Mit 16 Verbot: Freund sehen - was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das war das längste "ich fasse mich kurz" das ich heute gelesen habe. xD Aber dein Problem ist nachvollziehbar und gut, dass du es so ausführlich geschildert hast.

Also dann versuch ich mich mal daran. Mit "Darf er das?" kommst du nicht weiter. Ich denke das ist schon vom Grundsatz her der falsche Ansatz. Er ist erziehungsberechtigt und dementsprechend darf er vieles, natürlich nicht Freiheitsberaubung und übrigens auch die Überwachung geht ein Stück zu weit, aber wie gesagt darüber genau zu diskutieren, was rechtlich erlaubt ist und was nicht, führt zu nichts, denn du wirst wohl kaum mit einem Anwalt vor Gericht gegen deinen Vater klagen wollen und selbst wenn dann wäre jedes Urteil immer noch schwer zu kontrollieren und insgesamt würde die gesamte Lage nur noch mehr eskalieren und noch schwieriger werden.

Die Frage was würde passieren ist natürlich spannend und nicht so ganz einfach zu beantworten. Dein Vater könnte dich im Prinzip nicht zwingen zu einem Kontaktverbot, wenn keine konkrete Gefahr vorliegt und genau da liegt das Problem in deinem Fall. Erstmal grundsätzlich:

Wenn deine Eltern denken, dass deine Freunde einen schlechten Einfluss auf dich haben, dürfen sie dir den Umgang mit ihnen verbieten. Denn deine Eltern sind für deine Erziehung und Sicherheit verantwortlich. Für ein Verbot muss aber auch eine wirkliche Gefahr vorliegen. Sie dürfen dir das nicht verbieten, wenn sie deine Freunde einfach nur nicht mögen.

Das sagt das Gesetz:

Eltern sind für die Erziehung und Pflege der Kinder verantwortlich (§ 1626 Abs.1 BGB). Sie sind auch für die persönlichen Angelegenheiten des Kindes verantwortlich. Es ist sozusagen die Pflicht der Eltern, zu überwachen, mit wem sich die Kinder treffen. Das nennt man „Umgangsbestimmungsrecht“. Das Recht hat aber auch seine Grenzen, es darf nicht missbraucht werden. Denn Kinder sollen ihre Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen sammeln. Das ist ein wichtiger Bestandteil der Lebenserfahrung, die notwendig ist, um soziale Kompetenzen zu erlangen. Darum sollten Eltern auch immer das Selbstbestimmungsbedürfnis des Kindes achten.

Umgangsverbote sind also nur „bei offensichtlicher Gefährdung des Kindeswohls“ erlaubt. Für ein Verbot muss es also stichhaltige Gründe geben. Ein solches Verbot auf Grund persönlicher Ablehnung oder Lebensansichten ist nicht zulässig. 

Jetzt ist in deinem Fall natürlich das Problem, dieser blöde Abend im Park, denn das war tatsächlich nicht ok und das hättet ihr unbedingt vermeiden müssen, denn so hat dein Vater natürlich gute Gründe, um zu sagen, dass er den Umgang verbietet, weil dein Freund dich in Gefahr gebracht hat. Man kann jetzt drüber streiten wie gefährlich es wirklich war, aber du weißt selbst, war ne dumme Aktion.

Ich sehe in deinem Fall eigentlich nur zwei mögliche Lösungen:

  1. ) Die schlechtere Lösung: Du machst es heimlich und hoffst, dass dein Vater es nicht merkt, was wie du selbst sagst vermutlich nicht klappen wird. Er wird sauer sein und austicken und falls er rausfindet wo du bist dich wahrscheinlich selbst dort abholen und richtig Stress machen. Die Polizei kann er theoretisch schicken, aber die würden das auch nur einmal mitmachen, denn wenn du die Situation erklärst, dass du eben einfach bei deinem Freund warst und dein Vater den nicht mag und ihr nichts gefährliches oder verbotenes getan habt zu einer normalen Uhrzeit an einem nicht gefährlichen Ort dann werden sie dich wahrscheinlich heimbringen und deinem Vater sagen, dass das aber in Zukunft kein Fall für die Polizei ist. Aber natürlich wäre es wieder zusätzlicher Stress für alle Beteiligten und würde die Lage nicht besser machen insgesamt.
  2. ) Du beschreibst es zwar so, als ob es definitiv zu spät wäre für eine Entschuldigung von deinem Freund bei deinem Vater und als ob es auch unmöglich für dich wäre seine Meinung auch nur ein wenig zu ändern, aber ich finde das ist der einzige Weg, der etwas bringen kann. Wenn das nicht klappt dann sieht es echt schlecht aus die nächsten 550 Tage. Und ich meine du hast nichts zu verlieren es noch mal sehr gründlich zu versuchen, denn schlimmer als jetzt mit Komplett-Verbot wird es ja nicht werden können. Damit es funktioniert würde ich dir als Tipp geben, versuch es mal in Schriftform denn beim Reden kann alles sehr schnell emotional werden und dann bekommt man seine wichtigen Punkte nicht mehr gut rüber gebracht und es endet oft im Streit ohne irgendeinen Erfolg. An deiner Stelle würde ich mir Zeit nehmen und einen Brief an deinen Vater schreiben, in dem du ohne Vorwürfe oder Streitereien erklärst, dass du sehr unglücklich mit der Situation bist und dass du sehr gerne vermitteln würdest, dass du ihn komplett verstehst, dass du auch Fehler gemacht hast, aber eben auch, dass du nicht dumm bist und selbst Verantwortung übernehmen kannst und ihn bittest seine Position etwas zu lockern. Er muss es ja nicht komplett erlauben oder toll finden, aber dir wenigstens 1-2 Mal pro Woche für ein paar Stunden den Kontakt erlauben, denn du willst es nicht heimlich tun, weil du ihm vertraust und sein Vertrauen nicht brechen möchtest und so weiter und so fort ich denke du kannst das selbst ganz gut, denn dein Text zu der Frage war auch gut geschrieben. Und den Brief legst du ihm abends aufs Bett. Das hat eine gute Chance, dass selbst sture Menschen etwas merken, nämlich deine Gedanken besser verstehen und vielleicht, wenn du es geschickt anstellst auch merken, dass sie zwar etwas Gutes wollen, aber etwas Schlechtes damit erreichen. Ich finde das ist auf jeden Fall einen Versuch wert, auch wenn du denkst es bringt nichts. Du hast nichts zu verlieren und viele Optionen hast du nicht - eigentlich keine, außer du willst wirklich 550 Tage warten oder es heimlich tun.
  3. In einem zweiten Schritt solltest du wirklich nochmal mit deinem Freund reden, dass er sich bei deinem Dad entschuldigt. Er kann ja auch einen Brief schreiben, wenn er möchte und das Gespräch nicht möglich ist. Dein Vater muss einfach sehen, dass dein Freund kein Idiot ist und ihn respektiert.

