Mit 19 Selbstständig: Mehr als mit normalem Job.

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich würde Dir raten, das zu tun, was Dir Freude macht. Es gibt unglaublich viele Leute, die das Abi oder Studium abbrechen, weil sie ihrer Leidenschaft gefunden haben. Die wenigsten Eltern haben Verständnis dafür. Aber wenn wir ehrlich sind, geht sie das nichts an. Es ist nicht ihr Leben. Entweder haben sie die Erwartung, dass die Kinder genauso "erfolgreich" werden sollen wie sie oder die Kids müssen die Erfolge einfahren, die die Eltern selber nicht hatten. Wobei manche Eltern das Wort "erfolgreich" völlig anders definieren als die Kinder.

Ich empfehle Dir, auf Deine innere Stimme zu hören. Selbst wenn sich im Nachhinein herausstellen sollte, dass Deine Entscheidung ein Fehler war, hadere nicht mit Dir. Ein Fehler ist immer nur so lange ein Fehler, wie man keine Schlussfolgerungen daraus zieht. Aus dem Fehler wird eine Erfahrung und was soll schlecht daran sein, eine Erfahrung gemacht zu haben?

Ich vermute ganz stark, dass Dein Flohmarkt in der Woche nicht so frequentiert wird, wie am Wochenende (wenn es ihn in der Woche überhaupt gibt). Damit stellt sich die Frage, ob die Kosten, die in der Woche auflaufen, die Gewinne des Wochenendes nicht wieder auffressen.

Wenn die Produkte so gut laufen, solltest Du auf dem Markt mit Handzetteln auf Deinen Internetshop verweisen. Wenn Du keinen eigenen hast, kannst Du erst mal auf Seiten wie dawanda.de starten. Dann hast Du eine Einnahmequelle, die zwar nicht von alleine läuft, aber Einkommen über das Wochenende hinaus generiert.

Du solltest nicht zu früh und zu radikal etwas an Deinem Konzept ändern. Erst ein gewisses finanzielles Polster lässt Dir die Ruhe und Gelassenheit, zu experimentieren.

2500,00 € im Monat mögen für einen Abiturienten viel Geld sein. Für ein finanzielles Polster müsstest Du den größten Teil davon schon eine Weile sparen. Wenn Du auf Geld fixiert bist, sollte Dein monatliches Einkommen fünfstellig sein. Wobei Du auf gar keinen Fall Konsumschulden machen solltest. Finanziere Deine materiellen Wünsche niemals über Kredite!

Es gibt folgende 3 Ziele, die Menschen erreichen wollen, die bewusst mit Geld umgehen.

  • finanzieller Schutz: ist der Betrag, den Du für einen gewissen Zeitraum zum überleben benötigst, ohne das neues Geld dazukommt. Das bedeutet: Du zählst alle Deine Kosten zusammen und multiplizierst sie mit der Anzahl der Monate, die Du glaubst ohne Einkommen zu sein. Den Betrag musst Du so schnell wie möglich ansparen. 6 bis 12 Monate sollten ausreichen, um eine neue Geldquelle aufzutun.
  • finanzielle Sicherheit: ist ein Geldbetrag, dessen jährliche Zinsen Dir Deinen derzeitigen Lebensstandard sichern. Das bedeutet bei Dir konkret: 2.500,00 € x 12 (Monate) = 30.000,00 €. Das ist der Ertrag, den Deine Geldanlage an Zinsen erwirtschaften müsste, damit Du weiterhin 2.500,00 € zur Verfügung hast. Glaub mir, wenn Du nicht den größten Teil dieser 2.500,00 € sparst, hast Du Dich sehr schnell daran gewöhnt (Vermutlich lebst Du noch bei Deinen Eltern und hast nur sehr geringe eigene Lebenshaltungskosten). Wenn Du mit einem Mal weniger zur Verfügung hast, kommst Du sehr schnell ins Schwimmen. Es gibt Leute, die über fünfstellige Monatseinkommen verfügen. Dennoch klagen sie über zu wenig Geld. Nicht wenige von ihnen haben Schulden, weil sie über ihre Verhältnissen leben.
  • finanzielle Freiheit: ist der Zinsertrag von dem Du unbeschwert leben und Dir jeden materiellen Wunsch erfüllen kannst. Das bedeutet, Dein angespartes Kapital ist so hoch, dass Du von dessen Zinsen Deinen Lebensstandard halten kannst.

