Mit 18 von zuhause abhauen?

12 Antworten

Ab 18 kannst du tun und lassen, was du willst. Du bist aber auch für alles, was dich betrifft, allein verantwortlich - deinen Unterhalt, deine Schulden usw....

Wenn du dich nicht in einer Ausbildung befindest, hast du keinerlei finanzielle Ansprüche an deine Eltern........

Zunächst einmal solltest Du mit Deinem Therapeuten darüber sprechen ob Deine Depressionen Dir da nicht im Wege stehen. Denn der Auszug wird insofern Konsequenzen haben, dass Du Deinen Lebensunterhalt selber finanzieren musst. Unterhaltsansprüche hast Du nur während der ersten Berufsausbildung bzw. solange Du zielstrebig einen Ausbildungsplatz suchst. 

Du bist 18 also Erwachsen und kannst somit selbst entscheiden.

Allerdings hört sich das Angebot deines Kollegen nicht gerade seriös an....also pass auf, dass du nicht auf die schiefe Bahn kommst...denn da kommt man schneller rein als raus.

Und so handeln deine Eltern vielleicht auch aus Sorge um dich, so; sagen wir mal, drakonisch.

Ich haue da auch mal in diese Kerbe....es ist heute mehr denn je wichtig, dass man eine abgeschlossene Ausbildung hat, damit man nicht auf der Strecke bleibt...

Also versaue dein Leben nicht aus einer Null-Bock-Stimmung heraus sondern kümmere dich um einen Ausbildungsplatz und ziehe das durch...denn du möchtest doch später bestimmt autonom auf den eigenen Füssen durchs Leben marschieren können und nicht abhängig sein von irgend jemandem !?

Darum gib dir selbst einen Ruck und packe dies an....du wirst dies sicher nie bereuen.....anders als wenn du nun einfach mit nichts in der Hand los ziehst, nur weil es dir zu anstrengend ist.

Was möchtest Du wissen?