Das wärs eigentlich was ich dir raten kann. Das Gesetz hilft dir nicht wirklich weiter. Du kannst es heimlich tun und es auf eine weitere Eskalation ankommen lassen oder du versuchst alles, um das Verhältnis zu deinem Vater soweit zu verbessern, dass er dir soweit vertraut, dass du ihn 1-2 Mal zumindest die Woche offiziell sehen darfst und wenn das alles scheitert, ganz ehrlich dann machs heimlich. Ich mein, was befürchtest du? Dass er dein Handy trackt? Dann nimm Akku und Simkarte raus bevor du dich triffst und treff dich eben nur zu Uhrzeiten, wenn dein Dad zum Beispiel auf Arbeit ist und niemals wenn er daheim ist. Wenn du es klug anstellst kannst du dich bestimmt auch ab und zu heimlich mit ihm treffen, aber das mit dem Brief würde ich - egal ob du denkst, dass es sinnlos ist - trotzdem einmal probieren, denn schlimmer wirds davon auch nicht werden.

Alles Gute!

Ich danke dir wirklich vielmals.. Nun, mein Vater arbeitet zur Zeit nicht, daher ist er eigentlich durchgängig daheim, wenn er keine Termine haben sollte.. Und seine Termine kenne ich nicht, bzw sie sind oft während meiner Schulzeit. Mein Vater war damals im Militär und ist daher sehr stur - und nimmt seine Befehle sehr ernst. Meine Tante weiß von all dem Bescheid und will am Freitag mit ihm reden (das ist zwar ein Tag vor seinem Geburtstag aber wann anders geht es leider nicht)... Ich glaube auch nicht, dass er den Brief überhaupt lesen würde. Stattdessen würde er einfach warten, bis ich wieder zu Hause bin, und mir das Ding dann mündlich um die Ohren schmeißen, auf gut deutsch. Ich bin einfach so verzweifelt. Vor einem Monat hat mich mein Freund gefragt, was ich tun würde, wenn es zu so etwas kommen würde - ich sagte, ich würde es nicht dazu kommen lassen, mich von ihm zu trennen ... aber ich steck' eben jetzt in dieser Situation und weiß nicht mehr weiter. Ich habe auch kein Gefühl mehr dafür, was richtig und was falsch "sei" - denn mein Vater behauptet, ich hätte meinen Freund sofort verlassen sollen, als er sich nicht entschuldigte, aner der Meinung bin ich nicht. Ich denke eigentlich immer, dass man alles klären kann, wenn es alle wollen. Mein Vater aber will es nicht und nimmt auch das Verbot sehr sehr ernst. Ich war so kaputt von all dem, dass ich sogar daran dachte einfach zu meinem Freund zu gehen - schliesslich "darf" er mir sowas nicht verbieten, da mein Freund keine Drogen dealt/mich schlägt oder so... Aber sobald ich zu Hause wäre würde das wieder eskalieren. Ich sehe einfach keinen gescheiten Ausweg, aber aufgeben will ich nicht einfach!

0

Dazu kommt, dass mich mein Vater in den letzten Tagen oft beleidigt hat - er sagte ich gäbe ihm alle Gründe dafür und dass er nur die Wahrheit ausspreche.. Für ihn ist die Sache gegessen, guckt Fussball, versucht, mit mir zu essen - aber ich es guten Gewissens nicht. Das Verbot ist nicht einmal seit paar Tagen in der Luft und er sieht nicht wie es mir weh tut - ob er sich überhaupt in der Situation dafür interessiert wage ich zu bezweifeln. Ich glaube er will einfach, dass ich ihn nie wieder sehe - egal ob ich psychisch am leiden bin.

0
@yourkilljoynow

Also pass auf:

Die aller meisten Probleme auf der Welt entstehen durch Missverständnisse. In dem Sinne, dass Leute einfach nicht in der Lage sind den andern zu verstehen und dann kommt es eben zu sturen Reaktionen.

Bei euch ist das eine ganze Reihe von Dingen, bei denen ihr euch alle drei gegenseitig nicht gut verhaltet - alle drei.

