Mit 20 noch sehr kindisch, wie werde ich "Erwachsener"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

:. Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen
:. Selbstbewusstsein aufbauen
:. Orientierung im Leben finden (herausfinden, was Dich bewegt, antreibt,...)
:. Identität entwickeln

Das sind Punkte, die mir einfallen, nachdem (während) ich Deinen Beitrag gelesen habe. Und die Frage: WIE möchtest Du eigentlich sein? Und was ist es, dieses "erwachsen werden"?

Einige Kinder erfahren schon sehr viel Respekt, weil sie wissen, wovon sie reden.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/umweltaktivist-felix-finkbeiner-der-felix-der-mit-dem-baeumepflanzen-anfing-1.1619689

Gewiss, es ist eher "am Thema vorbei". Und doch habe ich dieses Thema gewählt, weil "erwachsen werden" nichts mit dem Alter zu tun haben braucht. Sondern eher "mit dem Auftreten".

Es ist Dein Leben - und Du allein entscheidest, was Du daraus machen magst. Ein "erwachsen werden" kommt mit der Verantwortung, die getragen werden muss, weil niemand sonst mehr da ist. Und weil auch Kommunikationstechniken angewandt werden können.

Dein Vortrag hier macht keine übermäßig kindischen oder kindlichen Eindruck.

Es ist gar nicht schlimm, wenn man sich das bewahrt, einfach mal albern zu sein. Es kommt nur drauf an, Herr der Lage zu bleiben. Man muss sich den Umständen anpassen können. Das ist erwachsen sein.

Manchmal ist Zeit zu blödeln und manchmal eben nicht. 

Ein solcher Gesprächstermin ist eher was ernstes. Obwohl, wenn man Souveränität beim Blödeln erlangt hat, auch hier das eine oder andere Bonmot angebracht werden kann.

Aber die Dame vom Amt hatte natürlich eine bestimmte Erwartungshaltung. Die hättest Du auch haben müssen. Schließlich wird Dir der Ausgang des Gespräches nicht egal sein. Also gilt es, sich so zu verhalten, dass man dem Gesprächspartner den Eindruck vermittelt, der zu einer im meinem Sinne guten Entscheidung führt.

Es wird für Dich sicher von Vorteil sein, nach Jugendstrafrecht betrachtet zu werden. Von daher ist das ganz gut gelaufen. Ich war mal in der gleichen Situation und habe mich absichtlich etwas naiv und dösig angestellt. Ich war auch 20 Jahre alt und wurde nach Jugendstrafrecht zu 24 Stunden Sozialarbeit verknackt. Wäre nach Erwachsenenstrafrecht nicht so glimpflich abgelaufen.

Du musst also lernen, Deine Blödelei zu kontrollieren. Frage Dich immer, ob die Situation geeignet ist und Dein Gegenüber damit klarkommen wird. Halte Dich im Zaum, wenn das nicht so sein sollte.

Du wirst merken, dass man recht bald lernt, was man wann und wo so ablassen darf.

Was soll man da sagen? Wenn du selbst weißt warum du so wirkst, kannst du es doch korrigieren. Wenn du das willst!
Ich mein du bist halt wie du bist, solange du dich so gut findest... na ja

Was möchtest Du wissen?