Mit 16 Pferd bekommen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hey :)
Es ist durchaus möglich, ich habs genauso gemacht: Abi fertig, für Studium beworben und das Pferd gekauft.
Bin zwar erst im dritten Semester, habs bisher aber noch keinen Tag bereut :)
Wenn du bisschen Unterstützung hast, ist das aber natürlich nicht schlecht...bei mir reitet meine Mutter auch, die kann dann in Stall wenn ich mal keine Zeit hab...aber auch ne Reitbeteiligung ist ja durchaus bei vielen üblich und mit Sicherheit nicht die schlechteste Wahl :)
Und mit bisschen Hilfe und ein klein wenig Organisationstalent klappt sowohl Studium als auch Sozialleben (ich hab ganz gute Noten und Freunde ;D)
Wenn du noch Fragen hast, darfst gern fragen :)

Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 21:07

ja, ich hätte drei Freundinnen, die in der nähe wohnen und super gerne mal einspringen würden, habe sie schon gefragt

0

Sparen und Träumen ist nie ein Fehler.

Wenn die 2 Jahre um sind, siehst Du weiter. Du wirst ja ein Pferd nicht mit Schleifchen um den Hals bei der Abi - Feier überreicht bekommen. An deiner Stelle würde ich dann erst mal anfangen mit dem Studium, und wenn Du tatsächlich in der Freizeit Langeweile bekommst und den Platz im nahegelgenen Stall haben kannst, in aller Ruhe nach einem  Pferd umsehen.

Weißt Du, ich lerne halt immer wieder junge Leute kennen, die ihr Pferd fremden überlassen müssen ob es ihnen passt oder nicht, weil ihnen während  des Studiums weder Zeit noch Geld reichen für das Pferd. Das ist für alle 3 unangenehm. Denn wenn man auf fremde Hilfe angewiesen ist, findet man wohl im der Regel kaum eine passende Reitbeteiligung.

Natürlich gibt es immer jede Menge Mädels, die reiten wollen - abwr ob Du immer eines findest, welches zu Euch passt, ist noch mal etwas anderes. Versteh mich nicht falsch, aber Ich persönlich lehne es ab, für solche Pferdebesitzer den Lückenfüller zu geben. Recht machen kann es Dir dann nämlich sowieso niemand - weil Du ja eigentlich Dein Pferd für Dich haben möchtest, und es nur aus der Not heraus mit jemand fremdem teilst.

Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 20:57

Ich denke, das ließe sich ganz gut mit Forstwissenschaft als Studium kombinieren. Erstmal sparen, falls das mit dem Pferd dann doch nicht klappt, hab ich immerhin Geld ;D

1

Mal abgesehen von dem finanziellen Aspekt (und evtl dafür notwendigen Job):

Kommt sicher ein bisschen auf das Studium und auf dein Talent zur Selbstorganisation an.

In meinem Semester waren drei Personen, die ein Pferd bzw. eine
Reitbeteiligung hatten. Leider hieß es jedes Mal, wenn man sich
verarbeden wollte "sorry, ich muss zu meinem Pferd". Sozialleben kam bei
denen allen etwas kurz. In der End-Phase des Studiums (aufwändigere
Kurse, Abschlussarbeit, große Prüfungen,...) hat einer seine
Reitbeteiligung kündigen müssen, da er keine Zeit mehr dafür gefunden
hat und eine andere musste ihr Pferd verkaufen, da sie weder Zeit noch
Geld dafür hatte. Die dritte im Bunde hatte auch in dieser Phase Zeit
und Geld für das Pferd und hat eine Abschlussnote von 1,3.

Generell kann man also schlecht sagen, ob das gut geht oder nicht.

Kommentar von AnonymTiger
09.09.2016, 19:04

Ich habe vor Forstwirtschaft oder so zu studieren, da passt das bestimmt gut

0
Kommentar von Schnuppi3000
15.09.2016, 07:02

Was lässt sich da gut kombinieren?

0

Warte erst mal mindestens 1 Semester ab (1 Semester + 1 Klausuren-Phase), bis du einschätzen kannst, wie aufwändig dein Studium ist und ob nebenbei noch genug Zeit (und Geld) übrig bleibt.


Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 21:07

Eine Option :D

0

Ich würde dir raten das Studium einfach mal anzufangen und dann zu schauen, wie es für dich läuft und ob du die nötige Zeit dafür findest.

Ich selbst bin mit meiner Reitbeteiligung (übrigens auch ein Isländer ;) ) schon gut ausgelastet und wäre einem eigenen Pferd einfach nicht gerecht.
Bei mir ist es auch so, dass ich mit der Bahn 30 Minuten zur Uni fahre und von mir aus auch mit dem Auto 30 Minuten zum Pferd.
Das sind auch Zeiten, die man berechnen muss. Ich habe oft bis 18 Uhr Uni, wo ich es danach einfach nicht mehr zu Pferd schaffe. Ich bin danach einfach total kaputt oder/und muss noch wichtiges für die Uni vorbereiten.

Klar in der "volesungsfreien Zeit" hat man, wie es schon heißt, keine Vorlesungen. Eventuell nur, wie man es eben legt, (Block-)Seminare, Praktika und/oder Hausarbeiten. In dieser Zeit kann man sich aber vieles selbst einteilen und würde es zeitlich sicher auch jeden Tag zum Pferd schaffen.

