Mit 17 alleine zur Schule fahren - Wie genehmigen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Luca

http://www.fahrlehrerverband-bw.de/05-01-FPX/2008-Texte/fpx-08-10-536-BF17.htm

Rein theoretisch ist eine solche Ausnahmegenehmigung denkbar.

Seit Einführung des BF17 scheint mir da die Vorgehensweisen der Fahrerlaubnisbehörden regional unterschiedlich zu sein, sodass es das beste ist, wenn Du einfach mal konkret unverbindlich bei der für Dich zuständigen FeB anfragst.

Tendenziell sind die Anforderungen an eine Ausnahmegenehmigung jedoch recht hoch. Reine Bequemlichkeit genügt nicht, sodass ggf. auch eine deutlich verlängerte Fahrzeit inkauf genommen werden muss. Auch wirst Du darlegen müssen, weshalb Alternativen, wie bspw. die Fahrt mit einem Roller oder eine vorübergehde Unterkunft in der Nähe des Ausbildungsplatzes, nicht in Betracht kommt.

(§11 Abs. 3 FeV)

Die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (medizinisch-psychologisches Gutachten) kann zur Klärung von Eignungszweifeln für die Zwecke nach Absatz 1 und 2 angeordnet werden,

zur Vorbereitung einer Entscheidung über die Befreiung von den Vorschriften über das Mindestalter,

Die entsprechende MPU kostet 126,14€.

Am einfachsten und im Endeffekt am günstigsten dürfte es sein, wenn du diesen "begleitetes Fahren ab 17"-Schein machst und dann mit nem Roller zur Schule fährst. Diese Sondergenehmigung kriegt man nur, wenn es unumgänglich ist, dass du mit dem Auto fährst und sie kann auch z.B. begrenzt werden bis zur nächsten Haltestelle, wo regelmäßig genug ein Bus fährt. Also wenn du deine Mum dich fahren könnte, dann kriegst du die Genehmigung nicht. Mal abgesehen davon gilt es bei 20km auch noch als zumutbar, dass du mit dem Roller fährst, also der zweite Grund, der gegen die Sondergenehmigung spricht.

Lies dir das mal durch: http://www.hochsauerlandkreis.de/buergerinfo/formulare/Merkblatt_zur_Ausnahmegenehmigung_Mindestalter_Kl._B_.999..pdf

Ich gehe mal davon aus das Du BF17 bereits hast, sonst ergäbe die Frage ja wenig Sinn...

Um ohne Begleitperson fahren zu dürfen kannst Du eine Ausnahmegenehmigung bekommen. Das ist aber immer eine Einzelfallentscheidung und an hohe Anforderungen gebunden. Der Weg zur Schule müsste für Dich ohne PKW sehr schwer oder überhaupt nicht zu erreichen sein, des weiteren würde dann auch nur diese Strecke erlaubt werden, ohne Umwege.

Das Problem: Du müsstest Deine Eignung durch eine MPU nachweisen, d.h. das dadurch festgestellt werden soll ob Du trotz dessen das Du das Mindestalter für die entsprechende Fahrerlaubnis-Klasse noch nicht erreicht hast die nötige körperliche und geistige Reife besitzt.

Die MPU kostet 130€, Ansprechpartner ist die Fahrerlaubnisbehörde Deines Wohnortes.

Ganz ganz seltene Ausnahmegenehmigungen gibt es nur dann, wenn es wirklich gar keine Möglichkeit gibt, ohne das Fahrzeug und ohne Begleitperson zur Arbeit zu kommen. Eine solche Ausnahmegenehmigung ist jedoch sehr schwer zu bekommen, und es haben sich inzwischen einige Antragssteller daran die Zähne ausgebissen. Deshalb sollte man sich nicht auf diese Möglichkeit versteifen und sich lieber einen Roller oder ein anderes Zweirad zulegen, um bei einer Ablehnung des Antrags dennoch mobil sein zu können.

http://www.fahrschule-123.de/fuehrerschein-mit-17/sondergenehmigung/

Sie möchte nämlich gerne

reicht da wohl nicht aus.

daa musst du mal bei der zuständigen führerscheinstelle anrufen und einen termin aus machen, um einen antrag zu stellen.

allerdings gibt es da leute, die noch schlimmer dran sind, als du

Was möchtest Du wissen?