Mit 17-jährigem Pferd springen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

ganz einfach nein, mit so einem Pferd springt man nicht dies nennt man sonst TIERQUELLEREI, arbeite ruhig mit ihm, er ist sicher nicht mehr der juengste alles andere ist unvernuenftig

GrussOfotan

will ja kein dummes Kommentar abgeben, aber meine Stute ist 30 und ich lasse sie ab und zu auch noch hopsen :P also mit einem 17 jährigen Pferd was keinerlei Probleme beim Reiten/Bewegen/sonstigen hat kann man ruhig noch springen!!! zwar keine 2 meter sprünge aber bis 1m sollten noch drinn sein!

0
@Fina13

Tierquälerei würde ich das ncht nennen! Ihn ein bisschen (frei!-) springen zu lassen ist bestimmt nicht schlimm, allerdings reicht ein Cavaletti oder ein Hindernis aber unter 1m. Schau doch mal ob ihm das Spaß macht, sooo alt ist er ja noch nicht! LG

0
@blume1000

Autsch! Das mit dem Stolpern habe ich gerade erst gesehn. Das Pferd sollte gar nicht mehr stolpern um ihn zu springen! Wenn er seine Füße unter Kontrolle bringt kannst du es langsam probieren!

0

Du kannst auf jeden Fall noch mit ihr Springen musst es aber wirklich sehr langsam angehen. Ich habe selbst eine 20jährige Stute die perfekt springt, sie liebt es über alles. Nur leider kann ich sie nichtmehr viel springen weil sies mitm Gelenk hat. Aber ihr müsst euch gegenseitig schon echt vertrauen.. sie dir vor allendingen! :)Wenn du mit auf dem Boden liegenden Stangen anfängst und dann mal ein Kavaletti das es schräg liegt.. dann maln ganzes Kavaletti dann immer ein bisschen voranarbeiten aber rechne dafür auch mehrere Monate ein.. Vielleicht ist sie in 3-4 Jahren so weit das sie wirklich gut springt und es auch mit Freude tut. Das kommt ganz auf das Pferd an! VIel Erfolg

Das hängt davon ab,wie stark das Pferd stolpert denke ich..Aber wenn es stolpert,solltest du das erst mal in den Griff kriegen,und dann erst mit richtigem Springen versuchen..Ich bin selbst mit einem fast 30 jährigem Pferd gesprungen-nicht sehr hoch,aber es ging-und es hat ihm nicht geschadet..

Das ist so, wie wenn du einen Menschen, der an sich schon in Rente gehen könnte, auf was ganz Anspruchsvolles umschulst.

EIn älteres, gesundes Pferd kann sicher noch ganz tolle Springleistungen bringen, wenn das sein "Beruf" war. Aber einen Newcomer dafür einzusetzen, ist völlig unsinnig! Gegen ein paar nieder Sprünge ist nichts einzuwenden, denn jeder Galoppsprung ist an sich ja schon ein Sprung!

Ob und wie hoch sie springen kann, kann dir hier kaum jemand sagen. das musst du selber herausfinden. Ich hatte bis anfang des Jahres eine 20-jährige Stute, die noch LOCKERL-Pacourse gesprungen ist.. Sie war wirklich topfit und hat auf Turnieren noch alles abgeräumt. Aber wir haben sie trotzdem in Rente gegeben, denn irgendwann ist auch mal gut.Wenn deinPferd aber Spaß am Springen hat, kannst du ruhig ein paar kleine Hopser mit ihm machen. Das ist nicht schlimm (: Viel Spaß!

Hallo. also, wenn das pferd erst 3monate geritten wird von dir& mal stolpert.. dann würd ich sagen" nein!" also, meine stute ist bei ihren vorbesitzern, als sie 16 war noch locker a u. L tuniere gegangen.. UUnd am springen hatte sie auf jeden fall spass, jetzt ist sie 21 und hat athrose:( springt aber auf der wiese immernoch ûber hohe graßbüschel:D also, von dem zustand deines pferdes würd ich das nicht machen. aber was das alter betrifft wäre es durch& durch möglich .. lg

Ich habe deine Fragen jetzt nur bis Seite 5 gelesen... Also ab da hast du eine RB gesucht ,dann eine Rb gefunden - plötzlich war dein Pferd in Ausbildung und inzwischen hast du so mindestens 5 Pferde.

Sorry, aber ich werd da skeptisch. Vorallem weil du bereits mal gefragt hast ,ob du mit einem 14-Jährigen Pferd springen kannst - und auch wie hoch. Da kannst du dir das bei einem 17 -Jährigen Pferd auch denken , gerade weil du bei den ganzen Pferden Erfahrung gesammelt haben solltest...oder zumindest erfahrene Personen in deiner Umgebung haben solltest.

ich glaube, ich sollte auch mal öfter im Profil blättern, bevor ich antworte. Guter Hinweis, DH

0
@MaxundWilli

Ich mach das eigentlich auch selten,aber als ich die paar Fragen hintereinander gesehen habe ,in denen es um verschiedene Pferde geht ,wurde ich stutzig... :o)

0
@user1615

Ihr gebt mir ja gar nicht die zeit es zu erklären.

Teilweise sind Fragen von meiner Freundin oder von früheren Reitbeteiligungen.

14jähriges Pferd das ist das gleiche wie das 17 jährige der besitzer hat mir nicht ganz die wahrheit erzählt ;)

0

Wenn du dir jetzt nochmal ganz in Ruhe deine Frage durchliest, wirst du vielleicht auch erkennen wo genau der Hase da im Pfeffer liegt...

Du verblendest dich doch da grad selber!

Ein 17jähriges Pferd, seit 3 Mon. von dir geritten, das zum stolpern neigt...

Also ich habe da ein sehr gealtertes Pferd vor Augen!

Die Muskulatur ist da gar nichtmal das Problem, die Sehnen, Bänder und Gelenke werden dieser Belastung einfach nicht standhalten, die brauchen einfach ein vielfaches der Zeit um dem Trainingstand der Muskulatur aufholen zu können...

Was schon jetzt die Neigung zum Stolpern erklären könnte!

Mal ganz ehrlich, willst du wirklich mit dem alten, untrainierten Pferd in einen Sprung hineinstolpern?!

Bist du sie vorher noch nie geritten!?!Ist deine Stute vorher noch nicht geritten worden.Dann würde ich sie nicht mehr springen.Reite sie ein bisschen Dressur und wenn sie nicht wild ist,was ich mit dem alter nicht mehr vermute,noch ein paar Runden ins Gelände gehen.(Wenn ihr die Möglichkeiten vom Stall aus habt).Du kannst ja mal mit ihr ein paar Bodenstangen machen.Höchstens dann aber mal ein paar Cavalettis

Doch vor etwa 5 Jahren... -hat sogar den Feldtest abgeschlossen. Ich habe mit springen abgeschlossen und werde mit ihr viel mehr ausreiten und dressur reiten.LG

0

So, so sie stolpert nicht mehr viel - und damit willst Du springen?

Bringe dem Tier erst einmal bei, dass es seine Füße sortiert und baue ordentlich (!!) Muskulatur auf - nach 3 Monaten ist da nämlich noch nicht viel.

Das Springen würde ich erst einmal sein lassen, so lange das Tier herumstolpert.

Was möchtest Du wissen?