Und jenachdem, was deine Eltern finanzieren können, müsstest du dir auch einen Job suchen.

Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 20:59

Der stall wäre eine Minute entfernt von mir

0

. Das ist sehr praktisch, da ich mir schon lange ein eigenes Pferd
(Isländer) wünsche. Ich habe dann vor, direkt nach dem Abitur einen
Isländer zu kaufen.
----------------------------------------------
Erstmal GW dass du schon mit 16 das Abitur machst. Du musst aber bedenken dass selbst wenn du anschließend sofort arbeiten gehst, mit dem Einstiegsgehalt dir oft kein Pferd leisten kannst.

as Pferd bekomme ich dann wahrscheinlich zum Abitur geschenkt. Die
Pflege finanziere ich wahrscheinlich selbst, weiß ich aber noch nich
---------
Die Anschaffungskosten sind beim Pferdekauf oft das günstigste. Es ist aber nicht so leicht mal 500 € pro Monat von deinem Gehalt für ein PFerd abzweigen zu können.
das geht sicher noch, wenn du zu Hause lebst und Mama und Papa dein Leben finanzieren - sobald du aber ausziehst und Miete und Co zahlen musst, wird es schon sehr knapp werden

Hauptfrage: Ist es denn sinnvoll oder möglich, währen dem Studium ein Pferd zu halten?
---
ah du willst auch studieren? dann wird es finanziell sehr knapp werden. Neben dem Studium zu arbeiten + ein Pferd zu versorgen ohne dass man das Studium vernachlässigt wird nicht leicht sein. Die Klausuren stapeln sich leider immer innerhalb von 1-2 Monaten. In der Zeit kennst du das Wort Freizeit nicht - da dann auch noch mehrmals die woche ein PFerd bewegen und 20h zu arbeiten - das schafft man nur sehr schwer.

Ich würde dir also empfehlen: nimm dir eine gute RB (Dafür reicht ein Wochenendjob) , sammle Erfahrungen und wenn du Vollzeit arbeitest und dein Leben selbst finanzierst, dann kannst du ja sehen ob sich ein Pferd dann noch ausgeht oder nicht (sowohl zeitlich als auch finanziell bzw. evt willst du da ja auch gar kein Pferd mehr)

Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 21:01

500€ wird das Pferd nicht kosten, da ich es auf einer weide mit Unterstand halten will, also keine Vollpension, da kann ich mit maximal 300€ inkl. Futter & Co rechnen

0

Ich kann dir mir Zutaten, denn dein Plan klingt durchdacht. Und als Ausgleich zum Studium Reitdpoert, was besseres gibt es nicht.

Kommentar von AnonymTiger
14.09.2016, 21:03

Habe ich mir auch gedacht, das senkt den Blutdruck und man bekommt Bewegung. Es gäbe auch eine Freundin von mir, die neben dem Bauernhof wohnt und auf Isländern reitet, die gerne mithelfen würde

1

Wenn Du in der Nähe des Bauernhofs studierst und genügend Zeit hast?

Kommentar von AnonymTiger
09.09.2016, 18:29

Eine bekannte, die studiert hat gemeint, man hätte genug Zeit. Und, vom Bauernhof dauert es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Uni etwa 20 min

1

Wo eine Wille ist ist auch ein Weg! Meine Reitlehrerin hat zum Abitur einen Isländer Hengst bekommen studiert und es klappt trotzdem alles super. Du schaffst das, aber vielleicht könnten deine Eltern ein bisschen finanziell mithelfen (Hufschmied, Tierarzt)

Kommentar von AnonymTiger
17.10.2016, 20:05

Ja, ich würde dann vielleicht hälfte hälfte mit ihnen machen. Beim Hufschmied hatte ich eh vor, das Pony barhuf laufen zu lassen und bei einen Hufpflege Workshop zu machen. Das fände ich echt cool! Ich denke ich könnte dann in einem Restaurant in der Nähe kellnern für das Geld :D

0

Also meine Freundin hat ihr Pferd bzw. die Pflege während des Studiums an eine Freundin gegeben. Wenn du Wohnort nah studieren wirst, dann sollte es kein Problem sein, zumal ja dann auch noch Jemand da ist der sich kümmern kann. In einer Reitanlage ist das ja immer der Fall und auf einem Bauerhof sollte das dann auch kein Problem sein. Wenn du dir sicher bist, dass du es schaffst warum nicht. Wir waren vorm ihrem Studium jeden Tag bei ihrem Pferd und wenn wir im Urlaub waren kümmerten sich andere daraum.

Kommentar von AnonymTiger
09.09.2016, 18:33

Ich kenne viele Leute, die gerne ein Pflegepferd hätten, das wäre kein Problem. Außerdem ist meine Stadt eine Unistadt

2

Du bist 14. In dem Alter sollte man solche Entscheidungen einfach noch nicht fällen. Lass dir Zeit,

Kommentar von AnonymTiger
09.09.2016, 18:43

Nur, damit ich weiß, ob ich mich schonmal informieren und sparen soll.

0
Kommentar von junigloeckchen
09.09.2016, 19:15

kannst du machen, schadet ja nix.

1

Was möchtest Du wissen?