Mit 18 nach dem Abitur direkt ausziehen?

5 Antworten

Solange du auf dem Weg zu deiner ersten Berufsausbildung (einschließlich Studienabschluss) bist, also z.B: auch zur Orientierung ein FSJ machst, sind deine Eltern dir gegenüber zu Unterhalt verpflichtet. Und dafür bekommen sie Kindergeld (das du über ziemlich zeitraubende Verfahren auf dich umleiten kannst) und ggf. bekommst du Bafög.... für letzteres müssen aber die Finanzen der Familie offen gelegt werden, was deine Eltern dann wohl kaum wollen, wenn sie schwarz arbeiten.

Nen Anspruch auf Unterstützung musst du im Zweifel allerdings auch durchsetzen, woran es oft scheitert.

Solange du nur jobbst, hast du keinen Anspruch... das ist dann dein eigenes Vergnügen. Deine Eltern kriegen solange auch kein Kindergeld mehr. Und du musst selbst wissen, was du dir mit deinem Job leisten kannst, und was nicht.

Kannst du mir den Letzten Absatz bitte erläutern ? Und wieso scheitern, wenn man sowieso Anspruch auf das Geld von seinen Eltern haben muss ?

0
@Haisony

Zum scheitern: Viele haben weder den Willen noch die Kraft, bis zur letzten Konsequenz (einklagen) die ihnen zustehende elterliche Unterstützung einzufordern. Weil leider oft diejenigen, die von daheim rausgeekelt wurden, lieber jedem weiteren Konflikt ausm Weg gehen wollen.

Und am letzten Absatz gibts eig wenig zu erklären: Wenn Jobben die Hauptbeschäftigung ist, hat man keine Zeit mehr für ne Berufsausbildung. Also ist man nicht mehr auf dem Ausbildungsweg, also gibts keine Ansprüche. Die hat man dann natürlich wieder, wenn man nach einem Jahr Jobben mit der ersten Ausbildung anfängt.

0
@RedPanther

Mir ist jedes Mittel recht, meine Zukunft optimal vorzubereiten. Es ist nicht so das mich meine Eltern jemals liebevoll unterstützt haben.

0

falls du studieren möchtest:

Wenn du keinen Anspruch auf Bafög hast weil deine Eltern zu viel verdienen.

Aber deine Eltern nicht zahlen wollen. Ist dieser Link für dich interessant:

https://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vorausleistung.php

Danach darfst du dich wahrscheinlich aber nicht mehr zuhause blicken lassen.

Ich würde mit meinen Eltern gerne abschließen, da ist mir jedes Mittel recht so hart es auch klingt :)

0

Mit welcher Begründung glaubst du, dass der Staat dir eine Wohnung finanzieren soll?

Wenn du bei deinen Eltern wohnen KANNST, hast du keinen Anspruch gegen den Staat.

Nur wenn du wegen der Ausbildung ausziehen MUSST, kannst du entweder Bafög oder Berufsausbildungshilfe beantragen.

In erster Linie sind deine Eltern für deinen Lebensunterhalt zuständig, bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast.

bei ner ausbildung hast du festes einkommen und kannst davon ne kleine wohnung für dich finanzieren. manche betriebe bieten auch extra wohnungen für ihre mitarbeiter an für extrem wenig geld.

Ich habe im Prinzip immer Richtung Ausbildung geschwankt.

Doch ich habe dann das Gefühl, dass das Abitur sinnlos war :/

0
@Haisony

Nur, Studium um des Studiums willen ist halt auch nichts...

2
@Haisony

jo, deshalb hab ich nach der 10 schluss gemacht und direkt ne ausbildung angefangen ;D

aber wenn du es jetzt gemacht hast dann war es nicht sinnlos. es gibt dir jobtechnisch mehr möglichkeiten. musst selbst entscheiden was du machen willst.

1
@JasonSchmid2000

Ja , ich will Geld verdienen und nicht erst 10 Jahre nach dem Studium Profit machrn (im Gegensatz zu Ausbildung), ich weiß nur nicht ob das Abi somit irrelevant ist.

0
@Haisony

Ist es.

Wozu brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung, wenn du keinen Zugang zu ner Hochschule willst?

Diese Gedanken sollte man sich eigentlich eher machen, wenn man in der 9. ist... oder och besser: Bevor man sich für Gymnasium oder Realschule entscheidet.

2
@Haisony

Musst du nicht. Ich betone nur, dass es wenig Sinn macht, ein Studium anzufangen, nur damit man mal ein Bisschen studiert hat. Wenn, dann sollte das ein Studium sein, das man auch wirklich machen will (Motivationsgrundlage, wenns mal keinen Spaß macht).

Es hindert dich niemand dran, erst ne Ausbildung zu machen und dann zu studieren. Oder erst ein FSJ zu machen, zwei Jahre zu jobben oder sonst wie deinen Horizont zu erweitern, zwecks Berufsorientierung.

1

https://de.wikipedia.org/wiki/Duale_Ausbildung

und bei Bedarf nebenher noch arbeiten.

Alternativ geht das auch mit einem Studium. Da musst Du aber Deinen Lerneifer intensivieren (!), da Dir ja Lernzeit durch das arbeiten wegfällt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ... aus Projektentwicklung, WEG-Recht, Beirat

Duale Ausbildung soll anscheinend die anspruchvollste Entscheidung sein.

Aso im Sinne von anstrengend und ermüdend. Stimmt das ?

0
@Haisony

Das Leben nach dem Abi wird anstrengend und ermüdend. Das nennt der Ältere "arbeiten" ;-)

Du musst eben die Themen Geld und Bildung kombinieren und Dich erkundigen, in welchen Branchen - die Dir möglichst noch liegen - wieviel bezahlt wird.

Als Wohnung wirst Du sicher zuerst in eine WG ziehen, da ist das Günstigste und in Freiburg ja nicht unüblich. Eine eigenen kannst Du Dir noch nicht leisten.

Vorteil bei Dual ist ein sicheres und kalkulierbares Einkommen. Beim klassischen Studium ist das nicht so berechenbar.

0
@oklein

Gibt es viele Vorteile die das duale Studium im Gegensatz zur reinen Ausbildung hat ? Ich müsste mich noch mal genauer erkundigen, aber ich frage noch mal nach falls es dir nichts ausmacht :).

0
@Haisony

Da ich nur 2 "normale" Studiengänge hatte und kein Duales: keine Ahnung. In dem Link sind aber Vor- und Nachteile erläutert.

0

Was möchtest Du wissen?