Mit 17 Schule abbrechen und Ausbildung anfangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde Dir tatsächlich dazu raten erst eine Ausbildungsstelle zu suchen und dann mit den Lehrkräften das Gespräch zu suchen. Wahrscheinlich bist Du noch schulpflichtig. Aus diesem Grund könnte es massive Probleme auch mit dem Jugendamt und der Polizei geben.

Ich kann gut verstehen dass Du Dich überfordert fühlst. Du wirst eh sorgen müssen dass das Zeugnis der 10. Klasse als Abschlusszeugnis Geltung erlangt. Schaue bitte beim für Dein Bundesland gültigen Landesschulrecht nach wie die einzelnen Vorschriften sind bevor Du tätig wirst.

Unter Umständen kann ich mir vorstellen dass Du die Zeit bis zum Antritt einer Ausbildungsstelle - die Du dann wahrscheinlich nachweisen musst - dann mit Praktika überbrücken darfst wenn Du in dieser Zeit zwei Mal in der Woche mindestens in eine Art Berufsschule gehst. Keine Bange: Da ist nicht so großer Stress.

Grundsätzlich möchte ich Dir raten dieses Thema erst mal mit "Nummer gegen Kummer" zu besprechen. Die Seite findest Du im Netz mit allen Informationen. Dann wirst Du, nachdem Du eine Ausbildungsstelle gefunden hast, das Gespräch mit dem Lehrkörper suchen müssen. In einigen Bundesländern bestimmen ausschließlich die Lehrkräfte ob ein solcher Schritt denkbar ist, in anderen nicht. Das regeln die Landesschulgesetze.

Um eine Lehrstelle zu finden gehe zunächst online zur ARGE und mache den Eignungstest. Dann schaue nach welche Berufe es gibt für Dich. Recherchiere ob die IHK oder die Handwerkskammer zuständig ist. Wende Dich an die zuständige Stelle mit der Bitte um Unterstützung bei der Lehrstellensuche. Viele Arbeitgeber ziehen ehrliche Lehrlinge Großkotzeten vor dessen sei versichert.

Nur starke Menschen können Schwächen zugeben denn damit machen sie sich verletzlich. -:)

Hallo geheimxanonym

Zufälligerweise habe ich dieses Jahr im Februar, also zum Halbjahr, auch in der 11ten Klasse das Gymnasium verlassen, da ich einfach keine Motivation hatte weiter zu machen. Ich habe dann sofort angefangen einen Ausbildungsplatz zu suchen und habe auch recht schnell einen gefunden. Die Zeit von Februar bis September habe ich mit Praktikas und Aushilfsjobs überbrückt, denn eine große Lücke im Lebenslauf ist nicht besonders gut.

Ich muss sagen, dass ich recht glücklich mit der Entscheidung bin. Als ich erfahren habe, dass meine Berufsschule es anbietet, neben der Ausbildung die Fachhochschulreife zumachen, war mir sofort klar dass ich es versuchen möchte, da ich es mir offen halten möchte, nach der Ausbildung etwas zu studieren oder nicht.

Für mich war es eine gute Entscheidung. Ich rate dir aber die Schule solange aufjedenfall weiter zumachen bis du einen Ausbildungsplatz gefunden hast der dir wirklich zu 100% gefällt.

Viel Glück für deine Zukunft!!

Ich würde als Alternative vorschlagen, dass du dir eine Ausbildung zum Winter suchst. Viele Betriebe bieten zum 1.2. eine an. Dann brauchst du dir darüber keinen Kopf zu machen ;)

Les deine Antwort in Ruhe durch und denk mal ganz scharf nach!! Meinst du im WINTER stehen die Chancen besser als SCHULABBRECHERIN eingestellt zu werden als in einer anderen Jahreszeit??? Haaaaaaallooooo!!

0
@SweetWitch79

Warum denn nicht??? Ich habe mein 10.Klasse Zeugnis auch schon, wenn ich jetzt aufhören würde würde das auch als Realschulabschluss zählen :) Abschlusszeugnis kann man bei der Schule auch beantragen, warum sollte das nicht gehen? Selbstverständlich geht das! 9 Jahre Schulpflicht erfüllt, Deutschland ist ein freies Land!

0

Du wirst wohl einen Überbrückungsunterricht besuchen müssen bis du 18 bist, weil Minderjährige nicht nichts tun dürfen. Aber dass ist vom Bildungsniveau her weit von dem entfernt was du jetzt lernst und mann muss auch glaube ich nur 2 oder 3 mal in der Woche hin. In der Zeit schreibst du dann halt deine Bewerbungen und schaust dass du irgendwo unterkommst.

"dürfen nicht nichts tun" - steht wo?

0
@AlphaGamer

Bei mir war das so... Ich kam nach 10 Jahren mit 17 aus der Realschule und bekam dann ein Schreiben von der nächstliegenden Schule die diesen Unterricht anbietet. In dem wurde mir mitgeteilt dass ebene diesen Unterricht besuchen muss wenn ich keinen Ausbildungsplatz finde.

Also zumindest in Baden- Württemberg muss man bis zum 18. Lebensjahr eine Schule besuchen.

0

Ist doch egal ob du ein halbes Jahr nichts machst :) geht doch Abiturienten teilweise auch so! So lange deine Eltern für dich sorgen ist doch alles okay :) Wenn du weißt in welche Richtung du gehen willst dann breche ab und suche dir einen Betrieb. Du kannst natürlich auch ein FSJ oder Bundesfreiwilligendienst machen. Du bekommst da ein Taschengeld (wirklich nur Taschengeld) und kannst dich etwas orientieren.

Die Freundin von mir meinte dass das nicht geht wegen Schulpflicht deswegen bin ich unsicher ..

0

Mal so nebenbei; ich hab den erweiterten Realschulabschluss

Mit nem Abschlußzeugnis hast du bessere Karten als als Schulabbrecherin. So eine stellt kaum einer ein. Du brauchst schließlich bestimmte Vorraussetzungen und du brauchst dich dann nicht wundern wenn jemand mit Abschlußzeugnis dir vorgezogen wird.

Warum wenn sie in der 11. Klasse ist hat sie doch zumindest den Realschulabschluss!? Der würde für die meisten Ausbildungen auch eigentlich reichen.

0
@Thridtune

Aber nicht wenn sie ABBRICHT!! Ohne Abschlußzeugnis auch kein Realschulabschluß!

0
@SweetWitch79

Mein Bruder z.B. hat mit dem Zeugnis der 10. Klasse seinen Realschulabschluss erhalten, selbst wenn er jetzt abbrechen würde wäre dieser immer noch gültig. Das heißt, sie bewirbt sich einfach mit dem Zeugniss der 10. Klasse wie alle anderen Realschüler auch und gut ist.

0

10.Klasse Zeugnis hat sie doch. Zählt dann halt als Realschulabschluss

0

Was möchtest Du wissen?