Mit 17 Hausarrest oder gar Wohngemeinschaft aufgrund schlechtem Zeugniss?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als erstes möchte ich dir sagen, dass nicht deine Eltern für deine mangelhaften Schulleistungen verantwortlich sind, sondern du allein. Besonders verantwortungsbewusst scheinst du nicht zu sein, du hast die Schule noch nicht fertig, lässt dich schwängern und ab jetzt wohl deinen Freund statt deine Eltern für deinen Unterhalt schuften. Ich denke, deine Eltern machen sich nur Sorgen um dich und das berechtigterweise.

Mit 18 kannst du ausziehen, wenn du willst, aber deine Eltern haben bis dahin die Verantwortung für dich. Du solltest ihnen erstmal erklären, dass du schwanger bist. Sicher werden sie nicht begeistert sein, aber wie kommst du auf die Idee, sie würde dich in ein Mutter-Kind-Wohnheim abschieben? Wahrscheinlich werden sie dir zur Abtreibung raten, wenn es noch nicht zu spät ist. Ob du das machst oder nicht, ist allerdings allein deine Entscheidung.

Denke aber daran, DU bist für das Kind verantwortlich, du und dein Freund müssen sich um das Kind kümmern und auch die Familie finanzieren können. Wenn du dich nicht auf deine Schule konzentrierst, gehst du vielleicht sogar ohne Abschluss ab. Worauf willst du dann aufbauen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu aller erst erst einmal der Lehrer kann dir doch keine 6 geben, wenn du anwesend warst. Soweit ich weiß, bekommt man eine 6, wenn man den Unterricht überwiegend versäumt (geschwänzt) hat. Aber nunja das ist ja nicht das größte Problem. 

Du kannst aufatmen, denn sobald du 18 bist, kannst du direkt ausziehen, wenn dir danach ist. Grund dafür ist das Kind! 
In Deutschland gibt es dafür eine Regelung. Solltest du bis 25 Jahren noch keine Ausbildung angefangen haben oder bist kein Elternteil geworden, so darf man bis 25 Jahren bei den Eltern wohnen bleiben (Ausnahmen bestehen die Regel). Das ist eine Regelung des Arbeitsamts. 

Für Dich ist es erst einmal wichtig, dass du dein Abschluss machst. So gut es auch geht. Heng dich rein. Denn man kann schon verstehen, was dir deine Eltern sagen wollen. Im Grunde sind sie besorgt, aber wie es auch oft so ist, gehen deine Eltern die Situation vollkommen falsch an. 
In 10 Jahren, wirst du die ganze Sache viel besser begreifen und wahrscheinlich ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern pflegen. Ist ja bei den meisten so^^ 

Aber ihr solltet auf jeden Fall mit deinen Eltern reden. Vielleicht findet ihr eine Lösung. Und ich glaube nicht, dass deine Eltern möchten, dass du wegen dem Streß und Streit ausziehst, denn dann sind sie Unterhaltspflichtig dir gegenüber. 

Und nein sie können dich nicht in ein Mutter Kind Heim stecken und Hausarrest erst recht nicht. Weiß ja nicht, kann ja sein das Freiheitsberaubung legalisiert wurde bei jungen schwangeren Mädels :P

Ein Tipp von mir wäre es, dass du mit deiner Frauenärztin sprichst, frag sie mal wie du dich am besten auf das Baby einstellen kannst, Kurse besuchen, vielleicht bekommt ihr neben der Hebamme die euch nach der Geburt besuchen wird auch eine "Familienhilfe" die euch die ersten Monate begleitet. 

Oder deine Eltern kommen zur Vernunft und schalten ihren Dickkopf mal aus und überlegen wie man mit den Umständen weiter machen kann. Wäre doch das beste wenn die eigene Familie dir den Weg der Elternschaft beibringen kann ;) Ansonsten hast du ja noch die Option mit den Eltern deines Freundes. 

Fakt ist also, euch wird definitiv geholfen, man muss nur fragen. Du musst nicht in ein Heim oder bis du 18 bist im Zimmer versauern. Aber sorg dafür das du noch mal alle Energie in die Schule steckst. Das ist super wichtig!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?