Mit 18 weg von zuhause aber bin noch Schüler?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Betreute Jugendwohnen ist ein
Angebot der Diakonischen Jugendhilfe für Jugendliche ab 16 Jahren und
junge Erwachsene, die ihr Leben eigenverantwortlich führen möchten und
können. Entweder als Fortsetzung der Wohngruppe oder des Familienlebens.
Unsere Mitarbeiter beraten die jungen Menschen und sind Begleiter im
Alltag, Partner in sozialen, lebenspraktischen, schulischen und
beruflichen Fragen. Basis dieser Unterstützung sind der Hilfeplan und
die Betreuungsvereinbarung. Hierin sind gegenseitige Wünsche und
Pflichten verbindlich festgelegt. Ob unser sozialpädagogisches
Engagement Erfolg hat oder nicht, hängt vor allem von der Akzeptanz der
Beratung wie auch der Kooperationsbereitschaft des jungen Menschen ab
und inwiefern er sich dem neuen sozialen Umfeld anpassen kann.

Der junge Mensch mietet sich selbst oder über einen mit der
Diakonischen Jugendhilfe abgeschlossenen Untermietvertrag eine kleine
Wohnung bzw. ein möbliertes Zimmer. Je nach Vereinbarung, besuchen ihn
unsere Mitarbeiter regelmäßig und verbindlich, um aktuelle Fragen und
Probleme zu besprechen. Wir organisieren Freizeitaktivitäten und
Gruppenabende, helfen in allgemeinen Krisen bzw. diese zu vermeiden.

Derzeit betreuen unsere erfahrenen sozialpädagogischen Fachkräfte
mehr als 30 junge Menschen. In Heilbronn und Kleingartach sind die
Anlaufstellen eingerichtet. Um den Jugendlichen und jungen Erwachsenen
den Schritt in die Selbständigkeit zu erleichtern, haben wir die
Arbeitshilfe "8 Schritte ins BJW" entwickelt. Ein kleiner Leitfaden, der
die Vorbereitungsphase strukturiert. Das Bewusstsein für die eigenen
Finanzen bzw. dass das eigene Leben Geld kostet, gilt es zu schärfen.
Die Finanzierung des BJW übernimmt zwar das Jugendamt, aber
Eigeneinkünfte werden gemäß den Richtlinien des
Landeswohlfahrtsverbandes eingerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HappyApple1
18.02.2016, 22:35

ist das überall möglich?

0

Ich empfehle dir zum Jugendamt zu gehen. Dort schilderst du deine Lage das du Schläge bekommst. Die können dir dann weiter helfen. Wenn du 19 wirst gehst du vermutlich auf das Gymnasium? Dann musst du dir für Abends einen Job suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HappyApple1
18.02.2016, 22:10

ich mache zurzeit mein fach abi..

0

Geh doch mal aufs Jobcenter oder Arbeitsamt, und frag da mal nach was dir als Schüler zusteht. Aber eigentlich sind deine Eltern bis du 25 Unterhaltspflichtig. Ich denke da müssen wohl deine Eltern für dich aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Esbatine
18.02.2016, 22:21

Er schreibt die Eltern leben von Sozialhilfe wie sollen die das machen? Ihm steht nur sein Kindergeld zu dann wirds eng

0

Was möchtest Du wissen?