1.) Du. Du denkst dein Vater ist ungerecht und stur und gemein und dass es ihm egal ist ob du leidest usw. Aber mit ein paar Dingen hast du Recht. Es ist wirklich gemein und ungerecht, aber mit ein paar Dingen hat dein Vater auch Recht. Er war beim Militär sagst du und gerade solchen Leuten ist Respekt super wichtig. Er handelt eigentlich schon so, als ob er dich liebt und nur auf dich aufpassen will. Aus seiner Sicht ist es so, dass er weiß, dass Liebeskummer immer vorbei geht und er denkt dein Freund ist ein schlechter Umgang für dich und du bist nicht reif genug klug damit umzugehen. Und du hast ihm ja leider wirklich Gründe gegeben das zu glauben. Erstens warst du eben bis nach null Uhr mit deinem Freund unterwegs das war dumm und gefährlich und du hast nicht zu ihm gehalten, als er wollte, dass dein Freund sich entschuldigt hatte er Recht und du hättest spätestens ein paar Tage später darauf bestehen müssen, dass dein Freund sich entschuldigt. Mit der Tochter wegzugehen bis nach null Uhr, die minderjährig ist und dann noch stur zu sein und nicht einzusehen, dass man sich dafür bei den Eltern mindestens entschuldigen muss das ist respektlos und ich kann verstehn, dass dein Vater deswegen denkt dein Freund ist ein Idiot und du bist nicht reif genug eigene kluge Entscheidungen zu treffen.

2.) Dein Freund. Der macht es sich auch zu einfach alles auf dich abzuschieben. Es ist nicht nur dein Problem. Er hat es auch verbockt. Und er könnte es auch besser machen und helfen, aber er ist zu feige oder auch zu stur sich für einen Fehler zu entschuldigen. Wenn er Eier in der Hose hätte und ein bisschen Anstand und dich wirklich lieben würde dann würde er das machen. Den Vorwurf muss er sich schon gefallen lassen. Ich würde meine Tochter auch nicht mit jemandem weggehen lassen, der mir absolut keinen Respekt gibt. Dein Freund hat damit quasi gesagt was dein Vater denkt ist mir egal und ich sehe meinen Fehler nicht ein. Die beiden müssen sich ja nicht leiden können, aber die Entschuldigung wäre angebracht. Wenn ich als Volljähriger mit einer Minderjährigen zusammen sein will dann geht das NUR, wenn ich mich den Eltern vorstelle und mich den Eltern gegenüber anständig verhalte - und dabei spielt es keine Rolle, ob dein Vater kein einfacher Mensch ist. Es ist trotzdem falsch.

3.) Dein Dad natürlich. Der macht auch ne ganze Menge Dinge falsch, aber ich bleibe dabei, dass ihr alle euch einfach gegenseitig nicht gut versteht.

Du gehst davon aus, dass er den Brief nicht lesen würde und dass er versteht wie es dir geht, es ihm aber egal ist, aber ich wette, dass du dich täuschst. Männer und dein Dad ist ja auch ein Mann - wir sind sozusagen emotional ein bisschen behindert. ^^ Er versteht dein Leiden wirklich nicht gut und nimmt es deswegen auch nicht so ernst. Außerdem musst du ihm halt mal zeigen, dass du dich reif und klug verhälst. Er muss mal merken, dass du bereit bist Verantwortung zu übernehmen und dass du vernünftig bist. Dass du ihn auch verstehst und nicht denkst er ist das pure Böse, denn obwohl er es nicht gut macht, aber er will dich eigentlich nur beschützen und fühlt sich von dir hintergangen und von deinem Freund nicht respektvoll behandelt. Du solltest ihm schon schreiben, dass du das weißt und verstehst, denn ich bin mir sicher, dass er denkt, dass du das nicht kapierst und du denkst, dass es ihm egal ist wie es dir geht. Es ist ihm wahrscheinlich nicht egal, aber er denkt du kannst das nicht selbst beurteilen, weil du ja auch wirklich ein paar dumme Fehler gemacht hast.

0
@yourkilljoynow

Ihr alle drei müsst einen Schritt auf den anderen zugehen. Du musst deinem Vater besser erklären, dass du ihn verstehst und ihm besser erklären wie es dir geht und dass du nicht dumm bist und dass du vernünftig und schlaue Vorschläge machen kannst und ihm auch zeigen, dass er dir vertrauen kann. Dein Freund muss einen Schritt auf deinen Dad zugehen und wenigstens mal versuchen sich zu entschuldigen und nicht so zu tun als ob er einfach mit einer Minderjährigen zusammen sein kann, komplett ohne das Vertrauen oder zumindest den Respekt des Vaters zu haben. Das geht einfach nicht. Egal, was für ein Idiot dein Vater ist, dein Freund ist genauso stur und unvernünftig. Und du eben auch, wenn du das nicht einsiehst, dass es so eben nicht geht. Wenn ihr eine Lösung finden wollt, müsst ihr diese ganzen Missverständnisse ausräumen. Es wird bestimmt nie perfekt werden, aber ich denke du kannst es schaffen, dass dein Dad deinen Freund nicht komplett hasst und dass dein Freund deinen Dad nicht komplett hast und dass dein Dad dir zumindest genug vertraut und dir die Chance gibt zu beweisen, dass du keinen Mist mehr baust. Ihr müsst reden. Und ich persönlich finds per Brief leichter und den Versuch ist es wert. Wie gesagt, wenn er ihn wirklich nicht liest und sich nichts verbessert dann hast du auch nichts verloren. So wie es jetzt ist, den Stand den kannst du immer haben. Schlimmer geht es ja nicht mehr. Ich hoffe du kannst es am PC schreiben und ausdrucken. Handschriftlich ist es mühsam. Ich würds probieren an deiner Stelle, denn es wird sich von alleine nichts verbessern.

