Mit 21 Herzschwäche?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selber hatte auch gelegentlich ein Stechen in der Herzgegend, allerdings nicht so extrem wie es du beschreibst. Oft wird ein Magnesiummangel banalisiert und erst gar nicht gemessen, vermutlich weil die Ausbildung der Ärzte von der Pharmaindustrie gesteuert wird, die an diesen Magnesiumpräparaten so gut wie nichts verdient und ebenfalls die Ärzte. Deshalb wird es schlicht sang und klammheimlich "vergessen". In der heutigen Zeit ist aber Magnesiummangel zur Volkskrankheit geworden, weil Stress viel Magnesium verbraucht und das heutige Gemüse wegen den ausgelaugten Böden nur noch einen Bruchteil gegenüber früher von dem wichtigen Mineral enthält. Seit ich regelmässig zusätzlich etwas Magnesium(carbonat) nehme, habe ich das Stechen nie mehr gehabt. Im Herzen haben wir in unserem Körper am meisten Magnesium...das zeigt wie wichtig es dort ist. Ärztliche Kontrolle würde ich an deiner Stelle trotzdem machen lassen und schauen, obs mit Magnesium besser wird...das kann schon eine Weile dauern. In der ersten Phase muss man es täglich nehmen, später machts nichts, wenn man es auch zwei drei Tage vergisst, da die Speicher aufgefüllt sind.

Alles Gute

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/magnesium-herz.html

Ich trinke eigentlich ziemlich viel so 3-4 Liter am Tag.
Ist in Wasser nicht auch viel Magnesium.

0
@AJO16

Das kommt auf das Wasser an. Wichtig ist, dass das Verhältnis von Kalzium zu Magnesium stimmt. Hats verhältnismässig viel Kalzium, wie zB in Milch(produkten), so führt das zu einem Magnesiummangel, weil die beiden Mineralien Antagonisten sind, was heisst, dass das eine das andere bekämpft wenns überwiegt.

Ideales Verhältnis ist 1Teil Magnesium auf 2 Teile Kalzium. Meistens ist der Magnesiumanteil viel zu gering.

0
@AJO16

Das kommt auf das Wasser an. Ist zu viel Kalzium gegenüber Magnesium enthalten, wie das auch bei Milch(produkten) der Fall ist, so führt das zu einem Magnesiummangel, weil die beiden Mineralien Antagonisten sind und so das eine das andere bekämpft, wenns überwiegt.

Ideales Verhältnis ist auf 1 Teil Magnesium zwei Teile Kalzium. Oft ist dieses Verhältnis bei Trinkwasser nicht gegeben.

0
@AJO16

oh sorry wegen dem Mehrfachkommentar.. habs nicht gerafft, wie das jetzt neu ist hier...

0

Das kommt auf das Wasser an. Ist zu viel Kalzium gegenüber Magnesium enthalten, wie das auch bei Milch(produkten) der Fall ist, so führt das zu einem Magnesiummangel, weil die beiden Mineralien Antagonisten sind und so das eine das andere bekämpft, wenns überwiegt.

Ideales Verhältnis ist auf ein Teil Magnesium zwei Teile Kalzium. Oft ist dieses Verhältnis bei Trinkwasser nicht gegeben

0

Ich trinke immer Volvic.
Ich weis ehrlich gesagt nicht wie das verhältnis da ist.

0

In Volvic ist zwar das Verhältnis von 8mg/l Magnesium zu 12mg/l Kalzium recht gut, aber die Menge viel zu gering. Mit 4 Litern sind nicht einmal 10% des Tagesbedarfs an Magnesium gedeckt.

0

Das heißt ich soll es mit mehr Magnesium probieren?
Was kannst essen empfehlen.
Und kann davon auch atemnot kommen.

0

Zum Vergleich Gerolsteiner enthält 13,5 mal so viel Magnesium und 29 mal so viel Kalzium...da wäre also mit 3 Litern täglich und etwas zusätzlichem Magnesium der Bedarf gedeckt. Natürlich hats auch sonst in der Nahrung Magnesium, daher muss nicht so viel supplementiert werden.

0

Also du denkst aufgrund des EKGs und der Blutwerte auch nicht das es Herzschwäche ist?

0

Ich habe wirklich oft so zucken das sich anfühlt wie Nervenzittern

0

Falls es wirklich das ist wäre ich richtig beruhigt.
Ich werde es versuchen.
Danke für Tipps 👍

1

Gern geschehen : )

Magnesium wirkt entspannend, seis bei Zuckungen bei Krämpfen und auch bei Schlafproblemen...

0

Vielleicht ist es psychosomatisch. Wenn du viel Stress oder/und belastende Ereignisse hast.

Bei mir war und ist es jedenfalls so. Etwa 15 Monate lang nur jeden Tag mehrmals stundenweise. Luftnot habe ich seit 9 Monaten permanent. Ich weiß also wie das ist.

Natürlich wäre auch Herzschwäche möglich. Kann eigentlich in jedem Alter vorkommen.

Ich kann es halt nichte einschätzen.
Habe schon seit Jahren ärger.

