Mit 17 mit Freund zusammen ziehen wegen Gewalt zuhause

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst dich erst einmal an das Jugendamt wenden und mit den Leuten dort ein Gespräch führen.

Ab dem 14. Lebensjahr hast du nämlich folgende Rechte:

Anhörungspflicht des Gerichtes bei Sorgerechtsentscheidungen (§ 159 FamFG)

Widerspruch gegen Sorgerechtsübertragung (§ 1671 Abs. 2 BGB)

Einwilligung in eigene Adoption und Widerspruch dagegen (§§ 1746, § 1762 BGB)

Verfahrensfähigkeit bei Zwangsunterbringungen § 167 Abs. 3 FamFG)

Ab dem 17. Lebensjahr hast du zusätzlich die

Möglichkeit der vorsorglichen Betreuerbestellung und Anordnung eines Einwilligungsvorbehaltes (§ 1908 BGB)

Du hast also einiges in der Hand. Und letzten Endes entscheiden nicht deine Eltern. Und auch nicht das Jugendamt.

Denn du kannst von dir aus das Familiengericht einschalten und beantragen eine Entscheidung dazu zu fällen.

Also:

Du hast unüberbrückkbare Differenzen mit deinen Eltern.

Auf Grund der Gewalteinwirkung ist es dir nicht zumutbar das du dort weiter bleibst.

Geklärt werden muss (aber das ist Sache der Ämter) wer der zuständige Leistungsträger ist.

Wenn dieser fest steht. Gleichen die Ämter untereinander ihre Zahlungen aus.

Das SGB I sagt dazu:

SGB I (Sozialgesetzbuch (SGB) Erstes Buch (I) -Allgemeiner Teil -

$ 42 Vorschüsse

(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßen Ermessen bestimmt.

Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.

(2) Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.

(3) Für die Stundung, Niederschlagung und den Erlaß des Erstattungsanspruchs gilt § 76 Abs. 2 des Vierten Buches entsprechend.

§ 43 Vorläufige Leistungen

(1) Besteht ein Anspruch auf Sozialleistungen und ist zwischen mehreren Leistungsträgern streitig, wer zur Leistung verpflichtet ist, kann der unter ihnen zuerst angegangene Leistungsträger vorläufig Leistungen erbringen, deren Umfang er nach pflichtgemäßen Ermessen bestimmt. Er hat Leistungen nach Satz 1 zu erbringen, wenn der Berechtigte es beantragt; die vorläufigen Leistungen beginnen spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.

(2) Für die Leistungen nach Absatz 1 gilt § 42 Abs. 2 und 3 entsprechend. Ein Erstattungsanspruch gegen den Empfänger steht nur dem zur Leistung verpflichteten Leistungsträger zu.

§ 47 Auszahlung von Geldleistungen

Soweit die besonderen Teile dieses Gesetzbuchs keine Regelung enthalten, sollen Geldleistungen kostenfrei auf ein Konto des Empfängers bei einem Geldinstitut überwiesen oder, wenn der Empfänger es verlangt, kostenfrei an seinen Wohnsitz übermittelt werden.

Ich hoffe der Tip kann eine erste hilfreiche Information sein.

M. f. G. Michael

Fibiwood 13.07.2011, 20:23

Danke ich glaub das wird mir echt weiterhelfen :)

0

Hallo, nein du brauchst keine Angst zu haben. Die können dich auch nicht so einfach ins Heim bringen, dafür bist du zu alt. Du kannst dich ja mal ganz neutral beim Jugendamt oder der Arge erkundigen. Ich meine schon das es machbar ist, das Jugendamt bietet dir auch Wohngemeinschaften an. Gehst du noch zur Schule, arbeitest du? Je nach dem was du machst, würde die Arge oder das Jugendamt die Kosten übernehmen.

Liebe Grüße, Julia

Fibiwood 13.07.2011, 19:09

Ich gehe momentan noch aufs gymnasium in die 11 .

