Mit 17 ausziehen ohne Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jetzt möchte ich wissen ob man mit 17 Jahren ausziehen kann und das ohne Arbeit. 

Wenn deine Eltern zustimmen denn sie haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Meine Ausbildung fängt im August an. Möchte aber jetzt unbedingt ausziehen. Ist es möglich und wenn ja, wie regelt man dies und was steht mir zu?

Wenn Deine Eltern den Mietvertrag abschließen und für Deinen Unterhalt sorgen, dann ist es möglich.

Staatliche Hilfe gibt es nur in Ausnahmefällen.

Wenn Du z.B. 18 bist kannst Du einen Abzweigungantrag für das Kindergeld stellen. Hast Du dann zusammen mit der der Ausbildungsvergütung mehr als 670, bzw. 760€ dann müssen deine Eltern gar keinen Unterhalt mehr leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ausziehen wenn deine Eltern zustimmen. Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Geld vom Staat steht dir nicht zu. Unterhalt oder Kindergeld bekommst du ebenfalls nur auf freiwilliger Basis von deinen Eltern.

Faktisch: geht nur wenn du arbeiten gehst UND deine Eltern dich unterstützen.

Solltest du nicht schwer misshandelt werden Zuhause, wirst du auch keinen Platz in einer Jugendamts-WG bekommen. Die sind nur für Härtefälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von august1109
05.03.2016, 22:43

Zuhause ist alles Tipp top.
Aber es nervt richtig.

0
Kommentar von Seanna
05.03.2016, 22:44

Dann such dir Arbeit die dich versorgt und deine Miete finanziert und zieh aus sobald die Eltern zustimmen.

2
Kommentar von Seanna
05.03.2016, 22:46

Wie kommst du auf das schmale Brett dass die Gesellschaft, zu der du keinen Beitrag zahlst, dir aufgrund von "Genervtsein" und ohne dass du etwas dafür tust, eine Wohnung finanziert?!

2

Eigentlich kannst du schon mit sechzehn ausziehen. Das Geld zum Leben musst du entweder selbst auftreiben oder deine Eltern helfen dir. Vielleicht findest du ja auch einen Freund/Bekannten mit dem du dir das teilen kannst. Zumindest die Wohnung. Also eine WG. 

Dadurch das du noch nicht volljährig bist, zahlt dir de Staat leider nichts..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar kannst du mit 17 ausziehen, wenn deine Eltern dir das finanzieren. Sie sind bis zum Ende der 1. Ausbildung für deinen Unterhalt zuständig und nicht der Staat/Steuerzahler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deine Eltern, ob du dir das leisten kannst. Die müssen es ja schließlich bezahlen. Vom Staat steht dir gar nichts zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du zu Hause Probleme HÄTTEST, könntest du in eine WG mit anderen Jugendlichen. Aber das nicht der FAll zu sein scheint, bin ich mir nicht sicher, ob du schon ausziehen kannst. Deine Eltern müssen dann für dich aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Bei Minderjährigen haben die Eltern ein Aufenthaltsbestimmungsrecht. Du kannst nur mit ihrer Zustimmung ausziehen.

2. Deine Eltern bleiben unterhaltspflichtig, von anderen Seiten ist kein Geld zu erwarten. Deine Eltern sind aber nur verpflichtet, dir den Lebensunterhalt zu Hause zu bestreiten. Eine eigene Wohnung - nur wenn sie das freiwillig machen.

Nur mal eine Interessenfrage. Was lässt dich glauben, dass du die dritte Ausbildung packst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von august1109
05.03.2016, 22:41

1.Ausbildung: Maler, stark allergisch gegen Lacke.
2.Ausbildung: Kfz, stark allergisch gegen Mineralölen und anderen Flüssigkeiten im Kfz.

3.Ausbildung: Kaufmann... Da kann keine Allergie mehr aufkommen;)

0

Was möchtest Du wissen?