Gruß Matti

Sehr interessante Meinungen. Du bist 19 und machst €2500 / Mon. nur an Wochenenden. Dann hast du deine Frage eigentlich schon selbst beantwortet. Steve Jobs war ein Drop-Out und hat Apple aufgebaut. Wenn deine Idee innovativ ist und vorhersehbar bist du in der Liga Selbständig auf jeden Fall gut aufgehoben. In wiefern ein Abi (aus dem vorigen Jahrhundert) dir da weiter helfen könnte musst du selbst entscheiden. Manchmal ist es gut so ein Papier zu haben, oft jedoch ist es nur fürs Ego. Es gibt viele Professoren die Nicht 2500 im Monat verdienen.

Reduziere alle Kosten so weit es geht. Wenn möglich schalte eine Steuerbremse vor deine Unternehmung - so wie es alle großen Firmen tun. Lass dich nicht von Angst- und unqualifizierten Meinungen abbringen. Denke daran Kleinunternehmer und Angestellte zahlen die höchsten Steuern - wenn man etwas geschickter vorgeht und eine Corp. davor schaltet verhindert man persönliche Haftung und ne Menge Steuern. Alles ist machbar.

Überlege wie du Dich selbst verdoppeln oder multiplizieren kannst ( Internet, SaaS etc.) Überlege welche Zwangsversicherungen du unbedingt haben musst und welche nicht. Kosten minimieren ist der Schlüssel zum Erfolg.

Und.. du hast recht ehe jemand €5.000 netto oder mehr verdient muss er/sie schon ne ganze Menge Chefs in den A... kriechen. Das sicherste Business ist dein eigenes Business, (Robert Kyosaki - Multimillionär, und Investor)

Wahrhaft wohlhabende Menschen arbeiten nicht mehr für Geld - Sie lassen es arbeiten. Nur Sklaven müssen für Geld arbeiten, sind in der Matrix und werden manipuliert. Die Manipulation hat in D schon so gut gegriffen, jeder plappert es bereits nach und dann werden immer die Angst Paragraphen zitiert die von der Matrix gemacht werden um Leute wie dich einzuschüchtern. Doch die, die sie machen (Regierung Beamte) zahlen keine Steuern o-ä. Nur das sieht die Masse nicht.

Mache eine Liste: Was dir am wichtigsten ist und was nicht. Dann lass deine Intuition entscheiden. Du packst es, denke ich.

ich würde an Deiner Stelle das Abitur nicht abbrechen!

Die Nachfrage & Konkurrenz könnte sich ändern. Außerdem vermisse ich bei Deinen Berechnung so essentielle Dinge, wie Miete, Versicherungen & Rücklagenbildung, die auf Dich zukommen würden.

Beispiel Krankenversicherung: bisher als Schüler wahrscheinlich über die Eltern versichert, als Selbstständiger zahlst Du das selber.

Bin mir auch nicht sicher, ob sich das Steuerliche nicht zu Deinen Ungunsten ändert, wenn Du nicht mehr Schüler mit Einkünften aus eigenen Nebengewerbe bist, sondern ein Hauptgewerbe betreibst. Aber da kenne ich mich zu wenig aus, um mir 100% sicher zu sein. Müsstest Du aber auch abklären.

Fazit: zieh Dein Abi durch, das kann Dir dann keiner mehr nehmen. Wenn es danach mit der Selbstständigkeit nicht klappt, kannst Du zumindest noch ein Studium anstreben.

