Mit 16 eigene Wohnung (rausgeworfen,schwul)?

11 Antworten

Ich würde empfehlen, dass du dich so schnell wie möglich mit dem Jugendamt in Verbindung setzt und mit denen die Möglichkeiten besprichst.

Soweit ich weiß, dürfen deine Eltern dich gar nicht einfach so rauswerfen, zumindest sind sie weiterhin unterhaltspflichtig, und zwar in der Regel so lange, bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast.

Ob es dir schmeckt oder nicht aber in dem Fall würdest du in eine Wohngruppe kommen, eine Therapie beim Therapeuten würde man dir vermutlich auch empfehlen bzw dir dabei helfen einen zu suchen.

Das Jugendamt, du musst auf jeden Fall mit denen reden. Die bieten meistens ein beutreutes Wohnen an, wo du eine 1 Zimmer Wohnung hast, die diese bezahlen und ich glaub einmal im Monat oder so vorbei kommen und nach dir schauen. Wenn nicht google mal, dort findest du viele Internetseiten die helfen könnten (es kommt natürlich auf die jewilige Stadt an wo du wohnst).

Wer zahlt für die Wohnung?

Generell sind die Eltern bei Minderjährigen unterhaltspflichtig – das gilt auch, wenn die Kinder ausgezogen sind, unabhängig davon, ob sie bereits ein eigenes Einkommen haben oder nicht. Nur wenn die Eltern nicht in der Lage sind, für den Unterhalt des Kinds aufzukommen, springt der Staat ein – allerdings auch nur unter bestimmten Voraussetzungen. Der Jugendliche muss sich in der Ausbildung befinden (hierzu zählt nicht die schulische Ausbildung), zudem muss die Ausbildungsstätte mindestens zwei Stunden vom Elternhaus entfernt liegen. Sind diese Bedingungen erfüllt, besteht ein Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe. Wie hoch diese ausfällt, hängt von der Ausbildungsvergütung, dem Einkommen der Eltern und einigen anderen Faktoren ab.

http://w. ww.loslegen.net/wohnen/wohnsituation/ausziehen-mit-16/

1

Das ist einzelbetreutes Wohnen. Und du meinst, dass das ein 16-Jähriger ohne Ausbildungsstelle und mit psychischen Problemen bekommt? Das ist vor allem für Volljährige, die Betreuung geht in der Regel bis 21. Mit 16 kann er das vergessen.

0
@Hacker48

Hacker48 Ohgott wer hat dich den durchgenommen das du deine negative Energie hier ablässt deine Meinung juckt hier glaube ich keinen

0

Eine Wohnung wirst du nicht bekommen. Kann ja sein, dass du das alles kannst, aber das SOLLST du nicht. Du solltest dich erst mal um deine Psyche kümmern und dafür brauchst du Zeit. Wenn du allerdings weiterhin an alles denkst, außer an dich, wird das nicht funktionieren. In einer Wohngruppe / betreutem Wohnen hast du ein eigenes Zimmer. Damit hast du schon mal deutlich mehr als du gewohnt bist. Sanitäreinrichtungen werden geteilt. Dazu kommt, dass du dort auch einen gewissen Schutz genießt. Zum einen sind die Standorte der Wohngruppen in der Regel nicht bekannt, zum anderen wirst du unterstützt, wenn die vorbei kommen würden.

Bezahlen wird dir das die wirtschaftliche Jugendhilfe, als Teil des Jugendamtes.

Die werden allerdings versuchen, sich das Geld von deinen Eltern wiederzuholen.

Wende dich einfach an Arbeitsamt und Sozialamt. Die haben Möglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?