Und du musst halt echt auch versuchen dich in ihn reinzuversetzen, auch wenn ich dir glaube, dass dein Dad sich nicht gut verhält, mag alles stimmen, aber bringt ja nix, wenn jetzt jeder schweigt und sowohl du als auch dein Freund als auch dein Dad jeweils denken ich hab ja Recht und die andern kapiern es halt nicht - ja dann ändert sich auch nix. Es wird kein Fremder kommen und die Sache für euch regeln. Jemand muss den ersten Schritt machen und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass dein Dad dich einfach nur quälen will. Das ist nicht sein Grund. Er fühlt sich hintergangen, er denkt du bist nicht vernünftig und nicht reif genug und er denkt dein Freund ist genauso ein Idiot, weil er nicht die Eier hat ihm gegenüber wenigstens Respekt zu zeigen, wenn er schon mit seiner minderjährigen Tochter nachts unterwegs ist. So geht das halt auch wirklich nicht und ganz ehrlich du würdest es wahrscheinlich genauso machen, wenn du so alt wärst wie dein Dad, wenn du wüsstest, dass Liebeskummer sowieso vorbei geht und du hättest eine minderjährige Tochter und ein volljähriger Freund würde nachts mit ihr weg sein und sich dann nicht mal dafür bei dir entschuldigen dann würdest du auch sagen ok, wisst ihr was, dann verbiete ich den Umgang, denn ich will nicht, dass meine Tochter mit so jemand unterwegs ist.

Also nochmal zusammengefasst: Wie er es macht ist falsch und ich find jetzt auch nicht, dass dein Dad den Vater-Des-Jahres-Preis verdient hat, aber es ist schon nachvollziehbar und ich kann dir sagen selbst bei Traumeltern, die was weiß ich total vernünftig sind und arbeiten gehn und super verständnisvoll sind - selbst solche Eltern würden dir wahrscheinlich den Kontakt verbieten in der Konstellation. Ich würd mir das auch nicht gefallen lassen, weil man muss ja wirklich sein Kind schützen und es ist schon schwer genug zu akzeptieren, dass es mit jemandem zusammen ist, der schon volljährig ist und es vielleicht ausnutzen kann und wenn dann noch sowas passiert wie die Tochter kommt nicht heim und der Freund stellt sich nicht mal anständig vor und entschuldigt sich wenigstens - ja, was denkst du wie man reagieren sollte? So nach dem Motto ja ok, der Typ ist bestimmt ein toller Freund und ich vertraue meiner Tochter, weil ich nicht will, dass sie Liebeskummer hat. Nee, natürlich nicht. Der erste Gedanke ist, ok der Typ ist ein A. und ich muss meine Tochter schützen, weil sie nur dummes Zeug macht. xD

Versuch diese ganzen Missverständnisse ein bisschen aufzuklären. Wenn jeder von euch denkt nee ich seh nicht ein, dass ich was mache, dann bleibt es so wie es ist.

0

wegen 1.) würde ich gerne nur kurz einwenden, dass wir um halb zwölf oder so schon bei ihm daheim waren - macht aber (für meinen Vater und die ganze jetzige Situation) keinen Unterschied..

0

zu 2.) hast du total recht. Mein Vater sieht es genauso und ich eigentlich auch. Aber das Ding ist, dass ich meinen Freund kenne und weiß, wieso er so manches denkt. Er ist leider der Ansicht, dass mein Vater nicht sein Problem sei. Er liebt mich und will mit mir zusammen bleiben - auch gegen meinen Vater vorgehen wenns sein muss - aber sich mit ihm versöhnen will er nicht (mehr)

0

und zum letzten Punkt würde ich noch gerne sagen, dass die zwei sich 1 Jahr und 2 Monate super verstanden haben und sich auch vom ersten Moment an kennen. Ausserdem wusste mein Vater, dass ich bei ihm übernachten werde nach dem Kino..

0

Aber ich danke dir so sehe, dass du mir ehrlich vor den Kopf stößt und mir somit auch wirklich hilfst. Ich muss einen klaren Kopf bekommen, da hilft so eine objektive und ausführliche Meinung sehr (vielen Dank!!!) Wenn noch etwas sein sollte und ich Rat bräuchte - Dürfte ich mich an dich wenden? Es ist vielleicht unangemessen so etwas zu fragen, jedoch verstehst du mich und meine Situation sehr gut... Danke für deine Meinung und die Mühe die du dir für mein Problem gibst :)

0
@yourkilljoynow

na klar darfst du das. einfach privatnachricht wenn du magst. alles gute!

0

Also mein Freund steht hinter mir, würde sich auch für vieles entschuldigen und ein klärendes Gespräch mit meinem Vater suchen. Ich werde meinen Vater heute (bald) bald wegen dem Verbot ansprechen... Hast du irgendwelche Tipps? Ich habe mir bereits meine wichtigsten Punkte aufgeschrieben... Was würdest du an meiner Stelle tun, wenn er nicht nachgeben sollte? Versuchen, auszuziehen, 563 Tage (un genau zu sein) abwarten und somit deinen Freund verlieren oder zu deinem Freund rennen? Ich will keinen von beiden verlieren. Mein Herz sagt, dass ich zu meinem Freund rennen sollte aber das kann doch nicht die einzige und beste Lösung sein, oder? ... Ich bitte um schnelle Hilfe, da das Gespräch bald stattfinden wird - Danke vielmals!

0
@yourkilljoynow

Tipps:

1.) Verständnis zeigen, erstmal alles aufzählen, warum du verstehst, dass er so entscheidet, dass du verstehst, dass du Mist gebaut hast, dass du verstehst, dass dein Freund auch feige war sich nicht zu entschuldigen und dass du verstehst, dass er dich nur beschützen will.

