mit 19 schon nahbrille?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine "Nahbrille" ist speziell auf Naharbeiten zugeschnitten, im Volksmund heißt das Teil "Lesebrille". Alles andere gilt als "Fernbrille".

Ob Du weit- oder kurzsichtig bist, ist egal, Du wirst erstmal eine Fernbrille verschrieben bekommen. Ob Du die nun zum Lesen, Fernsehen, Autofahren oder immer trägst, bleibt Dir selbst überlassen. Es kann sein, daß ein Nahzusatz medizinisch notwendig ist, das sagt Dir der Augenarzt!

Eher seltener, aber viele Kinder tragen auch schon Nahbrillen. Doch die meisten jungen Leute bekommen Brillen wegen Kurzsichtigkeit.

Auf jeden (jungen) Menschen mit Weitsichtigkeit kommen etwa 8 mit Kurzsichtigkeit. Prinzipiell ist es möglich, aber eher selten. Weitsichtigkeit kommt meist im Alter.

Ja das ist möglich! Weitsichtige benötigen hauptsächlich die Brille für die Nähe und bei kurzsichtigen ist es eben umgekehrt.

Das hängt davon ab ob du Kurz- oder Fernsichtig bist, nicht wie alt du bist. Und das suchst du dir auch nicht selbst aus.

Die Presbyopie (Alterssichtigkeit) fängt ca. mit dem vierten Lebensjahrzehnt an, wenn das Akkommodationsvermögen nachlässt. Besonders betroffen sind Hyperope, dann kommt der Emmetrope und dann erst der Myope, der auch im Alter noch gut in der Nähe sehen kann ohne Brille. Der Betrag der Fehlsichtigkeit bei Myopie entspricht bezogen auf den Emmetropen ein Akkommodationszuwachs. Das heißt, der Myope mit -2,0dpt hat einen Fernpunkt in 0,50 m, wenn er im Alter noch 1 dpt akkommodaieren kann, sind das insgesamt 3 dpt, dies entspricht einem Abstand von 0,33 m. Der myope akkommodiert mit 1,0 dpt, der Emmetrope brauch dann schon 3 dpt. Wenn er nur 1 dpt schafft, dann benötigt er eine Nahbrille mit + 2 dpt.

Sehr starke junge Hyperope benötigen oft für die Nähe einen Nahzusatz, weil sonst beim Akkommodieren die Gefahr besteht, dass sich die optischen Achsen der Augen schneiden und der Hyperope schielt dann in der Nähe. Er kann dann nicht richtig lesen, weil er alles doppelt sieht, wie auch andere Objekte in der Nähe. Die Frage kann man nicht eindeutig beantworten, da die entsprechenden Refraktionsdaten fehlen.

wahrscheinlich hast du eine übersichtigkeit (plus werte) - in der ferne kannst du das durch muskelleistung ausgleichen - in der nähe fällt dir das schwerer - geh zum augenarzt und lass es prüfen

Ja kann gut sein, hat dann aber Medizinische Hintergründe in den meinsten Fällen.

Was möchtest Du wissen?