mit 19 ausziehen und Hartz 4 beantragen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Du schon 1 Jahr gearbeitet hast, dürfte Dir ALG I zustehen, falls Du arbeitslos bist.

Im Übrigen muss Dich Dein Vater nicht mehr bei sich wohnen lassen, da Du volljährig bist.

gehe zum Amt, schildere deine Situation. Also das du aus den und den Gründen nicht mehr mit deinem Vater zusammen leben kannst. Die Leute dort werden dir dann weiterhelfen. Ich bin mit Anfang 20 ausgezogen auch erst vom Amt bezahlt und nach einem halben Jahr hatte ich einen Vollzeitjob und konnte die Miete selber zahlen. Einfach hingehen und fragen was hast du zu verlieren?

ja wie muss ich das denn schildern damit ich ausziehen kann? muss ich das ganze dramatisieren und sagen das mein Vater mich fast täglich zusammenschlägt? Ab wann ist es für die ein Grund auszuziehen?

0

Wenn deine Eltern ebenfalls Hartz IV kriegen, ist das nicht so einfach mit dem Ausziehen. Unabhängig davon ist der Umstand, dass ihr euch nicht mehr versteht, erst mal kein Grund dafür, auszuziehen und dem Staat auf der Tasche zu liegen.

Das wirst du aber am besten selbst rausfinden, indem du dich bei der zuständigen Behörde erkundigst.

Mal gehts, mal nicht... Kommt auf den Sachbearbeiter im Jobcenter an und ob er nen guten oder schlechten Tag hat...

Im Ernst: Ein Schreiben vom Jugendamt würde helfen - ansonsten sind die meist knallhart und sagen, dass der Vater die Wohnung zahlen muss.

Geh lieber arbeiten und finanzier die Wohnung selbst! ;)

ansonsten sind die meist knallhart und sagen, dass der Vater die Wohnung zahlen muss.

Sagen kann man viel, wenn der Tag lang ist. Einen (Ablehnungs-)Bescheid mit Rechtsgrundlage zu erstellen ist aber noch 'was Anderes. Das "Kind" ist volljährig, scheint sich auch nicht (mehr) in Erstausbildung zu befinden - auf welcher Grundlage sollten die Eltern ihm gegenüber dann unterhalts- bzw. "mietzahlungs"pflichtig sein ? ;)

0

Wie wäre es denn, wenn Du Dir einfach Arbeit suchst und deine Wohnung selbst bezahlst und einrichtest.

Ab 18/ deiner Volljährigkeit müssen die Eltern dich nicht mehr bei sich wohnen lassen oder wieder aufnehmen - und eine Auszugsaufforderung ihrerseits wäre ein Härtefallgrund, der eigene Unterkunftskosten nach SGB II ("Hartz IV") begründen würde (-> § 22 Abs. 5 SGB II) .

Ohne "Rauswurf" durch die Eltern müsstest du unter 25 einen anderen Härtefallgrund darlegen; bei schwierigen Familienverhältnissen kann man sich auch in deinem Alter noch das Jugendamt unterstützend ins Boot holen - und sich dort auch allgemein nach seinen Möglichkeiten erkundigen. - ALG1 wird auf den ALG2- Hilfebedarf angerechnet. Auch eine Erstausstattung mit Haushaltsgeräten /Mobiliar wird auf vorherigen Antrag gewährt , wenn man den Bedarf nicht aus eigenen Mitteln bestreiten kann. Die Leistung dafür ist bedarfsabhängig; es liegt im Ermessen des Leistungsträgers, ob sie Bar- oder Sachleistungen gewähren (z.B. Gutscheine für's Gebrauchtsmöbel- / Sozialkaufhaus).

Du bekommst zwar ALG II , aber kein Geld für die Einrichtung-sondern - nur Gebrauchte Möbel. mfg

bist du den im moment arbeitslos oder warum willst du harz iv beantragen?

bin arbeitslos und hab jetzt arbeitslosengeld 1 beantragt bloß das ist sehr niedrig ca 150 euro, und aufstocken geht nicht meinte die Sachbearbeiterin

0

Was möchtest Du wissen?