mit 20 Jahren sein "Kinderzimmer" abschließen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn du dich einschliessen musst, um deiner mutter begreiflich zu machen, dass du privatsphaere brauchst und auch nicht immer lust hast, dich mit ihr zu befassen, dann laeuft ja eh was schief.

eltern koennen mitunter schlecht loslassen und es ist normal, dass es konflikte bei der abnabelung gibt. die sind in gewissem umfang ja auch notwendig. wenn du versuchst, dem aus dem weg zu gehen, hilft das auch keinem.

meiner ansicht nach solltest du deiner mutter einfach mal ganz deutlich sagen, dass du nicht immer lust auf unterhaltung hast und sie generell aus deinem zimmer draussen bleiben soll. und dann solltest du wirklich so schnell wie moeglich ausziehen.

Rede mit ihr! Sie liebt dich einfach und sucht Kontakt zu dir! Mehr ist es nicht. Nimm dir doch ein paar Minuten am Tag Zeit für sie. Schließlich hatte sie früher auch immer ein offenes Ohr für dich. Sie sollte aber auch respektieren, dass du deine Privatsphäre brauchst und sie nicht ständig reinplatzen darf. Sie ohne Vorwarnung vor der verschlossenen Tür stehen zu lassen, finde ich ganz schön mies!

Deine Mutter hat ein ganz normales Kommunikationsbedürfnis und du bist anscheinend der Einzige, mit dem sie zu Hause reden kann. Vermutlich hat  sie umgekehrt auch immer ein offenes Ohr wenn du Gesprächsbedarf hast. Merkst du vielleicht nicht immer, aber wenn du ausgezogen bist, wird es dir auffallen.

Habe Verständnis für deine Mutter, aber erkläre ihr, dass du nicht immer Lust zum Reden hast.

Das Schloss solltest du nicht benutzen - das hat dir schon dein Bauchgefühl verraten.

Falls hier noch jemand mit rechtlichen Spitzfindigkeiten kommen sollte - das Hausrecht der Mutter erstreckt sich auf die gesamte Wohnung.

Der Vogel verlässt das Nest. Eine bessere Bestätigung als Mutter kann man doch nicht haben. Sag ihr das doch mal so. Wenn man Flügel hat will man auch fliegen.

Was möchtest Du wissen?