Mit 18 Jahren heimlich heiraten?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Also, als ich deine Zeilen so las, dachte ich auch an alte Geschichten
https://www.youtube.com/results?search\_query=west+side+story,
und dass es solche Begebenheiten schon öfter gab.  ;-)))

100% seid ihr euch derzeit sicher. Aber diese Sicherheit gibt es natürlich nicht für eine bestimmte Zeit und schon gar nicht für ewig, aber ich denke, das ist dir klar.
Natürlich wird es bei euch auch heftigere Streitereien oder Enttäuschungen geben und Zeiten, wo ihr über eine Trennung nach denken werdet.
Ist man jedoch verliebt und hat so seine Pläne, dann will man meist davon nichts hören.  ;-), obwohl es sicherlich gut wäre, diese Möglichkeiten in seine eigene Entscheidung gleich mit einzubinden.

Sehr viel Hass in eurer unmittelbaren Umgebung.
Warum gerade bei euch eigentlich?
Was hat all dieser Hass mit euch zu tun?
Einfach mal ehrlich fragen, ohne jegliche Schuldzuweisungen aber....

Ja gut, also bei eurem angespannten bis überspannten Verhältnissen musst du in jedem Fall heimlich heiraten, obwohl es ja nicht heimlich ist, denn wer sagt, dass du es öffentlich machen musst.
Gut, es ist sicherlich üblich.
Aber es ist und bleibt deine Entscheidung und es ist legal.
Heimlich nur den Eltern gegenüber, aber es ist euer gutes Recht.

Warum eigentlich wollt ihr es unbedingt euren Eltern erzählen, wenn auch nur am Telefon?
Wollt ihr ihnen eines auswischen?
Wollt ihr ihnen zeigen, dass ihr erwachsen seid?
Wollt ihr irgendwas damit beweisen?
Schaut da mal ehrlich hin, denn das könnte am Ende für euch schlecht sein.
Euer Antrieb sollte das wohl besser nicht sein.

Erwachsen und unabhängig kannst du auch ohne Heirat in vielen Bereichen sein.
Also nur so meine Meinung dazu .... ja?
Ich will dich hier nicht blöd anmachen.....nur so Hinweise....

Bestimmt seid ihr sehr enttäuscht von euren Eltern, da macht man schon mal Dinge, um endlich doch noch ernst und wahr genommen zu werden, um endlich irgendwas bei ihnen auszulösen, um endlich was zeigen zu können..... usw. Darauf wollte ich noch verweisen. Nur, damit ihr das Beste aus allem machen könnt.....

Seid erwachsen und beweist euch selbst, was ihr drauf habt, aber nicht mehr den Eltern, das ist vorbei und klappte nicht.
Sicherlich ist das schmerzlich, keine Frage, aber macht deswegen keine allzu unüberlegten Handlungen.
Stellt euch den Herausforderungen des Lebens, um sie zu meistern, aber damit es euch selbst im Leben gut geht, und nicht um anderen irgendwas zu beweisen.
Und schaut auch mal, für was das alles gut sein will, zu was euch all der Hass in der eigenen Familie treiben will, ist vielleicht auch was Gutes dabei. Das ist wichtig, immer auf das Gute achten!

Ich finde es gut, dass ihr das mit eurer Verlobung damals für euch behalten habt.
Warum jetzt nicht auch die Sache mit der Hochzeit?
Fehlt euch dann irgendwie der Segen der Familie?
Schmerzt euch das irgendwie zu sehr?
Oder reizt euch es zu sehr?
Geht in jedem Fall bedacht vor und denkt an all die Auswirkungen eures Handelns!
Einfach mal ehrlich hinschauen, auch wenn es weh tut, ist aber wirklich gut dann für euch.

An die Trauzeugen dann noch denken......  ;-)

Lebt euer Leben, macht nichts mehr von den Eltern abhängig, aber auch nichts deren wegen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelystrange
16.07.2016, 22:19

Ich weis nicht wann das bei uns angefangen hat.

Ganz anfangs war ich nicht gut genug da seine Familie zur gehobenen Gesellschaft gehört und dann hat einfach immer eines das andere gegeben und als wir zusammen zogen (gegen den Willen aller, weil es bei uns daheim nicht gepasst und mit Hilfe des Jugendamtes) kam es zu den ersten Treffen und es fingen halt die Schuldzuweisungen an.