2.) Erklären, dass du nicht willst, dass er seine Meinung komplett ändert, aber dass es schön wäre, wenn er dir mehr vertrauen würde, weil du unter der Situation leidest und fragen ob es einen Kompromiss geben kann.

3.) Anbieten, dass dein Freund nochmal zu einem Gespräch vorbeikommt und dass es schön wäre, wenn du ihn unter geregelten Zeiten vllt. 1-2 Mal die Woche für ein paar Stunden sehen darfst, wenn du ihm versprichst keine Dummheiten zu machen.

4.) Auf gar keinen Fall emotional werden. Das wird am schwersten. Nicht beim kleinsten Widerstand schon aufgeben, sonst denkt er nur du bist unreif und er hat sowieso Recht, dass du es nicht beurteilen kannst usw. Wenn er rumspinnt, nicht sauer werden, sondern versuchen ihn erstmal zu beruhigen und sagen, dass du wirklich nur ernsthaft darüber reden willst ohne Vorwürfe und Streit.

Und falls es nicht klappt, dann würd ich schauen, dass du ihn heimlich triffst. Aber eben vernünftig bleiben, nicht zu oft, nicht über Nacht und das Risiko in Kauf nehmen, dass es Ärger gibt, falls es rauskommt, aber du wirst ja wohl in die Stadt gehen dürfen alleine und da kann man sich doch auf ein Eis treffen. Oder mal ins Kino gehen oder so. Im schlimmsten Fall, wenn er gar nicht einlenkt wirst du ihn halt seltener sehen können, aber ab und zu mal heimlich wird bestimmt machbar sein. Aber die Lösung mit dem Gespräch ist natürlich besser. Sag ihm auch, dass du sein Vertrauen nicht ausnutzen willst, aber dass es dir eben wirklich schwer fällt und du deine eigenen Erfahrungen machen musst und es dir nicht hilft, wenn er das bestimmt. Sag ihm ruhig auch, dass es sein kann, dass du selbst merkst, dass er nicht der Richtige ist, aber du willst die Erfahrung eben selbst machen dürfen.

Alles Gute!

0

Ich sehe deine Nachricht leider erst jetzt und habe dementsprechend das Gespräch bereits hinter mir. Ich fragte ganz banal, ob wir das mit dem Vervot noch irgendwie regeln könnten (und ich wollte das alles ja aufzählen, was du sagtest, ich habe mir auch davor eine Liste von Argumenten und Punkten gemacht..) aber er meinte nur "Wieso?".. ich meinte, weil es mir wichtig ist - "Ja mir auch". " Könnten wir das dann noch irgendwie regeln?" "Warum denn??" Er meinte, dass es für mich um "Liebe" ging, ihm aber um Ehre und man das nicht vergleichen könnte. Als ich fragte, ob es ihm nicht wichtig sei, dass ich glücklich bin und lachen kann, sagte er einfach "Nein" - ihm ginge es schliesslich nur um Ehre. Das Gespräch verlief gestern und heute wurde ich gezwungen, mit meinem Vater und seiner Freundin einkaufen zu gehen. Ich darf die Wohnung auch nicht verlassen, solange er nicht dabei ist. Ich habe heute eine E-Mail ans Jugendamt geschickt. Ich frage mich, warum ich das nicht von anfang an getan habe. Heute hat mein Vater einiges gesagt, was weh tat. Ich konnte ihn bei so manchem verstehen aber ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass sich die Lage ändern könnte und auch er mich unterstützt.. Mein Freund ist kurz davor sich von mir zu trennen, da ich ihm nicht zeige, wie sehr ich in liebe, da ich daheim bleibe und eigentlich kaum etwas dagegen tue. Jetzt muss ich auf die Antwort vom Jugendamt warten... Seine Familie hält nicht mehr viel von mir, da auch sie dachten, dass ich mehr dagegen tun würde.. Ich bin auch sehr wütend auf mich, schliesslich kiebe ihn ihn wirklich und würde/müsste eigentlich absolut alles tun. Nun denn, bin gespannt, wie das Jugendamt antwortet. Würde am liebsten ausziehen, aber ob das am Ende auch klappt ist eine andere Sache. Mein Vater zumindest hat nicht zugestimmt, da es ihm Spaß machen würde zu sehen, wer ich "wirklich" bin...

0

du hast dich also gegen den willen deines vaters heimlich mit deinen freund getroffen. der ganze streit fußt darauf, dass dein freund zu dämlich war dich pünktlich nach hause zu bringen und in den augen deines vaters verantwortunglos gehandelt hat. verständlich - immerhin hat sich dein vater extrem sorgen um dich gemacht.

verständlich, dass du zeit raus schinden wolltest - doof das du nicht bescheid gesagt hast oder das im vorfeld geklärt hast.

doof und kindisch dein verhalten ihn heimlich zu treffen und deinen vater anzulügen. dafür kannst du deinen freund nicht mal direkt verantwortlich machen. die situation ist deine schuld.

hier ist es zeit mit deinen vater mal das gespräch zu suchen und dir eine vernünftige entschuldigung für dein unreifes verhalten zurecht zu legen. erkläre ihm, dass dir dein freund extrem wichtig ist und das du möchtest dass die situation sich wieder einrenkt. versprich vati dass du dich abmelden und anmelden wirst, dass du bitte wieder ausgang möchtest und das deinen freund doch garkeine schuld trifft, sondern unterm strich nur dich:

  • du bist nicht ans telefon gegangen
  • du hast die zeit rausgeschunden um mehr zeit mit ihm zu verbringen
  • du hast dich heimlich getroffen und
  • nur du hast vati angelogen.

sage ihm das du verstanden hast, dass er sich sorgen macht und das du allerdings auch deine beziehung leben möchtest. versprich ihm dass die schule nicht drunter leiden wird und du dich einfach ein paar mal die woche mit ihm treffen willst.

