Mit 16 seinen Lebensunterhalt zahlen?

17 Antworten

Also wenn ich das richtig verstehe hast du 700 Euro im Monat, 200 davon gehen für Fix kosten drauf und von dem Rest musst du dir sonstige Notwendigkeiten kaufen?

500 im Monat ist da doch eigentlich recht viel? Ich meine, für Essen braucht man etwa 100, vielleicht 150, dann bleiben 350 für Kleidung, Hobbies etc.

Ich wohne nicht mehr zuhause und lebe etwa von 580 Euro, und ich hab recht hohe Mieteausgaben. Mir kommt das nicht zu wenig vor.

Kümmert sich deine Mutter den noch um dich? Kocht sie, wie viel musst du putzen?

Ja, es ist traurig, so einen Erzeuger zu haben.

Und, hilft dir mein Zuspruch weiter, fühlst du dich jetzt besser?

Bade nicht in deinem Selbstmitleid, sondern sieh nach vorne. Du erhältst ein Ausbildungsgehalt (sei froh - es gibt reichlich Ausbildungen, die nicht bezahlt werden oder wo man sogar noch Geld mitbringen muss), wirst voraussichtlich in drei Jahren fertig sein und dann mehr verdienen.

Wenn deine Schulnoten es hergeben, kannst du mit Hilfe von BAföG studieren, ein duales Studium absolvieren, auf der Abendschule deinen Meister machen oder...

Alles Gute für dich!

Natürlich gibt es Eltern, die ihre Kinder kostenlos bei sich wohnen lassen, solange sie wollen - vorausgesetzt natürlich dass sie es sich leisten können.

Vergiss Deinen Vater und sein Verhalten, und konzentriere Dich ausschliesslich auf Dein Leben und Deine Zukunft. Denn Selbstmitleid kostet enorm viel Kraft und zieht Dich mental in die Tiefe.

Wenn Du € 200.- Anteil an der Wohnung abgibst und für Essen ca. €200.- dann bleiben Dir € 300.-. Und das ist weit mehr, als wenn Du eine eigene Wohnung bezahlen müsstest.

Es bleibt ja nicht bei den € 700.- sondern es wird ja von Jahr zu Jahr mehr, und wenn Du die Ausbildung fertig hast, dann verdienst Du soviel, dass Du Dir, wenn Du das wirklich möchtest, selbst ein Studium finanzieren kannst.

Nochmals mein Junge - verplempere nicht Deine Zeit mit Selbstmitleid, sondern stell selbst was auf die Beine.

Und wenn Du eines Tages selber Papa bist, dann mach Du es für Deinen Sohn so, wie Du es Dir gewünscht hättest.

Sehr, sehr gute Antwort!

Hinzufügen möchte ich: Viele sind mit 16 noch Kind. Du bestimmt nicht mehr! Du bist sehr viel weiter und das ist gut so für Dich. Du kannst Dein Leben selbst in die Hand nehmen und gestalten und hast noch alle Optionen. Du schaffst das!

1

Kostgeld ohne Einkommen?

Hallo, kurze erklärung meiner Lage: Meine Eltern sind seit vielen Jahren geschieden und leben getrennt, offiziell lebe ich bei meinem Vater (+ Stiefmutter und Halbschwester). Seit dem ich im Februar diesen Jahres 18 Jahre alt geworden bin zahlt meine Mutter keinen Unterhalt mehr an meinen vater sondern an mich. Mein Vater meinte daraufhin, dass ich nun Kostgeld zahlen müsste, was ich seit jeher tue. Meine Frage nun: Hat mein Vater überhaupt einen Anspruch auf dieses Geld? Ich hatte in meinem ganzen Leben noch keinen (Neben-)Job. Außerdem werde ich in diesem Jahr (sprich in 5 Tagen) mein Abitur erhalten.

Ergänzung: Unterhalt meiner Mutter 250€; Kostgeld an meinen Vater 200€ (pro Monat natürlich)

...zur Frage

Vater steckt Kindergeld selbst ein und zahlt nichts, was tun?

Ich 17 gehe noch zur Schule und wohne bei meinem Vater welcher aleinerziehend ist. Wir kriegen Kindergeld jedoch keinen Unterhalt von der Mutter. Taschengeld bekomme ich schon seit 2 jahren nicht mehr und nun hat mein vater auch aufgehört mir Geld für Schulsachen,Kleidung,Medikamente etc. zu geben (Da kommen dann Argumente wie "Wenn du dir selber wehtust kannst du auch selber eine Wundsalbe kaufen".

