Mit 18 in ETF´s investieren ja(wie) oder nein(wieso)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du gerade anfängst würde ich einen Sparplan nehmen mit einem möglichst breiten Index, z.B. den MSCI World.

Ein paar Fragen stellen sich aber dennoch:

  1. Hast du schon ein Depot, wenn nicht, wo möchtest du es einrichten?
  2. Welche Summe möchtest du regelmäßig sparen?
  3. Möchtest du Dividenden ausgezahlt haben oder die Gewinne doch lieber thesaurieren?
  4. Evtl. Stolperfallen steuerhässlicher ETFs sind dir bekannt?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kruckster1998 30.05.2016, 23:35

Ich habe noch kein Depot,möchte aber bei der ComDirect eins errichten. Die Gewinne möchte ich weiterverzinsen(also thesaurieren). Steuerhässliche etfs sind mir nicht bekannt...Was für eine netto rendite kann man im schnitt(auf längere zeit gesehen) erwarten? Geplant sind 200€ im monat(Habs mal relativ hoch angesetzt) bis 2020(also ca. 14jahre)

0
kevin1905 31.05.2016, 05:53
@kruckster1998

Ich habe noch kein Depot,möchte aber bei der ComDirect eins errichten.

Das macht für Sparpläne durchaus Sinn, große Auswahl. Dann empfehle ich dir aber auch die ETFs von ComStage primär zu besparen, da diese von der Commerzbank aufgelegt sind und sich i.d.R. ohne zusätzliche Kosten besparen lassen (Orderprovision). --> Aktions-ETFs

Die Gewinne möchte ich weiterverzinsen(also thesaurieren).

Dann empfehle ich wie eingangs einen breiten Index, wie den MSCI World. Achte bei Thesaurierung unbedingt darauf, dass der ETF nicht physisch repliziert und kein ausländisches Domizil hat, denn sonst wären wir schon wieder bei dem Thema der Steuerhässlichkeit.

ETFs mit ausländischem Domizil, die Erträge thesaurieren und physisch replizierend sind, sind meist steuerhässlich, heißt sie haben etwas, dass sich ausschüttungsgleiche Erträge (ob dein ETF betroffen ist, ergibt sich aus dem Bundesanzeiger: www.bundesanzeiger.de, wenn du dort die ISIN eingibst) nennt.

Diese Erträge sind, wenn sie anfallen, in der Steuererklärung zu erfassen, auch wenn diese nicht ausgeschüttet werden. Um bei Realisierung eine Doppelbesteuerung zu vermeiden ist die vorherige Besteuerung nachzuweisen. Im Zweifel immer den Steuerberater bemühen!

Geplant sind 200€ im monat(Habs mal relativ hoch angesetzt) bis 2020(also ca. 14jahre)

Bei der Summe kannst du auch noch etwas streuen. Ich würde nicht alles in den MSCI World packen. Auch erschließt sich mir nicht ganz, warum du den Sparplan irgendwann auslaufen lassen willst. Du könntest ganz einfach irgendwann umschichten und auf ausschüttende Titel gehen und von der Dividende "leben".

Was für eine netto rendite kann man im schnitt(auf längere zeit gesehen) erwarten?

Nettorendite ist extrem schwer zu ermitteln, da diese von den Kosten (TER), dem Tracking Error, der Inflation und ggf. Steuern abhängt.

Bruttorendite von 6-7% p.a. sollten sich je nach Index und Strategie aber durchaus fahren lassen.

1

Ok danke! Das hat mir sehr geholfen! Ich habe inder zwischenzeit bisschen mehr wissen erworben und wollte folgend investieren: 20% in die Emerging Markets / 20% in den Msci World / 20% in Msci smallcaps / 20% in Msci value und 20% in deutsche Anleihen. So erhoffe ich mir eine gute Rendite und eine gute korrelation. Ich habe mir aber auch überlegt 10% in physisches gold zu investieren und nur 10% in die Msci small caps....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich eine gute Idee. Wenn du ein bischen Ahnung hast, auch besser als aktive teure Fonds von Bankberatern andrehen zu lassen.

Eigtl. bleibt dir nichts übrig außer weiter im Internet zu surfen und schauen, welche ETFs gute Ratings haben und deinen Themenschwerpunkt entsprechen.

Dann noch ein gratis Depot eröffnen, wo man deine ETFs günstig kaufen kann und du kannst loslegen.

Man kann da ne Wissenschaft draus machen, aber man kann auch einfach mal anfangen und einen kaufen, der auf solide Indizes basiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?