Mit 16 Roller Führerschein machen oder nicht?

6 Antworten

1. Es macht keinen Sinn unter dem Aspekt, dass man klein anfangen sollte, mit 18 von Roller auf ein A2 konformes Motorrad umzusteigen... das ist dann sowieso eine extreme Umstellung, die aber im Grunde auch okay ist(ich hab direkt mit nem 48PS Motorrad angefangen) Da würde ich mir keine Gedanken machen.

2. Wenn du jetzt keine 2.000€ hast, wie sicher bist du dir, dass du in 2 Jahren ca. 4.000€ hast (für n A2 Motorrad zahlt man halt mehr)? Willst du nicht lieber sparen für ein richtiges Motorrad?

3. Wenn du jetzt Bock hast Motorrad zu fahren, dann sprich das doch mit deinen Eltern ab, dass die dich unterstützen/dir was leihen? Und dann kannste dir einen Job besorgen und es Stück für Stück Zurückzahlen. Eltern lieben es wenn ihr Kleiner für seine Ziele kämpft und sich seine Ziele durch selbst verdientes Geld finanziert. :D Hier spricht die Erfahrung

4. Wenn das hier auf dich zutrifft ist die ganze Überlegung hinfällig: So ein Motorrad wie auch ein Mofa o.ä. haben laufende Kosten: Sprit, Steuer, Versicherung... Wenn du kein geregeltes Einkommen hast, sprich einen Job, deine Eltern dir den Spaß auch nicht Finanzieren und du keine Zeit/Lust auf nen Job hast, dann hilft dir alles nix.

Mit 16 kann man entweder die Klasse AM machen bis 45 Km/h oder die Klasse A1 bis 125ccm und max 15 PS . Es gibt keinen Rollerfüherschein das ist nur eine Fahrzeugklasse für sich Roller , Moped KKR was jetzt die 125er sind . 

Komisch, in deiner anderen Frage steht das du schon einen Roller hast nur noch keine 25 ziger Papiere und keine Drossel. Wie darf ich das jetzt verstehen??

Gar nicht - er will erstmal alle Möglichkeiten ausprobieren... Er hat ja auch schon von Entdrossellung geschrieben.. 

0

Was möchtest Du wissen?