Mit 18 ausziehen?Eltern dagegen?Islam?

16 Antworten

Du darfst ausziehen, allerdings stehen dir keine Geldmittel von der Agentur für Arbeit zu und deine Eltern sind nicht verpflichtet ihrem Unterhaltsanspruch in Geld nachzukommen.

Wenn du dich durch einen Nebenjob oder eine Ausbildung selbst finanzieren kannst dann mach es.

Ansosnten würde ich warten bis du deine Ausbildung abgeschlossen bzw. einen Job hast.

Alternativ kannst du dir ein Studium weit weg suchen und hoffen das deine Eltern dich in der Konstelation "ich muss ausziehen" unterstützen.

Hier in unserem Lande ist das so:
Wenn Du 18 bist, bist Du volljährig.
Du darfst un musst alleine Entscheidungen treffen und natürlich auch die Konsequenzen für Dein Handeln tragen.
Du darfst also in eine eigene Wohnung ziehen wenn Du das willst. Das finanzielle muss natürlich gesichert sein. Klar.
Ob Du verher heiratest oder nicht ist ganz alleine DEINE Entscheidung.

Dieses Recht und Gesetz gilt auch für Deine Eltern. Mach ihnen das klar.

Setzen dich die Eltern sehr unter Druck? Oder könntest du dir vorstellen, dass dieser Sturm vorbeiziehen wird?

Ich weiß, dass es bestimmte Anlaufstellen gibt, die dir ein Zimmer/Wohnung zur Verfügung stellen können. Die werden aber meist von der kath. Kirche organisiert. Sicher gibt es auch solche für Muslime? Ich denke an Sabatina James (allerdings beschäftig sie sich mit islam. Frauen in Not).

Dein Leben kommt an erster Stelle, wenn sie nicht mit dir reden wollen sollen sie doch. Das könnte nach einiger Zeit wieder vergehen. Du musst eif. selbst wissen was jetzt besser für deine Gesundheit ist. Das ist immer die Hauptsache.

Zu den Anlaufstellen

,,Haus Rothstein, Heilsarmee Nürnberg (für Männer)''

Ich kenne noch ,,der weiße Ring'' (Hilfsorganisation für Krim. Opfer)

Vllt. rufst eif. mal bei denen an, die können sicher vermittern.

Zu nennen wäre noch die "NummerGegenKummer" 116111, die wissen sicher noch weitere Anlaufstellen.

1

Was möchtest Du wissen?