Mit 22 noch eine Schwester bekommen?

13 Antworten

Ich finde das verständlich, dass ihr in dieser Situation kein Geschwister mehr wollt. Find ich ehrlich gesagt auch doof, in diesem Alter noch ein Kind zu bekommen, da ist man ja gar nicht mehr genug fitt um es aufzuziehen (im Moment vielleicht schon noch, aber wenn das Kind in der Pubertät ist ist der Vater ja 65...) und wenn dann noch die Arbeitslosigkeit dazu kommt ist das sicher keine tolle Voraussetzung. Bedenkt trotzdem, dass das kommende Baby für seine Situation nichts kann und sich nicht ausgewählt hat, in dieser Situation zur Welt zu kommen. Also seid lieb zu ihr! Das mit dem Umzug sollten sie auch mit euch besprechen find ich, das betrifft eure Zukunft ja sehr stark! Gerade in diesem Alter in dem ihr seid, Ausbildung, bald Schulabschluss, bei dir wohl Arbeit oder Studium. Das sollten eure Eltern nicht einfach so entscheiden...

Nun, ich denke, deine Reaktion ist nur verständlich. Vermutlich war auch deine Mutter nicht eben entzückt, als sie das erfahren hat. Denn wenn sie bereits 4 erwachsene, bzw. jugendliche Kinder hat, war es bestimmt nicht ihr Traum, nochmal ein Baby zu bekommen. Aber wenn sie so offen mit euch darüber spricht, lehnt sie vermutlich eine Abtreibung ab. Was natürlich nicht zu verurteilen ist. Denn es handelt sich ja um einen kleinen Menschen, den man umbringen würde... . Es ist nun, wie es ist. Ihr müßt jetzt keine Vorfreude heucheln. Aber eurer Mama das Leben schwer machen deswegen dürft ihr auch nicht. Auch ihr wart mal Mittelpunkt , als ihr in Mamas Bauch gewachsen seid. Und sie hat sich für euch entschieden. Es gibt keinen Grund, warum sie sich gegen den neuen Erdenbürger entscheiden sollte, denn jeder hat doch das gleiche Recht zu leben, oder nicht?

Eure ganze Situation ist natürlich schwierig, wenn deine Eltern umziehen wollen. Du bist schon alt genug, dir eine eigene Wohnung zu suchen, und vor Ort zu bleiben. Evtl. dein Bruder und die größere Schwester auch (vielleicht nehmt ihr gemeinsam eine Wohnung?) . Nur die kleine Schwester wird dann mit umziehen müssen, da sie noch nicht volljährig ist.

Warum redet ihr nicht mal am runden Tisch mit den Eltern. Haltet schriftlich fest, was euch wichtig ist. Denn vielleicht ahnen die Eltern überhaupt nicht, wie es euch geht, wenn ihr nichts sagt.

Und als Tipp, wie du dich vielleicht doch noch irgendwann auf dein kleines Geschwisterchen freuen kannst: Fange an, Babysachen zu stricken. Das macht Spaß und mit dem Herstellen der Sachen kommt vielleicht doch irgendwann die große Erwartung ;o) .

Alles Gute für euch alle, und gebt dem kleinen Erdenbürger eine Chance.

also offen mit uns geredet hat sie nicht...wir standen gerade in der Küche (meine 2 Schwestern + ich) und da kam sie rein und meinte: "übrigens, ihr werdet Schwestern" und weg war sie wieder...viel mehr haben wir darüber nicht geredet...

0
@susik90

Das klingt so, als wäre auch deine Mutter momentan noch mit der Situation überfordert. Eine Frau, die sich auf ihr Baby freut, ist in der Regel mitteilsamer gegenüber ihrer Familie. Ihr Großen solltet mal einen Familienrat einberufen, und über die Sache sprechen. Die Tatsache, dass ein neues Familienmitglied kommt, und wie man damit umgehen soll, kann man ja nicht einfach unter den Tisch kehren, und zwischen Kochtopf und Staubsauger klären... .

0

schlechte geschwister seit ihr nicht! aber wohl weiser als euere eltern. aber ändern werdet ihr an der entscheidung der eltern sicher nichts ändern. ich persänlich (50J) finde es ziemlich verantwortungslos, gerade bei der finanziellen lage. aber andererseits seit ihr fast selbstständig und sie müssen wissen was sie tun. grundsätzlich solltet ihr also zu eueren eltern und ihrer meinung stehen, auch wenn ihr selbst anders entscheiden würdet.

Ich möchte kein Geschwisterkind mehr...?