Danke für die Hilfe :)

0

Bevor du wirklich zusammenziehen möchtest, solltest du dir absolut sicher sein, dass dein Freund dich niemals hängen lassen würde, du solltest einzig und alleine dir vertrauen und dann erst anderen.. Stell dir vor, dein Freund macht Schluss, dann stehst du ganz alleine da und müsstest ins Heim und deine Katze weggeben.. Vor allem wenn du noch nicht lange mit ihm zusammen bist ! Wenn du dir wirklich absolut sicher bist, dass er dich nicht im Stich lässt, dann vielleicht.. Aber denk dran: Du musst eh erst 18 sein, denn ansonsten dürfte dein Vater dich per Gesetz wieder nach Hause holen bzw. du könntest für die Zeit, in der du noch 17 bist, ins Heim gesteckt werden !!!

Theoretisch ja. Das Jugendamt muss/wird allerdings deine derzeitigen Familienverhältnisse prüfen. Das Jugendamt wird dich in dem alter auch nicht mehr in betreutes Wohnen geben. Du kannst, je nachdem was du gerade machst, auch Bafög beantragen. Dazu musst du dich aber als Härtefall anerkennen lassen, wo das Jugendamt wieder ins Spiel kommt. Finanziell müssen deine Eltern dich aber, soweit es ihnen möglich ist, unterstützen. Wenn sie dies nicht tun, muss es eingeklagt werden, denn das Amt will natürlich kein Geld einfach so "verschenken". Mach einfach einen Termin beim Jugendamt, sag dort das es eilt. Die werden mit dir alles Weitere klären.

Steven1990 13.07.2011, 19:08

seh ich auch so.

wobei das betreute wohnen wohl immernoch zur auswahl steht. da nunmal 17 und scheinbar arbeitslos/schülerin-> keine partielle geschäftsfähigkeit-> kein recht eine eigene wohnung zu mieten.

0
Mellylein 13.07.2011, 19:10
@Steven1990

Ja, das kommt immer auf die derzeitige Situation an und leider weiß ich nur, was in dieser Frage steht. Aber meistens ist es so, wenn man Schüler o. Azubi ist, wird man meistens nicht mehr vom Jugendamt betreut, da die einen mit 18 eh eine eigene Wohnung zur Verfügung stellen, damit Platz für neue Minderjährige ist. Wenn man als Härtefall beim Amt - durch das Jugendamt - anerkannt ist, bekommt man entweder Bafög, oder ALG 2 auf Darlehensbasis.

0
Steven1990 13.07.2011, 19:17
@Mellylein

gut, wir sind uns aber einig, dass das ganze von der

meinung des bearbeiters abhängt (anerkennung härtefall ja/nein)

eine heimunterbringung nicht zur debatte steht (weil zu alt)

sich ein gespräch mit dem jugendamt nicht vermeiden lässt

oder ? ^^

0
Mellylein 13.07.2011, 19:25
@Steven1990

Punk 2 und 3 - ja. ;)

Zu Punkt 1, das kommt ja eh erst "zum Schluss". Der Sachbearbeiter beim Amt, entscheidet dies nicht alleine - da sowas selten vorkommt und der jeweilige SB das nicht selber entscheiden kann und auch nicht darf, das hängt dann auch noch mit der jeweiligen Kommune und dem Bundesland zusammen, da das auch überall noch einmal etwas gehandhabt wird.

Erste Schritt wäre das Jugendamt. Evtl. kann sie sich vorher auch an einen Betreuungslehrer wenden, der sie dabei unterstützt. Es gibt auch ProFamilia, wie es bei denen abläuft, weiß ich allerdings nicht, soll wohl aber auch eine gute Einrichtung sein. Es wird aber so oder so auf das Jugendamt hinaus laufen. Alle weiteren Schritte hängen vom Jugendamt ab und wie sie ihre familiären Probleme beim Jugendamt schildert.

