Mit 17 ausziehen in der Lehre

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Na dann mal das trockene Juristische dazu:

  1. Ein Dauerschuldverhältnis (Mietvertrag) kannst du erst mit Volljährigkeit eingehen. Wenn deine Eltern dir keinen Mietvertrag unterschreiben, geht dein Vorhaben erst ab 18.

  2. Gemäß § 1612 BGB: Haben Eltern einem unverheirateten Kind Unterhalt zu gewähren, können sie bestimmen, in welcher Art und für welche Zeit im Voraus der Unterhalt gewährt werden soll... bedeutet für dich: Deine Eltern haben die Wahl, ob sie dir Kost und Logis oder barunterhalt gewähren! Niemand kann sie zwingen, Barunterhalt zu leisten, wenn es sie zB finanziell überfordern würde!

  3. Ggf hast du Anspruch auf BAB! Die musst du beantragen beim Arbeitsamt.

  4. Solange du in der lehre bist, läuft dein Kidnergeld weiter. Hast du eine eigene wohnung, müssen deine Eltern das Kidnergeld an dich weiterleiten oder du gehst zur familienkasse und lässt es direkt an dich auszahlen.

Womit du rechnen kannst: lehrgeld plus Kindergeld plus BAB...damit wirst du nicht viel mehr als 750€ mtl. haben! Damit musst du auskommen... und unterschätze bitte nicht die Kosten, die die Eigenständigkeit mit sich bringt!

blondezicke96 23.01.2013, 18:35

Ok danke hat mir sehr geholfen :)

0

ob ich noch unterstützung kriegen würde

Ja, von Deinen Eltern, wenn sie einverstanden sind, da sie unterhaltspflichtig sind und nicht die Allgemeinheit.

Glaub für 'ne gewisse Raumfläche gäbe dir der Staat was ab, und du kannst dein Kindergeld bis Lehrenende einsacken, genaueres weiß ich dazu nicht. Ein Kumpel hat mal behauptet, dass du einen gewissen Betrag an Euronen für Erstmöbel bei 'nem Umzug bekämst, aber ob das auch alles so stimmt ist 'ne andere Sache.

Was für unterstützung meinst du? HartzIV? Jemand der - beim Umzug hilft? - eine Wohnung sucht? - die Formalitäten übernimmt.

Hab gerade keinen Plan ob das mit 17 alles so einfach ist (Du den Mietvertrag unterschreiben kannst) oder Du eine "Genehmigung" benötigst

Doch da gibts glaub ich keine Probleme.....Meinst du mit Unterstüuzung Kindergeld und Bafög? Wenn ja, dann kriegst du das auch weiterhin....

Hay, da kannst du dich bei dem Jugendamt melden, wenn du keinen Blödsinn verzapfst sollte das kein Problem für dich werden.

Viel Erfolg.

MfG Scorpionella.

Was möchtest Du wissen?