Abitur abbrechen auf keinen Fall, Du wirst es bestimmt brauchen.

ausserdem ist Dein Konzept an Wochenenden auf Flohmärkten zu verkaufen. Wird es in der Woche ebenso sein?

MAnche Kosten qualifizierst Du als unbedeutend ab, aber wenn Du es Vollzeit machst ist es für die Fahrtkosten nicht mehr Papas Auto, dann brauchst Du einen Transporter.

Es kommt die Umsatzsteuer beim Verkauf.

Es gibt viele Faktoren, dasDu dies nicht so umsetzen kannst.

Trotzdem will ich Dir nicht völlig abraten, aber es muss wohlüberlegt sein und Du mußt Dir mit dem Abitur die Rückkehr in einer Weiterbildung offen halten.

Für mich erhebt sich die Frage, wie Du die 2.500,- € "netto" rechnest. Sind da der Wareneinsatz und alle Betriebsausgaben schon abgezogen? Und alle Steuern und Abgaben, Krankenversicherung, Betriebsversicherung,....? Wie sieht's mit dem Auto bzw. den Fahrtspesen aus? Sind wirklich ALLE diese Aufwände und Kosten berücksichtigt?

Ich würde nämlich vermuten, dass Du den Roherlös mit den Nettoeinnahmen verwechselst - wöre das möglich?

Ja, netto nach 25%iger Steuer. Standgebühr, Wareneinkauf, Fahrten und Stromkosten sind nicht mit einberechnet. Es hält sich aber in Grenzen und ich würde trotzdem immernoch mehr als fast jeder, der Studiert hat verdienen.

0
@Th0th

Du müsstest eine solide kaufmännische Rechnung anstellen, um vergleichen zu können. Mit 25% Steuer (Mehrwertsteuer, Einkommensteuer) kommst Du nicht durch, und "es hält sich aber in Grenzen" für Wareneinsatz und die ganzen Betriebsausgaben ist auch keine Wirtschaftsrechnung. Es ist ein grober Fehler, die Bareinnahmen mit dem Nettoertrag zu verwechseln.

0

Wenn du auch noch Krankenversicherung abziehst sowie Rentenversicherung oder Rücklagen für die Altersvorsorge, dann sieht es ein bisschen anders aus.

Du solltst auf jeden Fall sehen, dass du regelmässig und korrekt deinen Steuerkram erledigst. Sonst kommt irgendwann eine riesige Nachzahlung fürs Finanzamt. Du bist verpflichtet alle Unterlagen, Rechnungen usw. 10 Jahre lang aufzubewahren. Ein Steuerberater wäre nicht verkehrt - dann bist du ohne deine (scheinbar) nicht vorhandenen kaufmännischen Grundkenntnisse auf der sicheren Seite.

"Unfassbar viel Geld" - das ist nur im Moment dein Empfinden! Es ist eher durchschnittlich.

Da du aber trotzdem noch jede Menge Freizeit zu haben scheinst, solltest du dein Abi auf jeden Fall fertig machen.

Das würde ich an deiner Stelle auf gar keinen Fall tun. Denn du weißt nicht, ob du immer solch ein Einkommen erzielst. Ohne vernünftigen Abschluss hast du dann keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt.

Aber auch, wenn du selbstständig bleibst, kann dir z. B. ein Hoch- oder Fachschulstudium im kaufmännischen Bereich nicht schaden. Dann bist du nicht auf die entsprechenden Fachleute (die zusätzliches Geld kosten und unter denen es auch schwarze Schafe gibt) angewiesen.