0

Wechsle vielleicht einmal den Arzt?

Solange, bis du denkst, dass dir weitergeholfen wurde.

Hast du es denn völlig grundlos? Oder hast du eine Immunschwäche oder andere Probleme, die dich belasten könnten?

Möglicherweise wäre ein MRT hilfreich. Das musste ich jedenfalls machen.

0

MRT hatte ich bis jetzt nicht.
Immunsystem war schon immer schwach bei mir. Seit geburt

0

Ich nehme an, dass du schon bei einem Kardiologen gewesen bist Bist du schon bei einem Immunologen gewesen? Wenn nein wäre das dringend notwendig bevor sich deine Situation noch weiter verschlechtert.

Mit dem Alter wird es ganz sicher nicht weniger an gesundheitlichen Risiken

0

Der Kardiologe hat denEKG und Bluttest in der Notaufnahme gemacht wie oben beschrieben.
Bei Immunsrzt war ich ehrlich gesagt nicht weil das schon seit meiner Kindheit so schlecht ist und ich mich daran gewöhnt habe.

0

Man kann zwar mit 21 durchaus eine Herzschwäche haben, das wäre aber im EKG und Blut schon gut nachweisbar. Wurde schon ein Ultraschall vom Herzen gemacht? Wenn dieser auch ohne Befund ist, handelt es sich eher um eine Herzneurose.

Ne Ultraschall wurde nicht gemacht.
Was ist Herzneurose

0

Ich werde nicht gesund. Keiner weiß warum. Was soll ich tun?

Hallo. Ich bin so langsam am verzweifeln: Ich (m/21) bin seit 3 Monaten krank (eigentlich normale Erkältung: Schlappheit, gelegentlich Halsschmerzen, Schnupfen usw.), jedoch werde ich einfach nicht gesund. Ich schone mich, verzichte auf Sport, bin regelmäßig an der frischen Luft, kleide mich warm, trinke viel Wasser, esse sehr viel Obst und Gemüse, supplementiere verschiedne Mineralstoffe und Vitamine, um den Bedarf zu decken. Ich bin ein sehr sportlicher Mensch und achte auch gut auf meine Ernährung, also kann es daran eigentlich nicht liegen.

Natürlich war ich schon bei ein paar Ärzten: Der Hausarzt (Innere Medizin) kann sich da keinen Reim draus machen, er hat ein großes Blutbild machen lassen mit allen Werten, die man überprüfen kann und alle sind in Ordnung, also kein Mangel oder Überschuss von irgendetwas. Ich war beim Hautarzt und habe 2 umfangreiche Allergietests machen lassen (1x Bluttest und 1x Hauttest), dort war auch alles in Ordnung - keine Allergie. Ich war beim Lungenfacharzt und habe verschiedne Tests (unter anderem LuFu) gemacht - alles super, keine Probleme. Ich war auch beim Kardiologen und habe ein Langzeit-EKG gemacht. Hier war nur auffällig, dass die Herzfrequenz höher war als sonst, was aber auf die Erkältung zurück zu führen sei - mit dem Herz ist wohl alles in Ordnung (bin ja auch Sportler). Ich war auch beim HNO, da ich zwischenzeitlich leichte Ohrenschmerzen habe. Dieser hat aber gesagt, dass meine Ohren gut aussehen. Er konnte jedoch bestätigen, dass er anhand des Blicks in meinen Hals erkennt, dass es sich um einen Virus-Infekt handelt. Daher kann ich auch ausschließen, dass es eine psychische Angelegenheit ist, zumal ich in dieser Hinsicht kerngesund bin und auch sonst keinen Stress habe. Nun war ich noch bei einer Ärztin, die sich auf Naturheilkunde spezialisiert, aber außer mir Tropfen für das Immunsystem zu empfehlen, konnte sie mir auch nicht helfen.

Ich habe wirklich schon alles ausprobiert, von den verschiedensten Medikamenten, Heilkrautern, Haushaltstipps bis zum Meditieren. Nichts hat geholfen und keiner kann mir sagen, woran es liegt, dass ich nicht gesund werde. Ich bin ratlos. Was kann ich tun? Vielen Dank.

...zur Frage

Brustschmerzen, vielleicht etwas mit dem Herzen?

Hallo, ich frage das mal hier weil das gesundheitsfrage forum lang nicht so aktiv ist wie dieses hier.. ich machs auch kurz

ich will eigendlich nur wissen in wie weit ich mir sorgen machen müsste, also was ihr so denkt..

und zwar ich habe brustschmerzen und eher die von mir aus linke brust ( also da wo das herz größtenteils ist )

Jetzt war ich einige male beim doc und sogar mal krankenhaus und immer wurde ein EKG gemacht und dieser war perfekt, genauso wie blutdruck und der puls.