Da ich am Wochenende arbeite kann ich mir einen Teil davon selber finanzieren. Bei Kleidung z.B. reicht es jedoch nur noch für 2nd Hand und auf Sachen wie Kaffe trinken mit Freunden etc. muss ich auch meistens verzichten. Mein Vater hingegen kauft sich immer wieder neue Kleidung und trifft sich häufig mit Freunden und gibt so einiges aus. Das einzige was ich von ihm bekomme ist Essen/Trinken und eine Unterkunft Er sagt, da ich ja mein eigenes Geld verdiene (am wochenende & Ferien) müsste ich ja in der Lage sein mich selber zu versorgen.

Da ich in einer Woche 18 werde wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gäbe das Kindergeld auf mich umschreiben zu lassen. Wäre echt wichtig. Danke für die Antwort.

...zur Frage

Wie viel Unterhalt muss mein Vater zahlen?

Hallo, ich habe eine relativ komplizierte Unterhalts frage. meine Eltern sind getrennt. Mein Vater hat neu geheiratet. Ich habe einen kleinen Bruder (16) der bei meiner Mutter lebt. Ich (20) wohne bei meinen Großeltern. Das Gehalt von meinem Vater beträgt ca 1900€ netto, und das meiner Stiefmutter ca 1100€ netto. (Wohnen in Niedersachsen ) so jetzt die frage, wie viel unterhalt steht mir wirklich zu? Ich habe jetzt 28 Monate lang (so lange wohne ich jetzt bei meinen Großeltern) 250€ nur von meinem Vater bekommen weil er meinte mehr steht mir garnicht zu.

...zur Frage

Vater will keinen Unterhalt zahlen (Volljährig)?

Hallo zusammen,

ich hab bis vor kurzem für 6 Monate bei meinem Vater gewohnt.. Bin am Ende ausgezogen wegen seines Psychoterrors.

Nun wohne ich bei meiner Mutter und er will keinen Unterhalt mehr zahlen.

Ich bin aber noch auf dem Gymnasium, also nicht wirklich erwerbstätig. Meine Mutter kann mich auch nicht finanzieren, solange mein Vater keinen Unterhalt zahlt, da sie Arbeitsunfähig ist und mein Stiefvater kein Geld für mich ausgeben will.

Meine Mutter will, dass ich meinen Vater verklage aber....wer verklagt bitte seinen Vater freiwillig.

Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll... Ich habe versucht mit ihm zu reden aber es kommen nur beleidigende Antworten zurück...

(Er hat nicht wenig Geld, also kann es daran nicht liegen.)

...zur Frage

Wie soll ich meiner Mutter sagen das ich zu meinem Vater ziehen will?

Meine Eltern sind seid dem ich in der 1. Klasse war .. (bin jetzt in der achten) getrennt. Ich habe jetzt die 7 Jahre bei meiner Mutter gelebt und mittlerweile ist mein Bruder zu uns gezogen .. was mich ziemlich nervt.

Ich weiß das es meinen Vater freuen würde wenn ich zu ihm ziehe .. und da hätte ich auch ein größeres und schöneres Zimmer.. und da meine Mutter nicht so viel verdient .. bekomm ich auch weniger Geld.. von meinem Vater würde ich jeden Monat dann mehr Taschengeld und ich würde auch Geld für Kleidung kriegen. Ich würde mich wohler fühlen .. meine Mutter wohnt dann nur 3 Straßen weiter. Also könnte ich sie auch besuchen wann ich wollte. Dann würde ich mich in der Schule besser fühlen weil ich weiß ich muss nicht immer so viel sparen .. und ich fühl mich dann auch in meiner Kleidung wohl und Freunde können mich besuchen. Am glücklichsten bin ich aber dann darüber das mein Bruder weg ist.. er redet mich NUR doof an .. -.- Naja und er ist 17 und hat jetzt seine Ausbildung geschmissen .. und ist voll das Mama kind.. und ich muss zuhause alles machen. -.- Naja egal ..

Die Frage war eigentlich nur .. wie soll ich meiner Mutter sagen das ich zu meinem Vater ziehen will ? .. :)

...zur Frage

Eltern getrennt-muss er zahlen?

Hallo ihr, ich bin 15 Jahre alt und meine Eltern sind getrennt, aber beide sind Erziehungsberechtigte. Derzeit muss mein Vater meiner Mutter Geld für mich geben und dafür bezahlt sie alles was ich brauche. Wenn ich den Kontakt zu meinem Vater abbreche, muss er dann immernoch zahlen?

Und wenn er dann nicht mehr Erziehungsberechtigt sein will und meine Mutter allein meine Erziehungsberechtigte ist, muss er dann noch zahlen?

Vielen Dank für eure Antworten!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?