Mit 16 einen Hunde welpen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hi,

was magst denn nach der Schule machen? Die meisten in den Alter fangen dann eine Ausbildung an zB :) da hast du aber dann gar keine Zeit mehr für dein Hund :( weil du ja zB wenn du arbeitet mehr als 9 Stunden gar nicht zuhause bist, für die Berufsschule musst du lernen, es muss ein Berichtsheft geführt werden, manchmal kann es sein das dann noch Überstunden dazu kommen. Dann kommt ja oftmals der Wunsch nach ein Führerschein und Auto auf, das kostet sehr viel Geld und auch Zeit, weil du ja in die Fahrschule musst usw. Dann braucht man als junger Mensch auch noch ein bisschen Zeit für sich und für Freunde, nicht Überall kann man Hunde z b. mitnehmen. 

Wollen deine Eltern denn ein Zweithund? Bedenke das ein Labrador groß wird und wahnsinnig viel Beschäftigung und Auslauf braucht. So ein Hund will und muss arbeiten mit seinen Besitzer, alleine ist der aufgeschmissen. Dazu kommt das durch ihre Massenvermehrung als Modehund, man besondere Sorgfalt auf die Auswahl legen muss, oftmals sind die Gerlenke arg vorbelastet, so das die Haltung entsprechend teuer und aufwendig wird, zb weil der Hund Schmerzmittel braucht, operiert wird, Physiotherapie und Futterzusätze bekommt. Die sind halt auch sehr schwer gezüchtet, was Nachteile bringt. 

Wenn ihr allerdings sagt:

- ja wir wollen einen Hund für den Hundeplatz, Hundeschule, für Sport und geistige Aktivitäten (zB Apportieren, stöberarbeit). 

- wir wollen ein Hund der Arbeit einfordert und alles für sein Halter macht (was nicht immer heißt das es auch im Sinne des Halters ist)

- alle kümmern sich darum und im ersten halben Jahr ist stets immer rund um die Uhr einer für den kleinen Welpen da. Im Krankheitsfall des Hundes kann einer beim Hund bleiben, ohne das es Probleme gibt.

-   das nötige Kleingeld ist da (Welpe ca 1.000 Eur, Unterhalt erstes Jahr ca 1.500,-2.000eur, zzgl Kosten für die Gesundheit) 

dann schau doch mal beim DRC :)

 http://www.drc.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tschanei53
09.08.2016, 14:06

Dankeschön, hab mich auch schon bisschen schlau gemacht und dadurch das wir in der Familie immer hunde hatten und mein Vater selbstständig ist hat er auch oft zeit für den kleinen :)

1

Mit 16 bist du noch nicht volljährig und kannst somit auch noch keinen Hund kaufen - da brauchst du die Erlaubnis und die Unterschrift der Erziehungsberechtigten.

Einen guten Züchter erkennt man am Sigel des VDH oder FCI - gibt auch noch andere Clubs die gut sind, die kennen aber die wenigsten, also ist VDH schon mal eine sicherere Adresse.

Dort oder bei jedem Hundeclub für deine Rasse sind Züchter gelistet, die z.Z. Welpen haben, die bald welche erwarten, oder die einen Wurf für die Zukunft planen.

Ich finde es immer sehr gut wenn man schon beim geplanten Wurf mit einsteigt und sich die Historie seines Hundes dann ganz genau verfolgen kann.

Meinen Hund habe ich gefunden als deren Mutter gerade erst gedeckt wurde und man dann mit dem Züchter auf die Welpen gewartet hat, dann eines davon aussuchen kann das zu einem Passt,  das finde ich persönlich toll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt genügend Hunde in Tierheimen. Ich würde nicht zu einem Züchter gehen.

Davon abgesehen: Was hat der große Garten mit dem kleinen Welpen zu tun, der darüber hinaus nach einem Jahr gar nicht mehr so klein ist?

Was wirst du nach der Schule machen, so dass jetzt schon sichergestellt ist, dass du dich 15 Jahre lang um den Hund kümmern können wirst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an deiner Stelle würde schauen ob jemand aus deinem Bekanntenkreis zufällig jemanden kennt der Labradors züchtet. Wenn dies nicht der Fall ist würde ich im Internet recherchieren, wenn du dann jemanden gefunden hast der dir vielleicht auch Sympathisch rüber kommt, solltest du ihn kontaktieren. Auf jeden Fall solltest du mal da hin fahren und dir das alles genau Anschauen. Die meisten machen es dann so, dass sie mit dem Züchter in Kontakt bleiben um ihn besser kennenzulernen und beurteilen zu können ob er auch ein "guter" Züchter ist. Wenn alles passt kannst du dir da auch einen Welpen kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Ich möchte einmal was zu denen sagen, die denken dass es mit 16 nicht so gut ist einen Hund  zu holen 🙈

Ich finde es nicht so einfach zu sagen 'Ausbildung und Hund geht nicht'. Natürlich braucht ein Hund viel Zeit aber unmöglich ist das nicht... ich bin 16 und habe vor einem Jahr einen Aussie bekommen und sie komplett alleine erzogen. Es ist unser erster Hund und ich verbringe wirklich sehr viel Zeit mit ihr. Ich mache jetzt mein Fachabi und trotzdem habe ich noch genug Zeit für Milou. Wenn ich mich mit Freunden treffe kommt Milou mit, zweimal in der Woche gehen wir zur Hundeschule und zum Pferd kommt sie auch mit. 