Inzwischen habe ich ein eigenes Blutdruck messgerät und n puls messer ( mit sauerstoff sättigung - anzeige ) und immer sind die werte ziemlich perfekt

was ich weiß ist das mein rücken sehr oft knackt und schmerzt. Mein Doc hat das gesehen und mich zur physiotherapie geschickt die in paar tagen anfängt. Er sagte mir die brustschmerzen kommen von verspannungen da mein rücken ( so der doc und eine masseurin ) sehr stark verspannt sind und der schmerz der verspannungen höchst wahrscheinlich in die brust ausstrahlt. Wir reden jetzt nicht von einer leichten verspannung sondern einer ordentlichen Verspannung.

Jetzt mach ich mir dennoch sorgen wegen meinem herzen. Der schmerz war nie stark und nie länger als ein bruch teil einer sekunde da. Das einzige was länger da ist, ist manchmal ein leicht dumpfes gefühl in der brust.

Was meint ihr? Ich weiß nicht ob ich die schmeren als herzschmerz deuten sollen oder es wirklich von den verspannungen kommt.

( Es haben mehrere ärzte rüber geschaut, mindestens 5-6 verschiedene in den letzten 6 11 Monaten - der letzte EKG was super war, ist ca. ein Monat her - Meine Blutdruck/Puls messungen mach ich jeden tag, auch heute und sind perfekt).

Sollte ich mir dennoch sorgen machen wegen dem herzen oder reagiere ich nur über?

Zu meiner Person: ich bin 19, leicht übergewichtig aber nicht fett - eher stämmig/breit gebaut mit etwas bauch :D

mache kaum sport weil ich durch die arbeit fast nur am pc sitze.

...zur Frage

Polizei Ekg?

ich bin 21, trainiert, will ein duales studium bei der polizei in rlp machen und habe bisher alle tests bestanden. habe einen ekg test beim arzt gemacht für die polizei, den ich in ein paar Tagen abgeben muss. Meine Werte waren beim Puls max 170 und mein blutdruck max 210. Reicht das um durch zu kommem oder bin ich durchgefallen?

...zur Frage

Kann mir jemand meinen Arztbrief erklären?

Hallo, ich war vor kurzem in der Notaufnahme da ich das Gefühl hatte dass sich mein Herz überschlägt. Die haben einen Bluttest und EKG gemacht und meinten alles sei ok, aber trotzdem gesagt ich solle mal zum Hausarzt. Da steht zuerst:

Diagnosen: Herzstolpern unklarer Genese, V.a. Extrasystolie

BGA : Kalium 3,9 mmol, Na 142 mmol. Hb 16 g/dl

Ruhe EKG: SR, HF 110/min, IT, keine frischen ischämietypischen ERBS.

Epikrise: Patient stellt sich mit Gefühln von Herzstolpern vor. EKG zeigt keinen Wegweisenden Befund. BGA ebenfalls. Empfehlung weitere ambulante Schilddrüsendiagnostik und kardiologische Abklärung.

Kann das bitte jemand interpretieren. Die meinte alles soweit OK aber in den Diagnosen steht Herzstolpern. Kann erst morgen zum Arzt und hab ein wenig Angst. Danke

...zur Frage

16 jahre. angst vor herzinfarkt... Hilfe!

hallo ich bin 16 jahre alt...und habe volgendes problem...bzw probleme: ich habe öfter mal stechen nähe des herz bereiches, empfinde öfter mal ein ziehen im ellbogen bereich bis ins handgelenk...meine äußeren finger sind auch oft kalt...bzw kälter als die anderen... och habe echt angst vor einem herzinfarkt :(( ...alles was passiert wie zb stechen im schulterblatt, schulter,... verbinde ich direkt mit einem herzinfarkt...und hyperventiliere auch direkt... das macht mich alles mittlerweile echt fertig -.- ekg...nacht ekg etc. sind alle ok..blut werte eig. auch....hatte auch schon einen unltraschall...um etliche organe zu überprüfen..wurde jedoch auch nichts gefunden....meine frage ist ob die beschwerden auf einen herzinfarkt hinweisen? habe an manchen nächten auch extreme doppelschläge... spür die bis in meinen hals . danke im vorraus :)

...zur Frage

Arzt aufsuchen oder keine Panik auf der Titanic?

Halli Hallo, meint ihr ich sollte damit zum Arzt oder ist das nicht notwendig. Möchte nicjz wegen jedem kleinen Wehwehchen zum Arzt rennen. Also angefangen hat alles vor 2-3 Monaten, ich kann die Treppe nicht mehr hochlaufen ohne völlig auf der Puste zu sein (4. Etage) und ich bin grade einmal 20 Jahre alt, mache regelmäßig Sport, da sollten ein paar Treppen eigentlich kein Problem sein. Weiter ging es damit, dass ich beim Training (sowohl Kraft, als auch Ausdauer) immer schwindelig und übel wird. Ich dachte es könnte daran liegen, dass ich meine Brille nie beim Training getragen habe, aber auch mit Brille tritt die Übelkeit und der Schwindel auf. Jetzt habe ich seit einigen Tagen täglich mehrmals das Gefühl, als würde mein Herz „stolpern“. Es fühlt sich komisch an und ich weiß auch nicht genau, wie ich es beschreiben könnte.

Also zurück zur Frage, sollte man deswegen zum Arzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?