Wir haben uns in 5 Jahren schon oft gestritten und es gab auch größer Probleme aber wir haben sie immer bewältigt und sehen freudig in unsere Zukunft

Ich liebe meine Mutter über alles und möchte sie wissen lassen wie glücklich ich bin.

Auch wenn sie dann vor vollendeten Tatsachen steht.

Das gleiche dürfte bei seinen Eltern der Fall sein auch wenn er noch überlegt ob er es Ihnen überhaupt sagt da das Verhältnis zu Ihnen sich zunehmend verschlechtert.

Ich und er wollen heiraten da wir unanschaulich allem was wir schon gemeistert haben keinen schöneren liebesbeweis vorstellen können.

Mit auswischen hat da nichts zutun.

2

Wenn sowieso nur gestritten wird,würde ich gar nichts sagen,wem denn auch ?! Ihr seit Beide Volljährig und dürft machen ,was Ihr wollt und an Eurer Stelle,würde mich so eine zerstrittene Familie gar nicht anziehen! Seht zu,dass Ihr glücklich werdet und bleibt,das ist ja schon Aufgabe genug. Aber Familien,die nur streiten sind keine guten Voraussetzungen. Es gäbe immer Spannungen,Streiterein,usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid Beide erwachsen, also macht Euer Ding. Sagen müsst Ihr überhaupt nichts.

Vlt. wachen dann Eure Eltern auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelystrange
16.07.2016, 21:54

Bezweifle ich :/

Ich gehöre laut Seinen Eltern nach 5 Jahren noch immer nicht zur Familie allerdings die momentane Affäre seines Bruders schon :/

0

Das ist sicher kein schönes Gefühl, was du schilderst.

Aber zu deiner Frage: ihr seid beide volljährig und könnt ohne Zustimmung der Eltern heiraten. Beim Standesamt müsst ihr nur zu dritt sein: Braut, Bräutigam und Standesbeamter. Bei der Kirche müssen außer euch beiden noch Pfarrer und zwei Zeugen dabei sein, die ihr frei wählen könnt. Eine Hochzeit muss nicht immer eine große Veranstaltung sein. 

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Verhältnisse nach eurer Hochzeit normalisieren. Wenn nicht, dass seid ihr trotzdem eine eigene Familie. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Das ist kein Problem - geht euren Weg. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

guter plan. viel glück für eure Zukunft 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok, es ist natürlich traurig, dass es so kommt.  Nur müsst ihr eben wirklich niemand fragen.  Aufgebot und Trauzeugen sind nicht mehr vorgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr die nötige finanzielle Glundlage für die Gründung einer Familie habt, kann euch niemand hindern . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelystrange
16.07.2016, 21:51

Haben wir :)

Wir arbeiten beide und wollen uns in Zukunft sogar selbstständig machen! :D

Aber eine Hochzeit mit Kleid, Location und vor ist mir für unsere Familien zu kostspielig:/

2

Ihr seid beide volljährig und könnt das selbst entscheiden. Wenn ihr eh kaum Kontakt zur Familie habt, dann müsst ihr ihnen das ja auch nicht vorher auf die Nase binden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr eine eigene Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelystrange
16.07.2016, 22:04

Ja 

Wir leben schon seit er 18 ist zusammen :)

(Jugendamt und co gaben darmals das ok)

1

Man muss eine Heirat keinen Leuten mitteilen die einem auf die nerven gehen, selbst wenn es die eigenen Familien sind. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr braucht nur 2 Trauzeugen.

Viel Glück 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ranzino
16.07.2016, 21:51

Nee, auch nicht mehr Pflicht, also standesamtlich nicht mehr nötig seit 1998 ?  

0
Kommentar von GiannaS
16.07.2016, 21:53

Na dann mal los...

1

Bei deiner schilderung eurer Verhältnisse würde ich sagen scheisst einfach drauf was die anderen sagen und tut was euch guttut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr heiratet für euch. Da ist erstmal die Familie zweitrangig.

Irgendwann werden sie es rausbekommen, aber dann stehen sie vor gestellten Tatsachen. Am besten ist es, wenn ihr weit weg von der Familie euer Leben beginnt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid erwachsen/volljährig, ihr könnt jederzeit heiraten wenn ihr wollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?