Ich hatte erst vor ein Fsj in einem Zoo zu machen, da hätte Milou auch mit gekonnt. Ich kenne einige die Hund und Beruf verbinden und das ist natürlich wunderschön wenn das klappt.

Und nochmal zu deiner Frage... Im Internet findest du auch Seriöse Züchter wo du viel über die Würfe erfährst. Sonst vielleicht mal in Läden an der Pinnwand schauen oder halt im Tierheim :) aber ich kann auch gut verstehen wenn du einen reinrassigen Labbi Welpen möchtest. :)

Ich hoffe du findest einen guten Freund. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Kleinem :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tschanei53
09.08.2016, 19:02

finde ich auch gut, eine freundin von mir ist 14 und geht noch zur schule hat sich aber einen kleinen hund gekauft :)

1

wenn du mit 16 jahren aus der schule kommst solltest du dich um eine ausbildung bemühen. du wirst dann 9 stunden von zu ahuse weg sein und dich nicht um einen welpen kümmern können.

ein hund muss das alleine sein köennen ganz langsam erleren. längr als einige wenige stunden sollte auch dann ein erwachsener hund nicht alleine sein.

man muss volljährig sein, wenn man sich einen hund kauft!

eine guten züchter findet man hier .www.vdh.de und dann die rasse eingeben.

sollte euer famiienhund schon älter sein, kann es probleme geben. viele ältere hunde finden welpen zu stressig und bekämpfen oder mobben sie.

was halten deine eltern von deiner idee? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich kenne einen von dort haben wir auch unseren Labrador.
Du erkennst meistens einen guten Züchter wenn er den Welpen in ein gutes zu Hause geben möchte und nicht Geld geil ist bzw. denn Welpen so schnell wie möglich weg haben möchte.
Du solltest aber auch drauf achten wie die Eltern Tiere sind also vom Verhalten her. Die Impfungen und alles genau durch schauen da manche Züchter es vor geben das sie geimpft sind. Schau dir auch die Umgebung an wo der Züchter oder Züchterin her kommt wie die Wohnung oder Haus aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich weiß das beantwortet deine Frage nicht aber war kaufst du dir keinen Hund aus dem Tierheim ect. oder aus einem Land wo Hunde veräzt oder erschossen werden?

Du kannst ein Hundeleben retten und der Hund wird nicht für immer wie ein süßer Welpe aussehen.

Ich weiß, das ist eine nicht hilfreiche Antwort aber du musst dann 1. nicht so viel Geld ausgeben (Hunde von GUTEN Züchtern, keine die betrügen kosten VIEL Geld erstrecht Labrador.)

2. du kannst ein Leben retten was sonst QUALVOLL verstorben wäre, als echter Hundeliebhaber lässt man sich so eine Chance nicht entgehen. Auch wenn der Hund am anfang nicht so süß scheint, du wirst ihn genauso lieben wie einen gezüchteten Hund & Leute werden sagen " Wow, das find ich klasse das du den gerettet hast."

Ich hoffe du überlegst dir das nochmal & nimmst dir was ich geschrieben habe zu herzen, ich will dich keines wegs beeinflussen.

Bei einem guten Züchter sind die Preise nicht zu niedrig oder zu hoch, informiere dich im Internet was man da so verlangt.

Ein guter Züchter macht meist eine Wohnungskontrolle.

Lädt dich vorher zu sich ein bevor er dir den Hund gibt.

Ein guter Züchter rückt den Hund also nicht einfach so raus.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Hunde vertragen sich ja meistens, wenn sie öfter miteinander zu tun haben (meiner Erfahrung nach), deswegen dürfte das jetzt kein sooo großes Problem sein. Auch dir ein paar Züchter aus deiner Nähe aus und guck dur dort zum Beispiel an, wie die Tiere gehalten werden. Wenn du bei eBay oder so guckst, sind dort ganz oft irgendwelche Tschechen die kranke Hundewelpen aus dem Ausland kaufen oder sogar klauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
09.08.2016, 14:07

Über ebay dürfen keine Tiere gehandelt werden.

0
Kommentar von yatoliefergott
09.08.2016, 14:33

nicht? :D dann wars wohl ne andere Seite. Hauptsache nicht im Internet

0

Es wäre einfacher wenn du noch den Kreis sagen würdest wo du nach einem Züchter suchst ;)

Ein guter Züchter zu erkennen ist schwer denke aber diese Website hilft

http://www.vdh.de/welpen/serioese-zuechter-erkennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Schule machst du sicherlich eine Ausbildung und bist von morgens bis abends unterwegs. An Wochenenden triffst du dich mit Freunden. Wer kümmert sich dann um das Tier? Gerade in den ersten Monaten braucht der Welpe sehr viel Aufmerksamkeit von dir und natürlich auch Erziehung. Ihr habt bereits einen Hund. Belasse es dabei und kümmere dich vermehrt um euren Familienhund.

Hundewelpen gibt es übrigens auch in Tierheimen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@tschanei53,

wenn Du 16 Jahre alt bist, dann darfst Du keinen Hund kaufen. Kein seriöser Züchter würde Dir einen Hund verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Was wirst Du nach der Schule machen?

2.Wirst Du die nächsten 16 Jahre zu Hause wohnen bleiben?

3.Kein verantwortungsvoller Züchter wird Dir einen Hund verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?