Geld super leben...Ich bekomme 540€ BaföG und mein Kindergeld. Daß ich nebenbei noch arbeite mache ich nur um meine Hobbies (Musik/Sport) zu finanzieren...heul nicht rum, es gibt Menschen, die leben von viel weniger Geld!

Mit 17 Ausziehen - OHNE AUSBILDUNG

HEY ich bin 17 werde im sommer 18 habe ende letzten jagres eine ausbildung abgebrochen und möcht ebeim mein eltern ausziehen. aber wie soll das finanzieren? habe kein geld keine ausbildung/platz und kein job würde ich zuschüsse bekommen wenn ja wie viel oder könnte ich zu meiner schwester ( 23 ) bitte um antwort...

...zur Frage

Wieviel muss ich für meine Tochte (in der Lehre sie will BAB beantragen)zahlen?

Guten Morgen zusammen, meine Tochter,in der Ausbildung,lebt mit ihrem Partner zusammen,er ist Vollverdiener,sie bekommt ca.550 €.Ich selber bekommen rund 1350€ Netto im Monat.ich finde im I-Net leider keinen Rechner der mir sagt wie viel oder ob ich überhaupt etwas zuzahlen muss. kann mir jemand eine passende Seite nennen oder gar eine Tabelle zu Berechnung empfehlen? Danke im vorraus :-)

...zur Frage

Wohngeld und BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) gleichzeitig?

Ich fang ne ausbildung an. und wohne mit meiner mom, arbeitslos, in einer ziemlich engen bude. also das ich von zuhaus ''raus'' will, ist ja quasi verständlich. ich möcht gern ausziehen. dafür brauch ich geld. kann ich beides in der überschriftgenannte beantragen ? und auf wieviel ''Hilfe'' vom staat komm ich am ende.

...zur Frage

Erstausstattung für Wohnung erneut beantragen?

Mein Freund hat die Erstausstattung beantragt als wir schon alles hatten, haben dann also nur Geld für Lampen bekommen. (C.a 30€)Ich weiß nicht genau ob ich mit drin stand aber da ich im Mietvertrag zusammen mit ihm stehe gehe ich mal davon aus. Jetzt möchte ich ausziehen in eine 1 Zimmer Wohnung, bekomme aber wegen meiner Ausbildung nur baföq und kein alg2, leider gehört nichts in der Wohnung mit weder Waschmaschine noch Fernseher über Spülmaschine und Wischer. Außer der Schrank aber den hat er kaputt gemacht. Meint ihr ich könnte die Erstausstattung noch einmal beantragen? Ich muss hier unbedingt raus ich will mich trennen, am liebsten sofort. Dienstag habe ich einen Termin bei einer Sachbearbeiterin aber ich möchte erst herausfinden was genau mir zusteht und was ich raus holen kann

...zur Frage

BAB, Wohngeld oder andere Alternativen.. was könnte mir zustehen?

Hallo Leute, ich wollte euch fragen welche staatlichen Hilfen mir zustehen könnten. Folgende Situation: Ich bin 23, wohne bei den Eltern und mache gerade meine zweite Ausbildung. Ein Arbeitskollege hört demnächst auf und zieht aus der vom Chef vermieteten Wohnung aus. Ich hätte nun großes Interesse daran da einzuziehen aber ohne Hilfe in Form von Geld wird es wohl nicht gehen. Die 1-Zimmer Wohnung würde mir der Chef auch besonders günstig anbieten (ca.200 warm). Wohngeld ist soweit ich weis in einer Ausbildung nicht möglich.. oder? Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wäre sehr unwahrscheinlich da ich mich momentan in der 2. Ausbildung befinde (2. Lehrjahr). So hat es mir zumindest die Arbeitsagentur gesagt. Die Wohnung wäre super, denn ich würde mir den Radweg zum Bahnhof (3km) und die Zugfahrt (22km) zur Arbeit sparen. Zudem würde ich allgemein gern ausziehen... bin immerhin 23... wird langsam zeit ;) Arbeitsweg von Wohnung zur Firma wäre ca 10 meter.
Müsste ich auch Kindergeld bekommen obwohl ich nicht mehr daheim wohne?

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung, Geld für eine Erstausstattung und für die Kaution?

Hallo an Alle :)
Ich bin 20 Jahre alt und wohne zurzeit noch mit meinem "Freund" in einer kleinen Wohnung. Da ich vergangenes Jahr ausziehen musste bin ich, weil ich es nicht selbst finanzieren konnte mit meinem Freund zusammen gezogen. Wir waren beide Azubis, ich habe jedoch kein eigenes Geld verdient. Meine Hälfte der Miete wurde vom Amt übernommen und ich bekam ein kleines monatliches "Taschengeld" von 50€. Geld für eine Erstausstattung und die Hälfte der Kaution bekam ich auch vom Amt, wobei ich das Geld für die Kaution monatlich zurückzahle. Leider hat sich mittlerweile alles zum negativen gewendet. Ich bin nach über 2 Jahren Beziehung mit meinem Freund zusammen gezogen, unsere Beziehung lief richtig gut. Seit wir zusammen wohnen zeigt er sich sehr aggressiv, er hat mich mehrfach geschlagen, gewürgt und Verprügelt. Er macht vor nichts halt, er ist nicht mehr berechenbar. Ich habe richtig Angst vor ihm. Deshalb hab ich für mich selbst beschlossen dass ich aus der Wohnung raus muss, das ich weg von ihm muss. In einem Monat verdiene ich zumindest etwas Geld ca 700€ ... Meine Frage ist jetzt, wenn ich eine kleine günstige Wohnung (ca. 300€ kalt) finde, habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung? Gäbe es evtl Zuschüsse zur Miete und wichtig wäre Geld für eine neue Ausstattung bzw Kaution - auch wenn ich das schon einmal in Anspruch genommen habe.
Ich kann nicht länger bei ihm wohnen bleiben nur weil es finanziell nicht anders geht. Ich habe zu große Angst dass er mir noch schlimmeres antut.
Ich werde meine Probleme nächste Woche beim Amt schildern. Ich wollte vorher nur wissen, ob es überhaupt Hoffnung gibt ausziehen zu können oder ob ich etwas beachten muss.

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?