Mit 1,8 Durchschnitt 3 Absagen von den Unis für das Medizinstudium , was nun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lächerliche 0,6 Punkte sind eben so lächerlich nicht. Entweder du nimmst die Entfernung in Kauf oder Wartesemester. Das müssen andere auch.

Natürlich ist es insgesamt Unsinn, einen Beruf an einen Notendurchschnitt zu koppeln.

Flexibel solltest Du halt schon sein! Wenn Medizin Dein Traum ist, kannst Du Dich auch an einer ausländischen Uni bewerben oder eben warten. Ich kenne Ärzte, die zuerst was anderes (sinnvolles) gemacht haben, um ihre Wartesemester zu überbrücken. Eine hat Tierarzthelferin gelernt und ist heute Tierärztin, einer hat eine Ausbildung zum Zahntechniker gemacht und ist heute Zahnarzt und einer war als Rettungssanitäter unterwegs und ist demnächst mit seinem Medizinstudium fertig.

Ansonsten kann Dir sicher ein Studienberater weiterhelfen, z.B. hier http://www.studium.uni-freiburg.de/service_und_beratungsstellen/zsb

P.S. Ich habe BWL studiert und würde es nicht wieder machen. Zu langweilig.

Hast schon etwas Recht , aber die Wartezeiten sind bis zur 5 jahre und länger ... da habe ich schon was anderes zu Ende studiert

0

Es gibt schon einige Möglichkeiten an ein Medizinstudium zu kommen, ich z.B studiere in Innsbruck; ich werd mal einige aufzählen:

  • TMS: je nach Leistung kannst du deinen Abi-Schnitt um ein paar 10tel verbessern

  • Aufnahmetest in Österreich: Zwar nicht so viele Plätze für Deutsche, aber wenn man den Test vorher ein paar Mal übt kommt man mit etwas Glück rein

  • Einklagen: Machen viele, Chancen sind nicht überall so gut

  • Bio, Chemie o.ä studieren, bis man sich ein Semester anrechnen lassen kann und dann auf das 2te Semester bewerben, bzw. einklagen. Hat ein Kumpel von mir gemacht und das funktioniert relativ sicher, darfst halt nicht so wählerisch sein wo du hinkommst

Einklagen kostet aber ziemlich viel, also da müsstest du, bzw. deine Eltern einiges an Geld übrig haben.

Also du siehst, es gibt Möglichkeiten, die sind nur mit etwas mehr Aufwand verbunden als sein Zeugnis an hochschulstart zu schicken

Deine Enttäuschung und deine Meinung zum NC wird dich kaum weiterbringen, auch wenn das begründet sein mag. Wenn du es mit dem Medizinstudium ernst meinst fange im Ausland an und komme dann (wenn du willst) nach Deutschland zurück. Falls du dir das finanziell erlauben kannst...

Was sich an anderen Studiengängen/Ausbildungen anbietet richtet sich nach deinen Interessen, da können wird dir kaum helfen.

Es gibt in Deutschland genug Menschen die, auf dem Papier, nunmal besser sind als du und dadurch auch eine höhere Berechtigung für dieses Studium haben.

Auch wenn du es nicht so siehst, was vielleicht sein mag, aber durch den NC wird von vorne aussortiert, sodass nicht jeder x-Beliebige dieses Studium machen kann.

Ich würde dir auch raten, wenn du Arzt werden willst, geh ins Ausland und beende dort dein Studium.

ich will nicht 500km weit weg wohnen bzw umziehen !

Tja, so wichtig kann dir der Traum ja dann nicht gewesen sein ...

Ein Tag auf den andere zerplatzt der Traum und in einem Land wie Deutschland

Aha. Ich wusste ja gar nicht, dass man nach einer Erstabsage NIE wieder Medizin studieren darf. Ach warte, doch kann man. Du könntest z.B. Wartesemester mit einem FSJ sammeln oder erste Erfahrungen mit einer Ausbildung

Dieses Land hat mich zutiefst enttäuscht.

Dann verlass es doch. In Österreich oder Ungarn kriegst du vielleicht einen Platz. Ach ne, du willst ja nicht umziehen

Ich kann euch sogar versichern , dass einige Leute mit einem 2,0 Durchschnitt bessere Ärzte wären würden als diejenigen mit 1,0

Das stimmt. Deswegen gibt es ja auch den Medizinertest um zumindest etwas vom reinen Abischnitt wegzukommen. Hast du den denn gemacht? Ansonsten sind die Unis sicherlich sehr froh wenn du ein gutes, faires und finanzierbares Auswahlverfahren vorschlagen kannst

Wer hat was anständiges studiert und hat spaß in seinem Beruf jetzt und verdient dazu noch anständig und kann mir was darüber erzähälen ?

Elektrotechnik. Arbeit ist super spannend :)

Elektrotechniker hört sich langweilig an , aber jeder hat ein anderen Geschmack

0

Dann warte, und mach ein freiwilligen Jahr im Krankenhaus..... Es schadet nicht, und du kannst hinter die Kulissen sehen! Und meiner Meinung nach, sollten alle Medizinstudenten auch eine gewisse Zeit mit in die Pflege.... Das stärkt und härtet auch ab!

Der Trick ist, wie schon in der Vergangenheit für NC-Fächer: Wartesemester.

Und irgendein Kriterium muss es ja nun geben, wenn es mehr Studenten als Studienplätze gibt.

Dass man für ein Medizinstudium in Deutschland schon mit einem 1,0-Abi auf die Warteliste kommt, war dir doch hoffentlich vorher bewusst? Es ist in Deutschland selbst mit den besten Zeugnissen nahezu unmöglich Medizin zu studieren, wenn man nicht 10 Jahre warten möchte.

Wenn du noch Medizin studieren willst, kannst du nur wegziehen. Zum Beispiel nach Österreich. Dort gibt es keinen NC für das Medizinstudium, sondern Aufnahmeprüfungen.

Welcher Beruf ansonsten für dich geeignet wäre, kann dir keiner beantworten, wenn du uns nicht von deinen Interessen/Hobbies erzählst. Sonst kann man dir hier alles aufzählen.

(Außerdem kann ich dir Hessen nur seeeeeeeeehr empfehlen! 😃. Ich selbst bin in Hessen geboren, musste dann leider mit meinen Eltern nach Berlin umziehen, werde aber später auf alle Fälle wieder zurück nach Hessen ziehen. Meiner Meinung nach ist es das schönste Bundesland in Deutschland (besonders der südliche Teil)

0

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Leute, die Medizin studieren wollen, aber keinen so guten Abidurchschnitt haben, irgendwo studieren können, wenn sie sich verpflichten, Hausarzt zu werden. Konnte jzt keinen Link dazu auftreiben, aber ich füge einen interessanten Link ein. http://medizinstudium-ohne-nc.rdvp.de LG

aber wenn es dein größter wunsch ist dann probiere es doch einfach bei anderen unis oder bewerbe dich nächstes jahr nochmal und mach ein fsj im krankenhaus oder so...

Wenn das wirklich dein Traum ist, kannst du doch nichts anderes studieren. Für deinen Traum mußt du Opfer bringen, das bedeutet auch evtl. 500 km weg zu ziehen.

Gibt es keine Wartesemester?

Bis zur 5 Jahren Wartezeit ! Da habe ich schon was zu Ende studiert

0

Was möchtest Du wissen?