Okay, wo fange ich an. Mein Vater wusste, dass ich mich mit meinem Freund treffe, mit ihm ins Kino gehe (er wusste sogar, wann die Vorstellung beginnt) und ebenso war unter uns alles abgemacht, also wusste auch mein Vater bescheid, dass wir danach zu meinem Freund laufen und bei ihm übernachten werden. Von Zeit rausschinden hat keiner was gesagt, es war ein normales Treffen. Mit allen abgemacht, jeder war einverstanden, alle wussten bescheid. Mein Vater wusste selbst, wann ich am nächsten Tag nach Hause kommen würde. Mein Vater hat mich nicht angerufen, somit konnte ich auch an kein Telefonat rangehen. Mein Vater war der Annahme, dass ich ihn anrufen würde, sobald wir bei meinem Freund ankämen, doch DAS habe ich nicht getan. Als er anrief war es fast ein Uhr und dann rief er nicht an, um zu fragen, ob alles okay ist, sondern um mich anzuschreien, wie wertlos ich sei und dass ich unfähig war mich zu melden. Das war wirklich mein Fehler. Meinen Vater habe ich bezüglich nichts angelogen.

0

Falls ich mich in meiner Frage ungenau ausgedrückt habe, tut es mir leid. Ich danke dir trotzdem für deine Stellungnahme :)

0
@yourkilljoynow

nun das wäre clever gewesen. da solltest du ansetzen. mach deinem vater n kaffee oder tee, stell kuchen auf den tisch und sprich mit ihm. mach ihm klar, dass er durch seine handlungen nichts anderes erreicht als das ihr euch weiter nicht vertraut. klar warst du doof, aber du bist halt jung und unbedarft - find n wort in deiner sprache dafür - und klar wirst du zukünftig ne kurze nachricht geben, dass du gut angekommen bist.

ist er früher nie feiern gegangen? also wir haben mit 16 um 8 das haus verlassen, waren bei freundinnen um uns fertig zu machen, stylen, anziehen und sind gegen 22. uhr erst los gezogen. vor vier waren wir nie zu hause oder eben auf der couch der freundin, wenn die disko zu weit weg war.

0

Anscheinend nicht, er war immer "brav", hat studiert, etc. Natürlich erwartet er das auch von mir. Eine meiner Freundinnen beschreibt ihn als " typisch alte Schule" wenn man es so sehen mag. Er hat zwar einiges gemacht, nicht immer war es legal oder so, aber dennoch blieb er laut ihm selbst "amtlich" ...

0
@yourkilljoynow

na klar war er brav - denkst du ich oder mein schwesterlein würden meinen kindern ein sterbenswörtchen aus unserer braven jugend erzählen. nur einen groben umriss gabs dazu, ins detail sind wir dazu nie gegangen. das wissen teilweise hoffentlich nicht mal unsere ellis^^ mag sein, dass dein vater ein loner war und schon immer sich selbst als besten freund hatte, kein interesse an mädels, trinken und tanzen. dann hat er andere sachen gemacht und immer brav war noch nie ein mensch.

0

Also Kino ging um 23 Uhr los und das war mit deinem Vater auch so abgesprochen?

Der saß nicht etwa daheim und hat sich die ganze Zeit Sorgen gemacht, wo du mitten in der Nacht steckst? In dem Fall könnte ich echt verstehen, dass er stinkig geworden ist.

Sofern das mit ihm abgeklärt war und dieser Vorfall der einzige Grund war, warum dein Vater dir gerade Druck macht, solltet ihr das wieder hinbekommen können... Wird allerdings bedeuten müssen, dass dein Freund sich zusammennimmt und sich bei deinem Vater entschuldigt. Ich geh mal von aus, dass ihm genausoviel an eurer Beziehung liegt wie dir und da das meiner Meinung nach die einzige Option ist, wird er wohl über seinen Schatten springen müssen. Ihr seid beide in gleichem Maße schuld daran. Du hättest dich melden müssen, er hätte dich dran erinnern müssen.

Guten Tag! Nun denn, das Kino war gegen 22:irgendwas fertig wenn ich mich richtig entsinne. Kurz davor stritten ich un mein Vater (er wollte, dass ich eine weitere Woche warte, obwohl er davor eingewilligt hatte) - mein Freund erinnerte mich (indirekt?) daran, indem er fragte, om mein Vater wissen würde, dass ich bei meinem Freund schlafe - Ja das wusste er. Angerufen habe ich aber nicht (ich habe es nicht wirklich vergessen, ich dachte noch dran, aber ich dachte, dass mein Vater warscheinlich eh nichts von mir hören will und dass er auch nicht sagte, dass ich mich melden sollte)

Daher, er wusste alles, ich meldete mich "nur" nicht. Ein Versuch zur Entschuldigung akzeptiert mein Vater nicht mehr. Er will diese Beziehung nur beenden und dass wir uns "nie wieder sehen" - selbst wenn er vor den Richter muss :(

0
@yourkilljoynow

Ohh, schwierig... Also, hat es dein Vater vergessen oder zumindest beschlossen, so zu tun, als hätte er es vergessen, um daran herumkritisieren zu können? ... Dann hätt ich an der Stelle deines Freundes allerdings auch ein Problem damit, auf ihn zuzugehen...

