Mit 16 versucht zu verkaufen bei eBay KL - schief gegangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dies war ein ganz normaler Kaufvertrag. Der Käufer hat sich zur Zahlung des Kaufpreises verpflichtet und du hast dich zur Lieferung der Ware verpflichtet. 

Somit gilt hier § 107 BGB wonach zur Abgabe dieser Willenserklärung die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters notwendig ist. Dieser hat dem Geschäft widersprochen, wodurch es unwirksam wurde. 

Dem Käufer ist das Geld zurück zu zahlen. Damit ist die Sache erledigt. Ein Betrugsdelikt oder Ähnliches liegt hier nicht vor. 

Bei EBAY-Kleinanzeigen gibt es kein Mindestalter. Die Geschäfte sind eigentlich für Besichtigung und direkte Abholung gedacht und nicht für Versendungskäufe.

Nein, es wurde kein Vertrag geschlossen. Der war schwebend unwirksam und stellte nicht nur einen Vorteil für dich da. Kein Vertrag - Geld ist zurück, also kein Schaden entstanden - keine Sorge! Zurückt bleibt ein ärgerlicher Schnäppchenjäger.

Ich danke dir für die beruhigende Antwort! Ich hoffe, das ist wirklich so! :) LG

0

Nein, dir kann nichts passieren. Der Kaufvertrag war schwebend unwirksam bis zur Entscheidung deiner Eltern. Die haben nicht zugestimmt und damit ist er von vorn herein unwirksam.

Okay, ich kann also wegen nichts angezeigt oder so werden? Ich möchte ein sauberes Führungszeugnis ^^

1

Gut erklärt. Daumen hoch. Weiß garentiert nicht jeder, was schwebend unwirksam heißt :)

0

Wenn du das Geld nicht zurückerstattest, hast du ein strafrechtlich relevantes Problem, ansonsten nicht.

Was möchtest Du wissen?