Mit 20 Ausziehen und wohngeld beantragen?

14 Antworten

An Wohngeld kommst du nur wenn

  • du Mieter oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum bist,
  • über das nötige Mindesteinkommen verfügst,
  • dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB oder BAföG hast und
  • keine Transferleistungen erhältst.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, muss sich natürlich rechnerisch dann auch noch ein Anspruch ergeben.

Du bist also in Ausbildung und Ü18, du kannst BAB beantragen und eine Abzweigung deines Kindergeldes.

Damit müsstest du dann aber auskommen. Wird immer noch nicht üppig sein.

Genau genommen sind die Eltern für den Unterhalt zuständig, ich nehme mal an, sie sind nicht leistungsfähig.

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/index.html

Schau mal in den Link.

Du musst einfach billig/günstig wohnen und evtl. auf ein (eignes) Auto verzichten.

Wende Dich an das Jobcenter und an das Jugendamt und schildere Deine Situation, dann wird man sehen ob es Hilfe gibt-

Wenn Du ausziehst kannst Du zumindest eine Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen.

Was möchtest Du wissen?