Ich glaube, das beste wäre, ihr setzt euch alle mal nen Abend zusammen an den Tisch und beredet das ganz in Ruhe... Richtet euch danach, wann es deinem Vater am besten passt. Ihr könnt euch auch auf neutralem Boden dafür treffen. Dann kann er vielleicht nicht einfach ausflippen. N gemütlicher ruhiger Pub vielleicht oder so.

0

Mein Freund darf keine 100 Meter ans Haus kommen (keine EV-verfügung aber mein Vater würde das verhindern, egal wie) und die zwei hassen sich so sehr momentan.. Zusammensitzen, besprechen, entschuldigen.. der Zug ist abgefahren, ich habe es probiert. Und das Problem ist ja zusätzlich: Ich kann beide verstehen. Ich will mich nicht auf nur eine Seite stellen..

0
@yourkilljoynow

Der Zug hat nicht abgefahren zu sein. Die haben sich gefälligst beide um deinetwillen zu überwinden und über ihren Schatten zu springen.

Sofern du einen von beiden davon überzeugen kannst, dem zuzustimmen, kannst du dem anderen wenigstens vorhalten, dass er immerhin mal gleichziehen könnte.

0

Wie alt ist diese Fibel?

Ein Freund fand diese Fibel neben einem Waldweg (siehe Foto). Das Teil ist nicht magnetisch, Kupfer? Wie alt könnte die Fibel sein? Danke schon mal ...

...zur Frage

Familie oder Beziehung, Entscheiden!?

Guten Tag beisammen,

ich bin w16 und mein Freund m19 und mein Vater verbat mir, nach 1,5 Jahren Beziehung, ihn bis zu meinem 18. Geburstag wieder zu sehen (Grund:letzte Fragen von mir). Ich darf bis zu drei Haltestellen nicht mit der Bahn in seine Nähe. Er sagte sogar, dass er dies richterlich durchziehen wird, wenn wir es darauf anlegen sollten. Mein Vater ist eine unglaublich fürsorgliche Person und hat ein riesiges Herz, jedoch finde ich das nicht richtig. Ich liebe meinen Freund sehr - jedoch stellt er mir nun auch ein Ultimatum: Entweder ich regel das (mit der Hilfe meiner Tante) und ich sehe ihn wieder (Ohne Verbot + Mein Vater hört auf sich einzumischen) oder ich werde ihn nie wieder sehen, da er hofft, dass ich zu ihm halten werde. Mein Vater hasst meinen Freund und hat viel gemeines über ihn gesagt, da hofft er einfach, dass ich nicht nachgebe und zu ihm halte, da ich ja weiss wie er ist (super lieber Mensch, will niemandem was böses (und verdammt stur, genauso wie mein Vater)...

Nun: Das Verbot steht bis zu meinem 18. Mein Vater war im Militär und ist dementsprechend stur, respektfordernd, etc.. Ich habe nur einen Tag Zeit, meinen Vater mit der Hilfe meiner Tante umzustimmen, mir zu erlauben, meinen Freund wieder zu sehen. Laut meinem Freund kann ich auch einfach aus-/umziehen und müsste meinen Vater für ihn vermutlich auch (komplett?) fallen lassen.

Was sollte ich nur tun? Ich liebe meinen Vater sehr und ich bin sehr wütend auf ihn, dass er mir meinen Freund verbietet. Ich liebe meinen Freund, bin aber wütend auf ihn, dass er mir nur einen Tag Zeit gibt. Es ist viel passiert, negatives, auch von mir und ich verstehe das alles auch, auch die Reaktion meines Vaters, aber ein Verbot von über 550 Tagen finde ich nicht okay.

Was meint ihr? Soll ich einfach zu meinem Freund rennen? Soll ich ihn verlassen und zu meiner Familie stehen? Sollte ich meinem Vater (mit 16!) mit Auszug drohen? Und: Für wen würdet ihr euch entscheiden? Es gibt keinen Weg, der an einer Entscheidung vorbeiläuft :(

Vielen Dank!

P.S.: Ich kann nicht warten. Ich habe von meinem Freund nur diesen einen Tag zum Handeln bekommen, er meint es ginge einfach/schnell (à la "akzeptierst du nicht? tschüss!) - Wenn ich warte/"verliere", werde ich meinen Freund verlieren, wenn ich "gewinne", meinen Vater (und dadurch wird auch der Kontakt zu meiner Familie schwerer)

...zur Frage

Hilfe! Freund und Vater hassen sich, wie geht es weiter?

Ich bin seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und sehr (!) glücklich mit ihm. Vor zwei Wochen jedoch ist mir ein riesen Fehler passiert. Wir gingen gemeinsam ins Kino und mein Vater hat erwartet, dass ich ihn benachrichtige, sobald ich beim meinem Freund daheim ankomme (Übernachtung; mein Vater wusste wo wir hingehen; Er hat nicht gesagt, dass ich mich melden soll) .. Zumindest war es dann so, dass wir nach dem Film daheim ankamen und mein Vater um kurz vor ein Uhr morgens anrief, sehr wütend. Er erzählte davon, wie wertlos ich sei, was ich mir gedacht habe, etc. Diese Wut kann ich nachvollziehen, ich weiss, dass es mein Fehler war. Er fragte, wo die Eltern von meinem Freund waren, mit welchen Leuten ich mich rumtreibe und wo seine Mutter steckte (bei einem anderen Mann? Genaue Worte weiss ich nicht mehr aber man hat Beleidigungen raushören können) ...