0

hey,

also das ganze sieht so aus, du musst nicht in ein heim, es gibt auch soetwas wie betreutes wohnen.

aber ich denke nicht das du mit 17 in eine eigene wohnung darfst, es sei denn du lässt dich von nem gericht für volljährig erklären.

das betreute wohnen wurde mir auch damals angeboten, bin aber nen halbes jahr später eh ausgezogen wegen ausbildung.

und meine eltern waren froh mich los zu sein :D

also um mal auf den punkt zu kommen, du kannst ins betreute wohnen.

das bezahlt das jugendamt.

du wirst wahrscheinlich nicht zu deinem freund ziehen dürfen, und geld wirst da auch nicht bekommen. Ausnahmen können jedoch gemacht werden wenn der sozialarbeiter vom jugendamt sagt du bist geistig reif genug dafür und dein freund ebenso.

Mellylein 13.07.2011, 19:06

Zu ihrem Freund kann sie sehr wohl ziehen. Ich bin auch mit 17 ausgezogen, in eine eigene Wohnung, konnte mir aber alles selber finanzieren - aber rein vom rechtlichen her, geht das.

0
Steven1990 13.07.2011, 19:09
@Mellylein

ja du hast aber gearbeitet, geh ich mal von aus wenn du geld hattest für ne wohnung.

und das bringt uns dann zur partiellen geschäftsfähigkeit, die es dir erlaubt eine eigene wohnung zu mieten.

0
Mellylein 13.07.2011, 19:12
@Steven1990

Ich rede auch nur vom rein rechtlichen, nicht davon, wie man es finanziert. Nein, ich hab mit 17 noch nicht gearbeitet, war auch noch Schülerin, dennoch war ich nicht vom Amt abhängig. Man muss nur eine Person vorweisen (evtl. zukünftige Schwiegermutter), dass diese ein Auge auf einen wirft, sozusagen die Aufsicht übernimmt.

0
Steven1990 13.07.2011, 19:15
@Mellylein

ja is ja betreutes wohnen dann. ^^

also ich hätte damals auch ne eigene wohnung bekomm, und dann wär einmal die woche einer vorbeigekommen und hätt geguckt ob ich noch lebe.

0
Mellylein 13.07.2011, 19:18
@Steven1990

Betreutes Wohnen ist, wenn rund um die Uhr Betreuer da sind und man in einer WG mit mehreren Jugendlichen wohnt, deren ein Leben bei den Eltern nicht mehr zumutbar ist.

0

du kannst un wenn er gewalt dir gegenüber "verwender" müssen sie glaub ich sogar

Steven1990 13.07.2011, 19:06

was ein blödsinn ^^

0
MichaelSelm 13.07.2011, 19:29
@Steven1990

Kein Blödsinn. Sie MÜSSEN.

Ich habe im Laufe der Zeit, wo ich junge Menschen betreue, 8 Fälle gehabt mit Personen von 14 Jahren, bis 22 Jahren, wo ich die Härtefallregelung durchgesetzt habe.

Der Sachbearbeiter von der Arge hat da nichts zu entscheiden. Er hat die Gegebenheiten durch die anderen Ämter hin zu nehmen und lediglich die Dinge nach dem SGB I, SGB II, SGB X und anderen in Frage kommenden Bestimmungen, aus zu führen.

Ich arbeite seit vielen Jahren in diesem Bereich. Daher sind das Dinge die ich aus der Praxis darstelle. Und nicht Dinge, vom hören-sagen. Oder von Auslegungen die ich mir zu bestimmten §§ mache.

0

Wieso fragst du nicht das Jugendamt o.ö?

Wenn es so schlimm ist, dann geht auch ein Heim :>

Fibiwood 13.07.2011, 19:01

Weil ich angst hab das die mich in ein Heim stecken =/

0
Steven1990 13.07.2011, 19:05
@Fibiwood

hingehen musst du sowieso .

willst ja immerhin geld von denen haben.

und die stecken dich nicht einfach in ein heim, die fragen dich erstmal. (ab 14 darfst nämlich selbst aussuchen wo du wohnst, also in gewissem maße).

es sei denn dein vater schmeißt dich raus, aber wenn er das macht, dann muss der deinen heimplatz bezahlen. und das will der sicher nicht

0
Fibiwood 13.07.2011, 19:12
@Steven1990

Ich meinte ja auch nur , dass ich zuerst hier frage um sicher zu gehen das die mich nicht ins Heim stecken werden .

0

Was möchtest Du wissen?