Da hat Dein Vater absolut Recht. Ich kenne ein paar Abiturienten, die heute froh sind, dass sie nicht abgebrochen haben und welche, die den Abbruch bedauern. Bildung kann Dir keiner mehr nehmen. Nie wieder kannst du das Abitur so leicht machen, wie jetzt, wo Du nichts anderes zu tun hast und nur für Dich sorgen musst. Ein Abitur bietet immer die Möglichkeit für einen höheren Bildungsabschluss und eine leichtere Arbeit im Alter. Nachholen fällt immer schwer. Meine Eltern habe ich als junger Mensch nicht verstehen können, wenn sie gesagt haben, mit 40 muss man sich etwas geschaffen haben. Heute knirschen bei mir die Knochen und ich weiß, was gemeint war. Im Zeitalter des Internethandels ist es erstaunlich, dass sich der Flohmarkthandel noch lohnt. Es kommt auch darauf an, was Du von Deinem Geld bezahlen musst. Kann es sein, dass Dein Vater noch die Miete für Dich und Dein Lager bezahlt und auch Deine Krankenversicherung? Was passiert, wenn das Finanzamt die USt haben will? Ist das schon berücksichtigt?

Wenn Du etwas gefunden hast, was Dir Spaß macht und wovon Du gut leben kannst - Glückwunsch!

Viele suchen das nicht mal, und die, die es suchen, finden es oft ein Arbeitsleben lang nicht. Schön, dass es so gut läuft, und wenn Du - auch wirtschaftlich gesehen - ein unternehmungs-lustiger Typ bist, wird es ja wahrscheinlich über Flohmärkte hinausgehen.

Solange Du keine wesentlichen Fehler machst und den legalen/steuerlichen Aspekt der Geschichte im Griff hast, ist das eine Erfahrung, die wertvoller als die meisten kaufmännischen Ausbildungen ist.

Aber: Wenn Du 19 bist, sollte das Abitur nicht mehr so weit entfernt sein - es kostet Dich also nicht mehr viel Zeit, das zu machen und ist ein "handelbarer" Abschluss.

Selbst wenn Du nach ein paar Jahren der Selbständigkeit mal etwas anderes machen willst, stehen Dir dann Möglichkeiten wie Studium oder andere Ausbildungen offen, die ohne Schulabschluss (oder mit MSA und Jahren weitere Schule ohne zugehörigen Abschluss) verschlossen bleiben.

Mach also Dein Abitur und überlege Dir, wie Du Dein Geschäft in den nächsten weiterbetreiben willst - also was der nächste Schritt sein kann.

man sollte sich immer absichern. Ein gutes einkommen von flohmaekten kann sich schnell aendern. Du kanst nicht sicher sein das in 10 jahren noch das gleiche geld reinkommt. durch das abitur zwar auch nicht aber du hast mal die moeglichkeit was damit anzufangen. Die andere moeglichkeit waere soviel geld wie moeglich zu scheffeln und auf die seite legen. Die meissten schmeissen das geld zum fenster raus sobald sie etwas mehr haben. Wenn du es hinbekommst 1 mille zusammen zu bekommen dann kannst du immernoch alles hinschmeissen und dich irgendwo in einem billiglohn land zur ruhe setzen. Costa rica, belize usw sind dafuer am besten geeignet. Viele deutsche rentner tun das suchen sich ne 20 jahrige frau und leben wie ein koenig von der rente, bei einem durchschnittsgehalt fuer einen vollzeitjob von umgerechnet 250 euro im monat auch kein wunder, da sind 400 euro schon fantastisch aber eine million euro ein leben lang voll finazielle unabhaengigkeit solnge man nicht komplett uebertreibt

einfaches szenario, jemand anderes faengt an das gleiche produckt zu verkaufen wie du. Er ist billiger als du also kaufen die leute da. dann senkst du die preise und dein gewinn ist kleiner. Irgendwann hast du viele viele produckte gekauft und ploetzlich ist die nachfrage kleiner also sitzt du drauf. dein geld wird knapp und du suchst haende ringend nach neune gut zu verkaufende produkte aber irgendwie verkauft sich nichts so gut oder zu teuer oder es gibt schon zu viele andere anbieter. dann kommen die vorwuerfe vom vater wie ich habs dir ja gesagt usw und du bereust deine entscheidung. Also sicher dich ab das ist as wichtigste