Ich bin ihm nicht wütend deswegen, schliesslich hatte er Sorge um mich und war stinkwütend (mit Grund). Mein Freund jedoch hat das Telefonat mithören können (mein Vater sprach laut) und ist nun sehr verärgert darüber, dass mein Vater seine Familie beleidigt hat. Mein Freund hat daraufhin seine Sachen bei mir abgeholt, da mein Vater beim Telefonat rief, dass er sich nicht mehr blicken sollte und er ihn nicht mehr sehen will. Aber meinen Vater verärgerte es, dass er seine Sachen abholte (??)..

Mein Freund war so wütend, dass ich durch ein Verbot ihm nicht mehr geantwortet habe (was er nicht wissen durfte), dass er anfing meinen Vater zu beleidigen. Er nannte ihn Feigling, weil mein Vater wegging wo er kam (er wollte reden, mein Vater nicht) und so einiges schlimmes (auch mich begriffen, hat sich aber desw. Entschuldigt).. Mein Vater bekam mit, dass mein Freund ihn beleidigt hat (ich musste ihm die Nachrichten vorlesen)..

Ich darf meinen Freund nicht mehr zuhause besuchen, er hat bei uns Hausverbot, aber sehen darf ich ihn noch.

Mein Vater ist ein sehr netter Mensch, sorgt sich um allen und jeden und will nur das Beste. Daher verstehe ich, dass es ihn verletzt hat, dass mein Freund so etwas geschrieben hat. Noch mehr verletzt es ihn aber, dass ich mich nicht von ihm getrennt habe (er sagte, ich müsste nicht, er will ihn einfach nicht mehr sehen) ... Ich will meinen Freund nicht verlieren, ich weiss auch, dass ich hätte härter reagieren müssen um meinen Vater zu schützen. Ich weiss, dass ich eine Schande bin. Auch mein mein Vater hat bereits meinen Freund beleidigt gehabt (vor mir; schon damals) und ich habe auch da nichts sagen dürfen/können...

Ich bin am verzweifeln. Mein Freund ist ebenso ein wundervoller Mensch und ich liebe ihn sehr, genauso wie meinen Vater... Sie -hassen- sich, keiner von ihnen mag seine Meinung ändern...

Ich möchte diese Beziehung nicht aufgeben. Er ist mir viel zu wichtig.. Ich verzeihe ihm, dass er meinen Vater beleidigt hat (nicht komplett, aber mit der Zeit..) und meinen Vater kränkt das sehr (er kämpft viel für uns)...

Was soll ich jetzt nur tun?

...zur Frage

kann mein vater sehen auf welche seiten ich gehe

hi ich habe die vermutung das mein vater bevor er mir den laptop geschenkt hat iwas eingestellt hat wann ich auf welcher seite war ich glaube er kann das denk ich auf seinem laptop sehen weil ich bei mir ein passwort drin habe Aber er kennt sich mit computern sehr gut aus und sagt immer ich kann sehen ob du im internet warst wenn ich verbot hab gibt es ne möglichkeit dass er das sehen kann auch wenn ich den verlauf löscheoder blöfft er nur wenn doch kann ich das iwie ausstellen ?

lg paterminator88

...zur Frage

Freunde und im speziellen Freundin finden ohne Alkohol?

Hallo erstmal allerseits, einen guten Abend, Mittag, Morgen, Nacht.

Zu mir bin jetzt gerade 17 geworden so ziemlich aus bawü Junge

Ich hab über die letzten Jahre mein Leben körperlich wie auch mental um 180 ° gedreht. Früher fett vor der Konsole jetzt sportlich aber  irgendwie nicht drausen und da wären wir bei meinem Problem.

Ich habe in letzter Zeit versucht mehr raus zu kommen hab aber das Problem festgestellt das die anderen mit dem Trinken immer übertreiben müssen und mich das voll nervt.Ich trinke kein Alkohol und werde natürlich von den anderen dumm angestarrt. Ich selber habe nicht mehr so viel Spaß wenn die anderen bekifft mit nem 2er Pegel rumlaufen . Nun die Frage wie komm ich zu Veranstalltungen (treffen Bars) wo das Besäufnis nicht das oberste Gebot ist ?

Und zum anderen hatte ich bis jetzt noch keine Freundin und sehe auch irgendwie keine Möglichkeit jemanden kennen zu lernen weil ich halt nicht so oft drausen bin, und wenn dann werde ich nicht unbedingt so beachtet. An der Stelle auch die Frage, wie blöd es auch klingen mag. Auf was stehen die Mädels so? Ich bin mittlerweile Sportlich ( 74 kg 175 groß kaum Fett ) und mein Gesicht ist jetzt auch kein Griff ins Klo ich kann tanzen singen auch halbwegs gitarre spielen und der dümmste bin ich auch sicher nicht . Das mag nun Arrogant klingen aber naja ein bisschen selbstbewusstsein muss sein und stimmen sollte es auch .

Ich hoffe die Rechtschreibfehler waren nicht zu groß und danke für eine Antwort .

...zur Frage

Sollen unsere Kinder solche Vorfahrtsregel lernen?

Von der lvw-sachsen wurde eine Fahrradprüfung für Kinder verteilt. Zu Frage 8 habe ich eine Frage:
Warum soll nicht der Radfahrer Vorfahrt haben?
(Anwort wurde als FALSCH gewertet!)
- Es sind keine Vorfahrts-Schilder zu sehen
(gleichrangig -> da gilt doch RECHTS vor LINKS!)
- keine der Straßen ist Waldweg oder Privatweg
- Radfahrer scheint auch nicht auf Gehweg zu fahren

Angeblich soll der Autofahrer Vorfahrt haben????

Bevor ich an info@lvw-sachsen.de
schreibe, hätte ich gern andere Meinungen mit Begründung dazu.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?