Mit 17 ausziehen? Welche Unterstützung kann ich bekommen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bis 25 bzw. bis zum Abschluss deiner ersten Ausbildung sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Je nach dem wie die Situation bei deinem Vater ist, wirds da nichts geben.

Für "Luxusprobleme" ist auch nicht der Staat zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lillsister
29.11.2015, 06:53

Danke für den Stern :)

0

Ob Du Schüler BAFÖG bekommen kannst erfährst Du hier:

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php

Da ist aber dies zu lesen:

Auch kann für die Möglichkeit der Förderung entscheidend sein, ob ihr bei euren Eltern wohnt oder nicht bzw. ob eine entsprechende Schule vom Elternhaus aus erreichbar wäre.

Fällt also eher flach.

Für BAB gilt ebenfalls diese Regel

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) ist eine staatliche Förderung, die man als Auszubildender und als Teilnehmer einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme beantragen kann. Der Zweck dieser Förderung liegt darin, einem Auszubildenden eine finanzielle Grundlage zu gewähren, falls die Ausbildungsstätte zu weit von den eigenen Eltern entfernt liegt und deshalb eine eigene Haushaltsführung nötig wird.

Davon abgesehen sind die Eltern, auch getrennt lebende, für den Unterhalt während Deiner Ausbildung verantwortlich.

Erst wenn da zu wenig zu holen ist, kann eventuell staatliche Beihilfe geleistet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer schulischen Ausbildung kann dir kein BAB - zustehen,dass käme nur in einer betrieblichen Ausbildung in Betracht und dann müsstest du aber eine eigene Unterkunft haben,deine Eltern dürften nicht leistungsfähig sein,denn sie sind dir in der Erstausbildung vorrangig zum Unterhalt verpflichtet und deine eigene Netto - Vergütung + Kindergeld dürfte deinen Bedarf nach der Düsseldorfer Tabelle von 670 € nicht decken !

Dazu käme dann noch,solange du noch keine 18 bist,müsste der Auszug wegen deiner Ausbildung notwendig sein,weil der Weg so weit ist bzw.ein anderer wichtiger Grund vorliegen.

Wenn du also eine schulische Ausbildung machst und dazu noch minderjährig bist,dann würdest du bei vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen trotzdem wahrscheinlich nur das Bafög - bekommen was dir zustehen würde wenn du noch bei einem Elternteil wohnst,weil dein Auszug schon mal nicht wegen der Entfernung notwendig wäre.

Dann müssten dich ggf.deine Eltern bei deinem Vorhaben unterstützen,denn solange du noch keine 18 bist müssten die eh deinen Mietvertrag unterschreiben und wahrscheinlich auch als Bürge einspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindahrvth
26.11.2015, 09:07

Danke (:

0

Also ich meine mich zu entsinnen, dass deine Eltern für dich Unterhalt zahlen müssen. Habe schonmal so einen ähnlichen Fall miterlebt, da gab es vom Amt etc auch kein Geld, da die Eltern quasi für den Lebensunterhalt aufkommen mussten.
Ob es eine Art Zuschuss gibt weiß ich aber nicht 100%ig, ich würde mal Familienkasse und Amt aufsuchen. Die können dir die besten Antworten aus erster Hand geben.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindahrvth
26.11.2015, 09:04

Werd ich machen, Dankeschön! (:

0

Bei ernsthaften sozialen Problemen bei den Eltern erstmal ans Jugendamt wenden. Die können da weiterhelfen, was die Wohnsituation angeht.
Vllt kann dir meine Erfahrung weiterhelfen, auch wenn es bei mir ums Abitur ging: Ich habe mit 17 schon allein gewohnt, auch wegen unüberbrückbarer Differenzen, war aber vorher in einem betreuten Wohnen, dann kam die eigene Wohnung mit 17, damals noch in einer schulischen Ausbildung (OSZ), für die ich Schülerbafög bekam (aufgrund der Distanz zur Schule, nehme ich an). Als ich die abgebrochen habe und das normale Abitur (wieder) anfing, mittlerweile aber volljährig, wurde mir das Schülerbafög gestrichen. Da ich aber begründet bereits einen eigenen Haushalt geführt habe, habe ich dann Hartz IV bekommen während des Abiturs.

Für sowas müssen die familiären Gründe aber schon wirklich schwerwiegend sein und ich weiß nicht, ob man minderjährig überhaupt schon ALG II. bekommen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn ihr euch gütig darauf verständigt habt, dass es besser sei, du würdest in eine eigene Wohnung ziehen, dann muss Mama jetzt nur noch eure gütliche Einigung entsprechend finanzieren! :-)

Staatliche Unterstützung steht dir nicht zu. Die ist gedacht für sozial Bedürftige - nicht für die Finanzierung von Flausen von Prinzesschen und ihrer Königsmutter :-)))

BAB scheitert am mangel an sachlichen Voraussetzungen. BaföG für eine eigene Wohnung ebenso.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindahrvth
26.11.2015, 08:55

Meine Güte, wenn ich normal frage, kann man da nicht ebenso normal antworten? Wenn meine Mutter die finanziellen Möglichkeiten hätte, dann würde ich mir auch schon alles in den A*sch blasen lassen und hier nicht nach Unterstützung fragen.

0
Kommentar von lindahrvth
27.11.2015, 00:03

Das hat nichts mit Kritik zu tun du Dulli. Geht einfach darum, dass du dir deinen Sarkasmus sparen sollst wenn hier Leute ganz normale Fragen stellen und demzufolge auch ne anständige antwort erwarten.

0

Es gibt ein betreutes wohnen,da kriegst du monatlich oder wöchentlich Geld für deine Wohnung um dich zu versorgen erstmals,dann kommt mal jemand vorbei und kuckt sich die Wohnung immer an um zu sehen ob alles richtig ist und hilft dir bei Finanzen:) usw.

Ab 18kommt keiner mehr zu dir :D
Ich bin ,16 und bin noch in einer Wg,von da aus geh ich ins BTW.

Schwer zu sagen wohin...,aber frag mal beim JGA nach :) die können dir bestimmt weiterhelfen.

Viel Glück!

LG
Sebastian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindahrvth
26.11.2015, 08:56

Endlich mal eine anständige Antwort, Dankeschön (:

0
Kommentar von Kandahar
26.11.2015, 09:21

Man kommt nicht in eine betreute Wohngruppe, nur weil man sich mit der Mutter nicht sooo gut versteht. Da braucht´s schon trifftigere Gründe.

1

Noch sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Wenn du jetzt schon ausziehen möchtest, dann müssen dir das deine Eltern finanzieren. Für die Wunschträume so mancher Teenies steht der Steuerzahler nicht gerade! Das ist für Notfälle gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BAB gibt es nur bei dualen Ausbildungen nach ganz strengen Gesetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?