1

Es ist besser, wenn man 2 Eisen im Feuer hat. So schwer es ist, aber zieh das Abitur durch. Du wirst es sonst später bereuen. Ich freue mich, wenn du soviel Erfolg hast! Ist es denn irgendwie ein neuartiges Produkt??? Wenn ja, dann solltest du zum Patentamt gehen. Und noch was ...... überlege dir, wie du noch erfolgreicher werden kannst. Vieleicht stellst du es nur noch her un lässt andere auf den Wochenmärktern verkaufen. So hast du vieleicht dann gleich mehrere Märkte abgedeckt. Trotz jeglichem Erfolg...mach dein Abitur. Du könntest nebenbei BWL studieren und das wird dir noch mehr helfen in deiner Selbstständigkeit!!!! Viel Glück weiterhin!!!

Um himmels Willen konzentriere dich auf die Schule, wenn Fußballspieler wie Götze bei einem Jahreseinkommen von damals rund 500.000 trotzdem das Abitur abgeschlossen haben dann sagt das schon was.

Es muss ja kein gutes Abi sein sondern eben nur ein Abi :D

Dein Abitur bleibt dir. Es eröffnet dir viele Perspektiven. Nebenher kannst du die Wochenend-Tätigkeit weitermachen. Das ist sehr lehrreich. Beides zusammen wird dir einen guten Weg in die Zukunft zeigen. Natürlich ist für dich das Abitur ein Stress. Da musst du durch, dann hast du für dich selbst bewiesen, dass du das kannst, so einen Stress aushalten. So sehen es auch Andere: Er hat den Stress bewältigt.

Na, es war gesagt: am Wochenende. Wären etwa 800€/Tag. Was du unter "Netto" verstehst, weiss ich nicht. Jedenfalls musst du 1/3 für das Finanzamt beiseite legen, ein weiteres Drittel für die üblichen Versicherungen, Berufsgenossenschaft, Sozialabgaben usw. usw.... Die finden dich schon, es kann manchmal 5 Jahre dauern. Die meisten trifft es nach 3 Jahren, wenn sie vom Finanzamt die endgültige Abrechnung bekommen.

Eine hohe Nachfrage ist kein Indiz dafür, dass dies auch so bleibt. Angebot und Nachfrage kann sich rasch ändern. Das Abitur aber ermöglicht Dir, auch bei wenig Einnahmen einen guten Job zu finden oder eventuell ein Studium zu beginnen. Ich rate davon nicht ab. Ich selbst hole mein Abitur nach, da es wesentlich mehr ermöglicht als 2500 Netto, je nachdem was Du studieren willst.

2500 an 8 Tagen, pro Tag 312,5€ macht einen Stundenlohn von etwa 35€. Netto!

Das verrechnet auf 5 Tage die Woche à 40 Stunden machen sage und schreibe:

5600€ Netto!

Um als Angestellter so ein Einkommen zu erreichen muss man jahrelang studieren (etwa 5) + sich hocharbeiten + Glück haben

0
@Th0th

Ich habe den Eindruck, dass Deine Berechnungen nicht viel mit kaufmännischer Rechnung zu tun haben, eher mit "Milchmädchenrechnung".

3
@Herb3472

Na, es war gesagt: am Wochenende. Wären etwa 800€/Tag. Was du unter "Netto" verstehst, weiss ich nicht. Jedenfalls musst du 1/3 für das Finanzamt beiseite legen, ein weiteres Drittel für die üblichen Versicherungen, Berufsgenossenschaft, Sozialabgaben usw. usw.... Die finden dich schon, es kann manchmal 5 Jahre dauern. Die meisten trifft es nach 3 Jahren, wenn sie vom Finanzamt die endgültige Abrechnung bekommen.