Zu meiner Lage: Ich habe 3 jüngere Geschwister und bin 15 Jahre alt. Wir sind eine relativ wohlhabende Familie. Meine Eltern haben beide einen guten Beruf. (Wir wohnen in einem schönen Mehrfamilienhaus.)

Nun hat uns meine Mutter morgens bekanntgegeben, dass sie ein Kind erwartet. Ich weiß, dass es die Entscheidung meiner Eltern ist, wieviele Kinder sie bekommen. Jedoch kann ich kleine Kinder überhaupt nicht leiden. Außerdem kommt meine Mutter schon mit uns 4 Kindern nicht klar, wenn mein Vater mal 2 Wochen beruflich weg ist... Außerdem wird viel über mich und meine Familie, aufgrund der vielen Geschwister, gespotet. Ich mag kleine Kinder überhaupt nicht... Wie soll ich mit der Situation klarkommen?? :(

...zur Frage

Meine Schwester bekommt Katze trotzdem dass ich eine Allergie habe!

Ich würde gerne wissen was Ihr darüber denkt.

Ich bin 30 Jahre alt, wohne nicht mehr zuhause und habe zwei kleinere Schwestern 22 und 10.

Nun ist es so, ich habe seit meiner Kindheit mit einer Ausnahme während der Pubertät eine schwere Katzenallergie ( hatte als Kind asthmatische Anfälle).

Meine beiden Schwestern wollen eine Katze. Meine Mutter hat eingewilligt.

Letzten Sonntag teilte ich ihr mit, wie verletzt ich mich eigentlich fühle, da sie weiß, ich habe eine Allergie und kann dann nicht mehr nach Hause kommen.

Am Muttertag teilte mir meine 10- jährige Schwester mit, sie bekommen jetzt dann zwei Katzen.

Ist das nicht blanker Hohn?

Meine Schwester erzählte meiner Tochter, ich verbiete Ihr Katzen nur weil ich eine Allergie habe... Bin ich nun schuld?

Oder reagiere ich über? Ich bin etwas durcheinander...

Besonders da es seit jeher so ist dass meine Geschwister bevorzugt werden. Nun geht es aber um meine Gesundheit....

...zur Frage

Wie würdet ihr euch fühlen wenn ihr dem Mörder euren Kindes oder jüngeren Geschwister Kind gegenüber steht?

Hallo ,ich habe mir gestern den Film Die Tribute von Panem angeschaut und seit dem denke ich darüber nach wie ich mich in so einer Situation fühlen würde ,wenn mein Kind oder jüngeres Geschwister Kind umgebracht werden würden. Das meine ich jetzt im echten Leben unabhängig vom Film

Einmal in dem Fall: Ein absichtlicher Mord, z.b. von einem Phädophilen oder einem Terroristen, wie würdet ihr euch verhalten wenn ihr so einem Gegenüber steht

Und der zweite Fall: Ein ungewollter Mord/Tötung z.b. bei einem Verkehrsunfall

Im ersten Fall würde ich mit Hass reagieren, den Menschen nur das schlechteste wollen

Im Zweiten Fall würde ich mir die Lage der Person anschauen. Hat er Schuldgefühle oder ist es ihm gleichgültig

Im Fall der Schuldgefühle weiß ich nicht was ich empfinden würde und im Fall der Gleichgültigkeit ebenfalls Hass

Was würdet ihr in so einer Situation fühlen/machen

...zur Frage

ich werde wie ein kleines Kind behandelt?

Hi Leute

also ich bin 17 Jahre alt und ein maedchen. Meine Mutter erlaubt mir garnix. Alle meine Freunde sind bis 0 uhr oder so draussen und ich muss schon um 18 uhr zuhause sein, wenn ich um 20 oder so kommen will dann muss ich erstmal disskutieren oder betteln. Dabei bin ich nicht an 'gefaehrlichen' orten und ich besauf mich nicht oder so.

Meine Freunde sind aber meist in Cafes die bis 22 oder 21 uhr offen sind und die chillen da auch 1-3 stunden waehrend ich brav um 18 uhr zuhause sein muss. Meine noten sind nicht schlecht,ich helfe im haushalt mit und allem. Meine geschwister durften in meinem alter auch schon bis 22 uhr draussen bleiben, ich darf es aber nicht.

Langsam nervt es mich und wenn ich meine mutter drauf anspreche dann sagt sie nur 'keine diskussion' von meinem Vater kann ich keine hilfe erwarten den der sagt nur 'bespreche solche sachen mit deiner mutter' meine geschwister sind auch genau wie meine mutter drauf sozusagen hab ich niemanden der mir helfen koennte.

Was soll ich nur tuen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?