Mit 17 alleine über 600km weit weg von Zuhause ziehen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Woher weißt du, dass du bei der Firma, die weiter weg ist, gute Chancen hast, dich weiterzubilden? Und bei der anderen nicht? Das ist doch der Knackpunkt. 

Wenn du wirklich das Gefühl hast, in der anderen Stadt besser aufgehoben zu sein, dann zieh dort hin. Du muss ja nicht für immer dort bleiben. 

Und die Bahn will ja auch was verdienen ;-) Wenn du rechtzeitig vorher buchst, gibt es die einfache Strecke auch bei dieser Entfernung für EUR 19,95.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Aussichten in der weiter entfernten Firma besser sind, zieh weg. Irgendwann muss jeder selbständig werden und von zu Hause ausziehen. Ich weiß, mit 17 kann das ziemlich hart werden. Aber wie du schon sagst, du hast Verwandte in der Nähe, es gibt das Internet (für Kontakt zur Familie) und du wirst während deiner Ausbildung und in deiner WG ganz sicher schnell neue Freunde finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hätte mit 17 die sicherheit des elternhauses gewählt. die finanzen spielen auch ein rolle. das leben im elternhaus war für mich kostenlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch schon mit 17 für eine Ausbildung weg gezogen und will nicht leugnen das der Anfang schwer war, habe es aber nie bereut. Ergreif die Gelegenheit und nimm den Job, du wirst schnell feststellen wie schnell man neue Leute kennenlernen kann und das man sich persönlich weiter entwickelt in so einer Situation. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleibe zuhause und mach dort im kommenden Jahr den Haushalt alleine - neben der Ausbildung ! Einkauf - Zubereitung der Drei Mahlzeiten , Wäsche , Böden wischen und saugen .

Wenn du das hinbekommst , kannst nach der bestandenen Prüfung 2020 , gut eine eigene Wohnung an anderem Ort beziehen, wo mehr oder bessere Einkünfte und Aufstiegchancen sind .

Noch nutze das HOTEL MAMA !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardware02
19.06.2017, 13:24

Aha, offenbar braucht man ein Jahr Lehrzeit, bis man so etwas einfaches wie die Führung eines Haushalts hinbekommt. Das ist ja interessant. 

"Learning by doing" wäre hier eher angesagt! 

2

Also wenn Du nicht gerade etwas exotisches lernst, kannst Du dich sicher auch selbst weiterbilden zuhause. Ich würde das nicht in kauf nehmen. In ein paar Jahren wird sicherlich niemand mehr danach fragen. Es ist abzuwiegen, ob der Aufwand sich lohnt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es gut ist würde ich es machen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?