3
@gh7401

Wenn mein Freund nächstes Jahr nach Katar geht, um dort zu arbeiten, wird er an die 10.000 verdienen ohne Steuern. Da hat sich sein Medizinstudium mit OP gelohnt, auch wenn er hart dafür gearbeitet hat, sodass er 3 Sprachen dazu fließend beherrscht (seine Muttersprache nicht mit einberechnet). Zudem verdienen Ingenieure und Ärzte auf Bohrinseln zwischen 8.000 und 11.000€ (Brutto), arbeiten 14 Tage in einer 12-Stunden-Schicht und haben anschließend zwischen 14 und 21 Tagen (unbezahlten) Urlaub. Allerdings ein Job mit einer riesigen Verantwortung! Natürlich, wer die richtigen Kontakte hat, der hat auch entsprechend mehr Chancen, aber unmöglich ist es nicht. :) Bei einem festen Job mit festem Gehalt bekommt man Geld, auch wenn man krank ist. Das ist in einer Selbstständigkeit leider ganz, ganz anders.

Bei einer Selbstständigkeit ist es aber logisch, dass man beim Finanzamt angemeldet ist. Allerdings muss man tatsächlich Brutto rechnen, denn bei Netto verrechnet man sich viel zu schnell. 2500€ Netto könnte ich mir noch gut vorstellen, aber 5600€ halte ich dann für ein wenig utopisch, gerade bei der nicht gerade geringen Lohnsteuer, die immer mehr wird, je mehr man verdient (leider). Hinzu kommen Sozialabgaben und die Versicherung, die man bei der Selbstständigkeit zahlen muss, sind deutlich höher, wenn man mehr verdient, zusätzlich noch andere Versicherungen.

0
@Rhiya

und wir in Deutschland werden von polnischen und rumänischen Ärzten behandelt - ist ja Super!

Übrigens muss man in den Golfsataaten nicht unbedingt nur auf Bohrinseln arbeiten, um viel zu verdienen. Grüße aus Saudi Arabien.

0
@Rhiya

du hast aber vergessen,dass er da wie im mittelalter lebt,möchte auch nicht jeder.

0
@Th0th

warum rechnest du das auf 5 Tage hoch? Wahrscheinlich sind die 2500 schon das Limit. Es gibt auch nicht soviel Flohmärkte.

Ich habe auch mit 30 schon über 5000 netto verdient, ohne Studium.

0
@gansh

@gansh, > dass er da wie im mittelalter lebt

sowas kann nur jemand schreiben, der noch nie dort war.

0

Bist du von allen guten Geistern verlassen??? Dein Abi abzubrechen das wäre das dümmste was du tuhen kannst. Hallo? Das sind noch 3 Wochen schule und dann noch ein paar abi klausuren. Willst du die zwei Jahre einfach wegschmeißen? Also mal im ernst sein nicht so dämlich. Mit abi kannst duz das ja trotzdem machen und dann später anfangen zu studieren - mal im ernst

"..was du tuhen kannst" Dir hätten ein paar Jahre mehr Schule nicht geschadet :-)

0

Flohmarkt? Heißt du verkaufts unnützes Zeug, dass du nicht mehr brauchst?

Junge... Mit Abi bist du abgesichert. Du musst wissen was gut für dich ist. wenn du denkst das hält bis in alle ewigkeit und so dann machs halt, aber mit abi bist du besser dran, mehr jobs , mit mehr geld. auch wenn du diesen Berufen erst später nachgehst.. wenn überhaupt

Mit 2500 netto kannst du als Selbstständiger nicht leben. Du musst auch noch für das Alter vorsorgen, Krankenversicherung (sehr teuer! Noch läufst du über die Eltern, aber da kommen schnell mal 800 Euro pro Monat zustande) und Vorsorge für den Krankheitsfall berücksichtigen.

Ich überlege mein Abitur abzubrechen. Würdet ihr mir das raten?

versuchs zu packen,auch wenns nur ausreichende noten sind. ich war mit 18 schon selbständig,daher kann ich dich verstehen.

Melke die Kuh, solange sie Milch gibt! Aber kein Abitur abbrechen!

Was möchtest Du wissen?