Mit 18 ausziehen wohin?

13 Antworten

Ich fürchte, du wirst dir erst einen Plan machen müssen, bevor du ans Ausziehen denken kannst.

Ich weiß nicht, wie katastrophal deine Verhältnis zu deinen Eltern ist und ich kenne auch nicht die Gründe dafür. Aber ohne eigene Anstrengungen wirst du das kaum dauerhaft oder erfolgreich schaffen.

Das heißt für dich: erst mal klären, wie du deine Schule, deine Ausbildung oder was auch immer du machst, fertig bekommst. Job oder Ausbildungsstelle suchen, Wohnung oder Leute zum Zusammenwohnen suchen. Dabei musst du aber im Blick behalten, dass es auch mit anderen Leuten in einer Wohnung Reibung geben kann und nicht nur mit Eltern.

Das heißt für dich aber auch, Kompromisse eingehen, sparsam leben und mitunter auch hart arbeiten. Deine Freiheit wird ihren Preis haben. Ob sie es dir wert ist oder ob es nicht doch bequemer ist, den Kopf einzuziehen und heile Familie zu spielen, kannst du nur selbst entscheiden.

Richte dich lieber mal auf Weihnachten zuhause ein und versuche halt, deiner Familie so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen und die Zeit, die du mit ihr verbringen musst, anständig hinter dich zu bringen!

Vielleicht solltest du die ganze Story mal schildern, denn normalerweise schmeißen die Eltern nicht grundlos aus dem Haus. Da du den Zeitpunkt für deine Aktion schlecht gewählt hast (Feiertage), wird dein Anliegen so schnell nicht geklärt werden können. 

Also was ist passiert?!? Vllt. können wir ja helfen, die Situation etwas zu entschärfen.

Naja, du bist wohl auch mal in einer schwierigen Phase, es muss ja auch einen Grund haben, wieso deine Eltern sagen, dass du ausziehen sollst?

Ein klärendes, ruhiges Gespräch würde ich für die beste Maßnahme halten.

Evtl. auch mal ein paar Tage Abstand und bei Freunden, Verwandten übernachten.

Ausziehen wird wohl sehr schwer, klar müssen deine Eltern Unterhalt zahlen, wenn sie wollen, dass du ausziehst, dieser bezieht sich aber auch auf den Verdienst deiner Eltern und auf andere Faktoren. Falls es wirklich so weit kommen sollte, dann wende dich an das Jugendamt.

Was möchtest Du wissen?